Was hilft gegen Mundtrockenheit?

11 Antworten

Könnte auch eine Nebenwirkung von Medikamenten sein. Auch bei Diabetes kommmt das vor, ich würde es mal abklären lassen vom Arzt und eine Liste mitnehmen, welche Arzneien du nimmst. Ansonsten helfen, wie hier schon geraten, Kaugummi, saure Getränke oder Möhrenkauen.

Meine Mutter hatte vor Jahren ein Medikament gegen Hypotonie bekommen, dadurch wurde sie nervös.

Dann hat sie zusätzlich ein Medikament gegen die Nervosität bekommen, dadurch bekam sie einen trockenen Mund.

Darum hat sie ein weiteres Medikament bekommen usw. usw. bis sie 3 x 9 Tabletten täglich zu sich nahm.

Sie ist an Tablettenvergiftung gestorben.

Leider kein Scherz.

Was hilft dir das jetzt?

Falls du ein Medikament nimmst, welches die Mundtrockenheit bewirkt, lass dir ein anderes verschreiben.

Falls nicht, hast du hier ja schon einige Tipps gelesen.

Zur Not gibt es dafür auch noch Medikamente, welche aber wie alle mit Vorsicht zu "genießen" sind.

Nur eine kleine Anmerkung eines Rheumatologen: Es gibt auch eine rheumatologisch-immunologische Erkrankung mit dem Namen "Sjögren - Syndrom", deren Hauptsymptome trockene Augen und trockener Mund sind. Also evtl. mal zum Internisten mit Schwerpunkt Rheumatologie gehen oder vom Hausarzt im Blut nach bestimmten Antikörpern (ANA, SS-A, SS-B) suchen lassen. MfG Dr. S. Schnarr

Es geht hierbei um meine Mutter die ist 85 Jahre alt, war deswegen 3 Wochen im Krankenhaus und wurde auf alles mögliche getestet, die Tabletten wurden abgesetzt, Blut wurde an die 20 mal abgenommen aber es hat alles nichts geholfen, natürlich hat sie auch eine schwere Polyartritis und einen Herzschrittmacher muss Blutverdünner nehmen ob das damit zusammenhängt weiss ich nicht. Nur dass sie kaum mehr schlafen kann, den ganzen Tag trinkt sie 3 Liter Wasser und lutscht dauernd Bonbons aber die Trockenheit geht nicht weg!

weil ich auf arbeit extrem viel reden muss, kaue ich immer kaugummi, besseres mittel kenn ich nicht ;)

Was möchtest Du wissen?