Warum regnet es häufig nachts mehr wie am Tage?

5 Antworten

Ob das mit Tag/Nacht auch so ist, weiß ich nicht, aber dass es am Wochenende häufiger als unter der Woche regnet hat laut einem Bericht bei Galileo damit zu tun, dass wir montags bis freitags mit unserem Verkehr und der Industrie viel Dreck in die Luft blasen. Also kleine Partikel ("Feinstaub"!), die dann in Wolken als Kondensationskeime wirken, d.h. an denen bilden sich erste kleine Tröpfchen, die dann wiederum noch mehr Wasser anziehen und die Tröpfchen immer größer werden lassen etc.

ich habe das vor 2 jahren mal über einen gewissen zeitraum beobachtet. nur anhand der prognosen, ich bin also nicht aufgeblieben. ich hatte den eindruck, dass es nachts fast nie regnet. morgens um 5 gab es gelegentlich nieselregen - wenn man das zur nacht zählt. um 2 oder 3 sehr selten - und wenn, dann hat man es meistens gehört.

Ich denke das das nur Zufall ist! Man könnte ja auch in der Nacht sicher die Sonne scheinen sehen,nur ist es zu dunkel das man sie sieht :-)

Damit es regnet muss die Luft abkühlen, dann kann sie weniger Wasser speichern. Dadurch das es abends und in der Nacht kälter ist, ist also die Wahrscheinlichkeit das es regnet auch grösser! Definitiv kein Zufall!

Ja - hatten alle Ihre Haende auf der Bettdecke. Dann wird der Tag schoen.

nö, die sind an meinem mann ;) ... also ich wars :))

Was möchtest Du wissen?