Was gibts für tipps und tricks kindern die windel abzugewöhnen?

5 Antworten

Das ist eine gute Frage. Es ist nicht leicht und manchmal geht viel Zeit ins Land, bis die Windel weg ist. Ich habe dazu einen Artikel auf meinem Blog verfasst. Schaut einfach mal in mein Profil rein.

Aber wie habe ich es geschafft? Man kann es mit "Bestechung" in Form von Gummibärchen versuchen. Aber am Ende entscheidet das Kind, wann es bereit ist.

LG

Also ich hab mir jetzt nicht die Zeit genommen alle andren Antworten zu lesen. Ich kann dir aus Erfahrung nur sagen, wenn du dein Kind "zwingst" trocken zu werden wann DU es willst, musst du damit rechnen dass der Schuss evtl. nach hinten los geht. Ich habe meinen Sohn immer wieder sanft an das Thema herna gefuehrt, ihn gefragt ob er den mal auf Toilette moechte wie der Papa das macht, und z.B. bevor er in die Wanne ging, hab ich ihn auf die Toilette gesetzt und manchmal kam was und manchmal halt nicht. Haben ein Buch gekauft, da war alles kindgerecht erklaert. Und wie gesagt, hatten viel Geduld und Zeit. Und als er ein bisschen ueber 3 Jahre alt war haben wir ihn dann gefragt ob wir nicht mal versuchen wollen ohne Windel zu schlafen und auch morgens keine mehr anziehen, und siehe da, Windelzeit ade und bis heute (er ist jetzt 5) keinen Unfall, klopf auf Holz. Bei Bekannten war es anders, ihr Sohn ein halbes Jahr juenger wie unsrer, mit knapp 2 Jahren angefangen, er "muss" jetzt gross sein, er "muss" jetzt auf Toilette, und mit fast 5 Jahren macht er immer noch staendig in die Hose - klein UND gross...

zwingen tun wir ihn nichrt weil ich weiß das das nach hinten los geht,wir machen das auch so das wir ihn fragen ob nicht auch mal auf toilette möchte oder nicht,die frage habe ich gestellt um mir auch ein paar tipps zu holen was man alles versuchen kann ihm das zu erklären warum wir die windel ab machen wollen

@tina23

Bin mir jetzt nicht mehr sicher aber du hast glaube ich auch einen Jungen oder? Kauf doch mal Kellog's Froot Loops oder wie die heissen. Dann schmeisst du davon ein paar in die Toilette und laesst Papa und den Spross zusammen "zielen". So naehert er sich der Toilette mit Spass :-)

@trisandkksmom

ist ein junge...das ist ne gute idee und ausprobieren könnte man es ja auch mal...danke schön :)

Manchmal braucht es einfach Zeit..wir haben unsere Tochter die Unterhose schmackhaft gemacht... sie fand es toll, wie die "Großen" angezogen zu sein und keinen Body mehr zu tragen! Ich habe auch schon gehört, daß Kinder einfach nicht verstehen, warum die Windel weg muß.. schließlich ist das ja alles bequem und praktisch und der Popo immer trocken. Um dies zu ändern, kann man eine Unterhose unter die Windel anziehen, die wird dann naß und für das Kind unbequem.... ob das ein brauchbarer Tipp ist....keine Ahnung. wir haben das selbst nie ausprobiert :-)! Aber vielleicht hilft es Dir ja weiter

Dein Grosser erfäht, dass sein kleiner Bruder viel Aufmerksamkeit bekommt (was dieser ja auch baucht) Versuche während dem Gang aufs Töpfchen deinem 3jährigen besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Lies ihm eine Geschichte vor. Am besten, wenn der Kleine schläft, damit du uneingeschränkt für ihn Zeit hast. Dieses Ritual ist dann nur für die "Grossen".

Die Stoffwindeln sind eine gute Möglichkeit. Meine Kindern habe ich im Sommer nur mit Frotteeschlüpfer/Unterhose im Garten rumlaufen lassen. Unsere Kinder waren/sind viel draußen. Dann haben sie ziemlich schnell gemerkt, wie unangenehm eine nasse Hose ist.

Noch ins Bett machen mit 8 - aus Faulheit?

Es geht zwar nicht um meine Kinder, aber um die Tochter einer Freundin. Mein Sohn ist fast 4 und schon seit er 2 ist (ohne irgendwelche Versuche meinerseits) tags und Nachts trocken. Er meinte einfach: Mama keine Windel.. Erst über den Tag versucht, dann auch Nachts. Bis auf 2 Missgeschicke in den 2 Jahren war auch alles gut. Meine kleine ist vor kurzem zur Welt gekommen! :)

Vorgestern habe ich mich mit einer Freundin getroffen. Sie war richtig fertig.. Ihre Tochter ist der Grund. Sie macht jede Nacht noch ins Bett, obwohl sie schon 8 ist. Sie war auch früh von allein trocken, aber irgendwann fing es wieder an. Sie sagte dass ihre Tochter einfach meinte, sie sei zu faul. Sie würde wach werden, hätte aber keine Lust zu gehen und würde weiterschlafen. Die beiden sind wohl zum Arzt gegangen, aber es wurde nichts körperliches gefunden. Auch beim Psychologen waren sie. Der sagte sie sei ein völlig normales Mädchen. Auf die Frage warum sagte die Kleine auch beim Psychologen: "Keine Lust". Sie muss das Bett selbst wieder machen, aber das scheint sie nicht zu stören. Sie haben auch Windeln probiert, aber selbst das war ihr nicht unangenehm.

Bei Freundinnen zum Übernachten oder im Urlaub geht sie Nachts zur Toilette. Bei anderen ist es ihr wohl peinlich, nur zu Hause nicht. Zu Hause passiert ihr auch manchmal tagsüber was, wenn sie mit Spielen beschäftigt ist und keine Lust hat. Selbst wenn sie daran erinnert wird wartet sie noch wenn sie gerade etwas macht. Da hilft dann nur das Spielzeug wegnehmen, sonst geht sie oft nicht. Auch zu Hause passieren ihr Unglücke, auch wenn Besuch da ist. Als mein Mann und ich da waren, ist es auch schon passiert..

Meine Freundin ist verständlicherweise besorgt und mit den Nerven am Ende. Es geht mir nicht mehr aus dem Kopf und ich mache mir Sorgen, dass meine Kinder auch so sein könnten.

Hatte jemand von euch auch sowas mit den Kindern? Kann man denn da irgendwas machen? Ich möchte meiner Freundin gern helfen, und dieses Problem später auch nicht haben..

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?