Was sollte man bei Ohrenschmalz-Überproduktion tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

also ich denke du hast eine Überproduktion der Talgdrüsen, in der Apotheke gibt es ein Mittel das kannst du dir in die Ohren tropfen und dann wird dein Ohrenschmalz aufgelöst ich weis leider nicht wie es heißt aber der Apotheker wird wissen worum es sich handelt, ist nicht teuer und ist sehr effektiv.

Viel Erfolg.

Ja, das ist dieses Audispray, das bei mir nicht viel bringt. :/

@Pendlerin123

ich wollte gerade noch ergänzen das es sich dabei nicht um das Audispray handelt, es heißt anderst und ist auch kein Spray. Wenn ich weis wie es heißt schreib ich es, mir fällt es nur gerade nicht ein.

@Neelo

Okay, dann wäre es toll, wenn du mal nachsehen könntest. :) Danke dir.

@Pendlerin123

Also es gibt eins das ist mir noch eingefallen

es heißt Otowaxol

aber das ist immernoch nicht das was ich eiegntlich meine :)

@Neelo

und nochmal eins das heißt CERUMENEX N Ohrentropfen

aber auch das ist noch nicht das was ich eigentlich meinte es gibt also nochmal ein anderes nur ich komm immernoch nicht auf den Name :)

@Neelo

Danke :)

habe das gleiche Problem, schau mal hier: http://goo.gl/cR5BmE da gibt es so Ohrenreiniger, in einer Art Löffel. Damit kriegt man dann auch vernünftigt den Ohrenschmalz heraus, ohne wie mit Wattestäbchen das Ohr zu verstopfen.

Leider muss ich als Betroffnen deine Ärzte Recht geben.

Ist halt so.

Solche Sachen wie Audispray benutze ich nur wenn es kurzzeitig gepflegt erscheinen sollte.

Sonst muss ich halt die Termine bein HNO wahr nehmen.

Bei mir ist es zwar nicht so extrem wie bei dir, aber ich fragte auch einmal, was ich selber machen könnte und bekam zur Antwort: "Wir Ärzte müssen doch auch leben." Anscheinend bleibt dir tatsächlich nichts anderes übrig als der Gang zum Arzt. Mir helfen ein bißchen auch diese Ohrenkerzen. Schon mal probiert? Bewirkt (bei mir) zwar nicht sonderlich viel, hat aber keinerlei Nebenwirkungen und ist schön entspannend.

Nein, habe ich noch nicht probiert. ;)

Hab da was witziges gefunden was aber helfen könnte... ;) http://de.wikipedia.org/wiki/Hopi-Kerze

Danke, aber:

Wissenschaftliche Fachartikel[3][2] kamen zu dem Ergebnis, dass im äußeren Gehörgang unter einer Ohrenkerzenbehandlung kein Unterdruck tympanometrisch messbar war. Cerumen (sog. Ohrenschmalz) wurde dabei nicht aus dem Gehörgang sichtbar entfernt, so dass eine reinigende Wirkung von Ohrenkerzen wissenschaftlich anzuzweifeln ist. Bei einigen der untersuchten Patienten wurden stattdessen nach der Anwendung Wachspartikel im Gehörgang vorgefunden.

Quelle: Wikipedia

Das funktioniert also leider nicht. :(

Was möchtest Du wissen?