Welcher Stoff brennt am längsten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Verbrennen" ist ein eher umgangssprachlicher Begriff. Im Grund ist ja Verbrennen eine Oxidation eines Materials. Das hängt nicht nur vom Material ab, sondern vor allem wie die chemische Reaktion abläuft. Nur so als Beispiel etwas Eisen: Fein zermahlen und einmal in Brand gesetzt verbrennt das sehr heftig und schnell. Eine glatte Eisenkugel in trockener Atmosphäre rostet praktisch nicht, in feuchter warmer Umgebung durchaus. Das sind nur ein paar Faktoren (Umgebungstemperatur, Form, Vorhandensein von Katalysatoren, ...).

Ein gewisses Maß für die Geschwindigkeit gibt das Zusammenspiel von Brennpunkt und Energiedichte an. Brennpunkt ist die Temperatur, bei der unter "Normalbedingungen" eine Verbrennung gerade noch aufrecht erhalten werden kann. Zudem muss die Umsetzung noch gehemmt sein (Feststoff der vor der Verbrennung noch verdampfen muss). So gesehen sind die Wachse mit langkettigen Kohlenwasserstoffen die längsten "Brenner" ...

kommt ja darauf an wie du es verbrennen willst.

Nutzt du z.B. den Dochteffekt (Kapillarwirkung), dann warscheinlich alles was möglichst vollständig verbrennt. Also Parafin (Kerze),Öle,Petroleum,Benzin

mit Benzin wäre ich wegen schneller verdunstung etwas vorsichtiger!

@newcomer

Wiso? Bei gleicher Flammenhöhe, verdunsten tut ja letztendlich alles!

die Liebe!

mit möglichst langem Nachglühen

@Aspirin

aber nur wenn accu noch reicht

Sehr tiefsinnig! :-)

Alle Stoffe aus Baumwolle.

Was möchtest Du wissen?