Durchfall nach fettigem Essen, was kann das sein?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann verschiedene Ursachen haben, zum einen kann es organische Gründe haben. Hier würde das bedeuten, dass Leber, Galle und die Bauchspeicheldrüse überfordert sind. Das muss auf jeden Fall ärztlich abgeklärt werden! Es kann sich um eine Schwäche eines oder der genannten Organe handeln. Möglicherweise bekommt man das mit einer speziellen Diät oder Medikamenten in den Griff.

Es könnte sich aber auch um eine Kombination von süßem und fettem Essen handeln, also Fettes allein würde dann nichts ausmachen, aber in Verbindung mit Zucker macht es Probleme.

Man kann den Arzt auch mal darauf ansprechen einen Bluttest zu machen um die gängigen Nahrungsmittelunverträglichkeiten zu erkennen.

Manche Menschen vertragen auch tierische Fette schlechter als pflanzliche. Zudem sind ungesättigte Fettsäuren besser als gesättigte.

Ich habe das Problem auch seit Jahren.

Mein Arzt hat deshalb meine Gallenblase mit dem Ultraschall untersucht. Gallensteine sind die Diagnose. Wenn die Galle den Gallensaft abgeben soll, setzten sich die Steine vor den Ausgang und verhindern so, dass genug Gallenflüssigkeit zur Verdauung abgegeben wird.

Erst mal muss ich meine Ernährung umstellen. Wenn es nicht funktioniert muss die Gallenblase raus 😣

LG S. aus D

Ich habe das Problem auch seit Jahren.

Mein Arzt hat deshalb meine Gallenblase mit dem Ultraschall untersucht. Gallensteine sind die Diagnose. Wenn die Galle den Gallensaft abgeben soll, setzten sich die Steine vor den Ausgang und verhindern so, dass genug Gallenflüssigkeit zur Verdauung abgegeben wird.

Erst mal muss ich meine Ernährung umstellen. Wenn es nicht funktioniert muss die Gallenblase raus 😣


LG S. aus D.

Ich hab das Problem schon seit vielen Jahren und kein Arzt konnte mir sagen, was es nun ist. Einer hat auch auf die Galle getippt und tatsächlich, ich hatte einige Gallensteine, also wurde mir die Galle entfernt. Der darauf folgende Monat war schrecklich, ich konnte essen was ich wollte, zb. Tomaten oder ein Ei - ich bekam Durchfall. Es wurde mit der Zeit zwar wieder besser, aber weg ist es trotzdem nicht gegangen. Ein anderer Arzt (Internist) meinte, es könnte daran liegen, dass im Darm zu viel Wasser produziert wird (oder so ähnlich- whatever) - er hat mir auf jeden Fall Lipocol-Merz verschrieben. Das sind riesige Kautabletten, wie für Pferde gemacht, aber immer noch besser als das Pulver, was er mir vorher verschrieben hatte. Das hat sich nie so richtig im Wasser aufgelöst - Bäh.. Mit einer Tablette am Tag ging's die meiste Zeit ohne Durchfall.

Jahre später wurde ich am Magen operiert (Schlauchmagen) und ich hatte plötzlich keinen Durchfall mehr. Ich hab mich darüber echt gefreut, nur ab und an hab ich noch mal Vorfälle gehabt, ganz schlimm zb. Bei warmen Kakao. Ich hab daher überlegt, ob es nicht vielleicht doch einfach "nur" eine Lactose-Intoleranz sein könnte, denn bei Lactose freien Kakao ist es nicht so. Es spricht aber auch manches dafür, dass es doch nicht daran liegt, da ich zb auch manchmal Durchfall bei Lactose freier Leberwurst bekomme. Keine Ahnung, nur schade, dass es mit der Zeit wieder angefangen hat, fast so schlimm zu werden wie früher.. Ich nehm inzw. jedoch nur noch ne Lopedium dagegen ein und meistens geht's dann halbwegs wieder. An die Lipocol-Merz traue ich mich nicht mehr dran, nachdem ich deswegen stundenlang solche Bauchschmerzen hatte und ich mir gewünscht habe zu verrecken (1 Tag nach der Magen-OP hatte ich Durchfall bekommen und ich hab keine halbe Tablette von eingenommen - gaaaaaanz schlechte Idee).

Wenn ich mal Zeit und Nerv habe, kläre ich das auf jeden Fall mit der Lactose ab, schließlich macht es so auch keinen Spaß. :/

Ich nehm dann nach dem Essen carvomin. Ist wie iberogast, nur ohne schöllkraut. Hab dann keinen Durchfall mehr.

Was möchtest Du wissen?