wer weiß wie lange ein Aufenthalt im Hospiz dauern darf ,3 oder 6 oder mehr Monate

1 Antwort

Wenn eine vom Arzt gestellte Prognose nicht eintrifft (Ärzte haben nicht immer Recht), d.h. der kranke Mensch im Hospiz nicht nur noch wenige Wochen/Monate zu leben hat bzw. die Krankheit vorrübergehend zum Stillstand kommt und die Lebenszeit so noch mehrere Jahre sein kann, macht ein Aufenthalt im Hospiz keinen Sinn, da andere sterbende Menschen diesen Hospizplatz dringender brauchen könnten. Wer aus dem Hospiz nachhause entlassen wird, kann bei verschlechterung kurzfristig wieder kommen. Wer ins Pflegeheim geht, kann/soll auch dort palliativmedizinisch versorgt werden und darf dort auch sterben (in Zusammenarbeit mit ambulanten Hospizdienst), ohne wieder ins Krankenhaus zu müssen. Niemand wird aus einem Hospiz rausgeschmissen. Falls eine Entlassung geplant ist, wird alles mindestens 4 Wochen vorhe mit Hospizgast (Patient) und Angehörigen besprochen, damit alles Notwendige auf den Weg gebracht werden kann. In Deutschland werden ca. 2% der Hospizpatienten wieder entlassen. LG mh

Was möchtest Du wissen?