Was tun bei eingerissener Hornhaut an den Fersen?

5 Antworten

Oberste Priorität ist es die Wunden zuschließen! Tragen Sie Salbe mit Harnstoff oder ein vom Ihrem Hausarzt verschriebenes kortisonhaltiges Produkt auf. Die Wirkung wird noch intensiviert, in dem Sie Ihre Füße nach Behandlung über Nacht in eine Frischhaltefolie einwickeln. Tipp: Am besten noch eine Socke drüber, um das Ganze zu fixieren.

Sobald die Wunden geschlossen und nicht entzündet sind, können Sie vorsichtig damit beginnen die Hornhaut abzutragen. Hier empfehlt es sich nicht zu rubbeln oder zu feilen. Greifen Sie am besten zu einem Hornhautweicher - meine Empfehlung Balsan Lotion. Dieser weicht die Hornhaut auf und man kann sie im Anschluss einfach abnehmen.

Prävention: Füße täglich kurz waschen, gut abtrocknen und über Nacht mit Ihrem Hornhautbalsam eincremen, so dass die Haut wieder elastisch wird. So vermeiden Sie neue Risse, Reizungen und Entzündungen. Die Prävention liegt im Tragen von bequemen und atmungsaktiven Schuhen. Bei Zehen- bzw. Fußfehlstellung kann ein Orthopäde mit geeigneten Einlagen oder Schuhen helfen.

Hornhautpflaster darauf und den Riss gut einchremen

Das Problem habe ich auch schon gehabt, erst einmal habe ich die Hornhaut abgeraspelt und dann mit Vaseline eingerieben, ein paar mal gemacht und alles war i.O. Die Haut soll an den Fersen auch weich sein, eine Hornhaut ist eben nun mal dick(Harthaut) und die reißt dann mal!

Geh damit zur Fusspflege. Wenn es schon blutete kannst Du selbst nur mehr Schaden anrichten...LG

Die Haut der Füße wird schneller rissig, weil beim Duschen die Füße am längsten in der Seifenlauge stehen und entsprechend austrocknen. Steig um auf seifenfreie Produkte wie z.B. Conlei. Erstens geht's deiner Haut besser und du schonst die Umwelt, weil alle Conlei-Produkte zu 100% aubbaubar sind und nicht den Wasserkreislauf belasten.

Was möchtest Du wissen?