Was versteht man unter "Prognose vorsichtig"

3 Antworten

ich würde es bei ungewiss ansiedeln. Jede Prognose sit letztlich nur ein Versuch, der auf bisherigen Erfahrungen basiert. und "vorsichtig" ist für mein Gefühl etwas positiver besetzt als "ungewiss", aber es beinhaltet das Ungewisse.

'Vorsichtig' lässt auf jeden Fall andere Optionen als die geäußerte Prognose zu. Mit 'vorsichtig' legt man sich nicht fest, weil die Entwicklung wohl nicht eindeutig abzusehen ist. Ich stimmer Raimund1 zu, der meint, vorsichtig sei positiver besetzt als ungewiss. Sehe ich genauso. Liebe Grüße!

Das bedeutet, dass es sich um eine "vorsichtige" Schätzung einer Entwicklung handelt. Es kann sein, dass es sich dahingehend entwickelt, muss aber nicht. Es ist also keine definitive Angabe sondern eher eine Vermutung, die ggf. auf Näherungs- oder Erfahrungswerten fusst.

Oma hört sehr schlecht - zu Arztbesuch überzeugen?

Guten Abend.

Ich wohne in der Wohnung über meiner Familie. Es ist zwar ein Haus, aber auf beiden Etagen sind alle nötigen Zimmer vorhanden.

Wenn man die Treppe hochgeht, kommt eine Tür, dann der Flur, dann muss ich durch noch eine Tür ins Wohnzimmer. Unten ist die Treppe jedoch quasi mitten im Wohnzimmer.

Nächstes Jahr werde ich auch ausziehen, aber dieses Jahr muss ich hier noch durch. Am meisten Stört mich, dass meine Oma sehr schlecht hört. Das ist furchtbar anstrengend. Beim Telefonklingeln bleibt mein Herz immer kurz stehen, ganz laut und plötzlich :D

Beim Telefonieren selber, (auch beim Reden, aber beim Telefonieren ists schlimmer) schreit sie sehr. Das ist ziemlich unangenehm, vor allem wenn ich mit ihr telefoniere.

Wenn sie den Fernseher eingeschaltet hat und ich das gleiche Programm bei mir im Wohnzimmer schaue, geht ihre Lautstärke durch alle Türen und man hört die Stimmen von unten Nachhallen. Der Fernseher unten ist minimal langsamer als meiner oben, das hört sich einfach nur nervig an und ich will meinen Fernseher nicht auch so laut stellen.

Beim Radio ist es das gleiche. Wenn ihr Wecker um 5 klingelt, werde ich auch wach.

Es ist ja nichts schlimmes. Ich werde auch mal älter werden und irgendwann hört man nunmal schlechter.

Jedoch sieht sie das nicht ein. Ich habe sie vorsichtig darauf hingewiesen, dass sie vielleicht mal wieder eine allgemeine Untersuchung machen könnte.. Der Arzt hätte es mit Sicherheit bemerkt. Aber keine Chance, die war seit 30 Jahren nicht mehr beim Arzt..

Habt ihr vielleicht eine Idee, wie ich sie zu einer Untersuchung bringen könnte? Ich meine es ja wirklich nicht böse und wenn es nicht anders geht, muss ich da eben durch.. Aber vielleicht gibt es ja noch eine Möglichkeit?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?