Wer ist gefährlicher? Katze oder Hund?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Und zwar sind Katzenbisse um einiges gefährlich erstens Mal haben Sie schärfere Zähne und zweitens im Mund vom Hund Leben fast keine Bakterien bei der Katze sieht es anders aus so kann dort schnell eine Entzündung entstehen und ich sprich aus Erfahrung mein Opa wurde schonmal von einer Katze gebissen das war keine schöne Angelegenheit es hat richtig geeitert hingegen wird immer Wieder mal jemand in meiner Familie vom Hund Gebisse bis auf nähen war nichts schlimmeres dabei 

Kannst dir ja mal Das hier durchlesen: http://www.aponet.de/aktuelles/forschung/20140208-katzenbisse-gefaehrlicher-als-hundebisse.html

Danke für die Info ^^ Daran, dass Hunde keine scharfen Zähne haben, hab ich nicht gedacht. Herzliches Danke + Hilfreichste Antwort!

Berichtigung: Zur Zeit spielt die Website verrückt und ich versuche es später erneut. Tschuldigung für die Verzögerung ;)

Glaube nicht das es Zahlen darüber gibt.

Hunde sind natürlich gefährlicher wegen der Größe. Ein großer Hund mit großem Gebiss kann natürlich mehr Schaden anrichten als eine Katze.

Der Vergleich hinkt somit. Wenn dann müßtest Du einen kleinen Hund (Gebissgröße ähnlich wie Katze) mit der Katze vergleichen.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man an einem Katzenbiss stirbt.

Die Infektionsgefahr ist natürlich da. Das aber wiederrum liegt in der Hand des Opfers. Wenn die Bisswunde nicht versorgt wird und es daher zu einer Infektion kommt und diese zum Tod führt - lag es weniger an dem Biß als an der falschen oder fehlenden Behandlung. Ob man das dann als Todesfall von Katzen- oder Hundebiss zählen kann, ist fraglich.

Wie auch immer die Infektionsgefahr ist da. Kommt auch wieder darauf an, ob es sich um wildlebende oder kranke Tiere handelt oder eben nicht.

So viel ich weiß, sind Katzenbisse was die Infektionsgefahr anbelangt, gefährlicher, weil die Baktieren heftiger sind, die Katzen im Maul haben.

Hundespuke ist teilweise sogar antibakteriel. Wenn man zb eine Schirffwunde vom Hund ablecken läßt, heilt die schneller und besser. Das gilt natürlich nur, wenn Hundi nicht gerade vorher Kot gefressen hat oder sich selbst am After geleckt hat.

Katzenzähne sind auch schärfer.

Daher würde ich Katzenbisse als gefährlicher einstufen, wenn man diese mit gleich großen Hundezähnen vergleicht. Wenn man aber allgemein Hunde nimmt und somit auch die großen Rassen, die eine viel stärkere Beisskraft und Größe haben, sind es die Hunde.

Also Infektionsgefahr Katze größer, Bisswunde und Stärke Hund größer. Todesfälle sicher mehr bei Hunden.

Die Infektionsgefahr nach einem Biss ist bei beiden Tieren gleich hoch.

Die Beißkraft ist beim Hund natürlich deutlich größer und kann an der richtigen Stelle auch tödlich sein.

Wenn ich von Katzen schreibe, meine ich Hauskatzen, keine Großkatzen. Da reicht durchaus ein Prankenhieb, um einen Menschen zu töten.

hmm zahlen kann ich dir nicht nennen. bin mir nichtmal sicher ob es darüber erhebungen gibt


der hundebiss für sich ist im ersten moment gefährlicher weil hunde größer und stärker sind.. naja die meisten zumindest. bedeutet sie können größere wunden erzeugen und leichter auch wichtige organe oder dicke adern verletzen. evtl knochen zerbeißen..


katzenbisse sind meist "nur" 4 piekser in die haut, einmal fangzähne rein, im ersten moment nur schmerzhaft und nicht gefährlich. und da liegt auch die gefahr bei ihnen, sie haben oft nur ne kleine wundfläche und schließen sich schnell wieder. das schafft eine umgebung mit luftabschluss und das wiederum sind ideale bedingungen für bakterien sich zu vermehren (ein katzenmaul ist nicht so wirklich sauberer oder dreckiger als ein hundemaul.. oder menschenmund, der mund ist allgemein ein ziemlich dicht bewohntes ding. die höhere entzündungsrate ergibt sich durch die günstigeren bedingungen für erreger). sie entzünden sich leichter, teils mit sehr fiesen folgen. tode nach katzenbiss gehen richtung blutvergiftung, nicht als direkte folge der verletzung


was jetzt gefährlicher ist..? hm. wie misst man gefährlichkeit? katzenbisse werden oft unterschätzt und deswegen zu spät behandelt. weils eben eiigentlich nur kleine wunden sind. und misst man gefährlichkeit an der anzahl der todesfälle, an der anzahl der bisse die behandelt werden mussten, anzahl operationen die nötig waren oder zb der prozentuale anteil der bisse mit todesfolge an der gesamtzahl der bisse.. dauer bis zur heilung..



Ja, Kartenbisse werden oft unterschätzt, weshalb viele Infektionen und Entzündungen unbeachtet entstehen.

Ich habe an Todesfälle als Mittel zum Messen gedacht ;)

Naja, Danke für die Erklärung! Auf jeden Fall hilfreich. Ich hätte noch ne Expertenfrage: Kann man nur beschränkt Antworten als "am hilfreichsten" bezeichnen? (Maximal 3 pro Woche, Monat o.Ä?)

Meinst du Hauskatzen oder alle Katzenartigen.

Meinst du tod durch den biss oder durch infektion?

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?