Wer hat Erfahrungen mit Schwarzkümmelöl zur Allergie-Therapie?

5 Antworten

Also, ich bin seit Jahren allergisch auf Haselnuss, Erle und Birke. Ohne Asthmaspray bin ich verloren. So war es früher einmal. Ich nehme seit gut 4-5 Jahren morgens und abends 1 Teelöffel Schwarzkümmelöl und habe keine Beschwerden im Frühling. Ab und an eine Niesattacke und laufende Nase. Aber ganz ganz selten. Spray benötige ich gar nicht mehr. Fakt: Bei mir hat es sehr gut geholfe. Ich nehme ab 1. September das Öl bis Anfang/Mitte März. Habe im letzten einen Prick-Test gemacht. Der hat gezeigt, dass ich allergisch auf die Frühblüter reagiere. Aber die typischen Symptome bleiben aus, wenn die Bäume blühen.

Ich habe früher sehr starken Heuschnupfen mit Augenjucken gehabt. Seit ca. 7 Jahren nehme ich täglich einen Teelöffel Schwarzkümmelöl. Ich rühre ihn in Jughurt ein. Seit ca. 5 Jahren habe ich fast keine Beschwerden mehr. Da Schwarzkümmelöl in der Apotheke bzw. im Reformhaus teuer ist, empfehle ich den Kauf bei Ebay. Hier sollte man Schwarzkümmelöl für Pferde kaufen. Die 1-Liter-Flasche kostet hier nur 17,90 Euro. Dabei ist es zu 100% dasselbe Öl wie für Menschen.

Seit 50 Jahren leide ich unter Heuschnupfen (bis zur Atemnot) und nehme täglich eine Tablette (von Februar bis Mitte Mai). In einer Apotheker Zeitung wurde ich 2012 auf Schwarzkümmelöl aufmerksam. Jedes Jahr ab Januar reagiere ich auf die ersten Pollen (Hasel etc.) Meine Allergie endete bisher spätestenes Mitte Mai. Seit 1. Dezember 2012 nehme ich jeden Tag 2 Teelöffel Schwarzkümmelöl zu mir. Die Saison ist für mich noch nicht ganz zu Ende. Ich kann jedoch jetzt schon behaupten, daß meine Allergie um mindestens 90 % (trotz der verspäteten Blüte) zurück gegangen ist. Ich kann es einfach nicht glauben, daß es mir nach solch langer Zeit gelungen ist eine phantastische Lösung zu finden. Walter 17.04.2013

ach ja, tipp vom allergologen: kauft das zeug nicht in der apotheke: in kapseln verpacken und einzeln in blisterpackung packen verteuert das ganze enorm!! kauft loses öl beim krauter....!!

Vor einigen Jahren bekam ich eine Pollenallergie. In der Zeitschrift Kinder (gab's im Kindergarten meines Sohnes) las ich einen Artikel über den erfolgreichen Forschungsversuch über die Allergie-Behandlung mit Schwarzkümmel. Hab ich dann gleich mit den Kapseln von Fa. Abtei aus der Drogerie ausprobiert. 3x täglich über 2 Monate, dann runterdosiert. Nach 1/4 Jahr waren die Symptome fort. In den Folgejahren habe ich nur noch zum Anfang der Pollensaison 2x täglich über 1 Monat eingenommen. Mittlerweile bin ich wieder Allergiefrei. Ich kann Schwarzkümmelöl in Kapseln ausdrücklich empfehlen! Ist auch viel günstiger als die ganzen Symptomblocker aus dr Apotheke (mit ihrer einschläfernden Nebenwirkung).

Husten und Hautempfindlichkeit DRINGEND HILFE

Ich habe seit circa 5-6 Wochen einen Husten am anfang dachte ich es wäre eine normale Erkältung aber bereits ende der ersten Woche fing es schon mit Atemwegproblemen an dann bekam ich ein Antibiotikum irgendwas mit 750mg das hab ich 1 Woche genommen aber passiert ist nichts dann bin ich zum anderen Arzt gegangen er meinte es wäre warscheinlich Bronchitis dann hat er mir ein Antibiotikum verschrieben das im Wasser zum auslösen war mit Zitronengeschmack darauf hab ich aber am 1 Tag eine Allergie Reaktion bekommen und deshalb habe ich ein anderes Antibiotikum bekommen für 5 Tage dann hat eigentlich alles aufgehört und dann fing es wieder an nachdem ich oft am See war und kaltes getrunken habe .. Bereits beim 2 Antibiotikum habe ich eine sehr Empfindliche Haut bekommen die sofort Rot wurde bei Berührung , kratzen oder Druck .. Jucken war eher sporadisch dagegen hab ich dann Cezitirzin genommen..

  • Röntgen vor 1 Monat : Lunge ist alles Ok
  • Blutentahme : alles Ok
  • Allergietest : leichte Haustaubmilben Allergie

Und als es halt wieder angefangen hat war ich bei Notdienst er meinte die Bronchien wären leicht entzündet und gab mir ein 3 Tage Antibiotikum das ich nach dem 1 Tag abgebrochen habe dann bin ich am nächsten Tag ins Klinkium in Offenbach in den Kindernotdienst und da meinte die Ärtzin es wäre eine Lungenentzündung und verschrieb mir wieder Antibiotiker einen Saft.. Dann bin ich zum anderen Arzt und er umstritt das ich eine Lungenentzündung habe und hat gesagt ich soll mit den Antibiotikern aufhören er meinte es könnte Nesselsucht oder auch eine hyperregabilität der Bronchien sein..

Die Atemnot war vorallem morgens schlimm ich konnte kaum richtig atmen es war so als wäre ein Loch in meinem Hals und bei jedem Atemzug wurde diese berührt..

Jetzt gehts eig wieder aber nur die Empfindliche Haut stört mich.. , ausserdem esse ich sehr oft von draussen also Fast food und so ..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?