Warum haben dicke Menschen oft mehr Selbstbewusstsein als schlanke Menschen?

5 Antworten

Wenn du dick bist, dann hast du zwei Möglichkeiten. Abnehmen ausgenommen, aber wir alle wissen, dass das ein viel größerer und komplexerer Themenbereich ist... Entweder du lässt dich fertig machen, denn die Welt lacht über dich, zeigt auf dich und behandelt dich ohne eine Spur von Respekt, oder du gibt einen ****** drauf und machst dein Ding. Nicht zögern, nicht lange nachdenken, tu so, als hättest du jedes Recht dein Leben zu leben wie du willst, auch wenn die Gesellschaft es dir vorenthalten will.

Ich glaube, dass sie gelernt haben sich selbst so zu akzeptieren, wie sie sind. Allerdings könnte mancher sich anders kleiden, egal, wo er ist.

sie sind vielleicht nicht so kritisch mit sich selber und weniger perfektionistisch, so dass sie auch gern mal eine 2. portion essen wenn die dünnen denken: oh gott meine hüften wie fett. vielleicht ist es ja auch so, dass weniger selbstbewusste leute einfach wegen ihren minderwertigkeitskomplexen schon auf die figur achten. aber ich kenn das auch. ich bin sehr schlank und hübsch aber hab überhauptkein selbstvertrauen. und andere sind dick und scheinen vor glücklichkeit strahlen.

Also an sich finde ich es ehrlich gesagt schwachsinnig das die Medien entscheiden wer "dick" und wer "dünn" ist. Dadurch wird doch das selbstwertgefühl aller ein bisschen unterdrückt. Außerdem kommt es meistens auf die Körpergröße an. Sagen wir ma ne Frau ca. 21 Jahre, 165 cm un 65 kg un ne Frau gleichen alters nur 170 cm un das gleiche Gewicht sieht das auch wieder ganz anders aus. Ich finde es auch irgendwo ein bisschen unfair Leute als "dick" zu bezeichnen wenn sie ein bisschen mehr auf der Hüfte haben. Wenn sich Leute zu Ihrem gewicht bekennen, finde ich das ziemlich Respektvoll und man kann sich ja auch nicht verstecken.

Um es einmal anzumerken, es gibt einen Punkt, an dem es auch eine Frage der Gesundheit ist. Fettleibigkeit ist eine Krankheit und führt zu zahlreichen anderen Leiden. Aber ja, die Medien verbreiten ein widerliches Bild, nach dem dicke Menschen ausschließlich verfressene Idioten sind. Denn hey, sie bestehen aus Gelee, Gelee hat keine Gefühle, oder was? (Sarcasm off)

Mir ist es auch schon aufgefallen, das dicke Menschen oft ziemlich ungewöhnlich Selbstbewusst auftreten. Scheinbar als würden sie sich in ihren dicken Körper ziemlich wohl fühlen. Aber ich würde schon trotzdem noch sagen, das die meisten dicken sich in ihr Körper eindeutig nicht wohl fühlen. Da die "Masse" bzw. die "Mehrheit" sich den Schönheits unserer Gesellschaft unterworfen hat, und versucht einen bestimmten Ideal zu erreichen. Und das meistens mit so ziemlich jeden Mitteln. Was die Frage noch mal an sich geht, wäre es nett gewesen, wenn du "dick" und "dünn" genau definiert hättest. Den das ist auch schon Ansichtssache, und die Grenzen werden hier bei bei jedem woanders gesetzt. Nehmen wir mal als Beispiel eine junge 20 jährige Frau, die ca. 1,70 m groß ist. 60-65 Kg wären bei so einem Person schon sehr nett, aus meiner Sicht. Für manche wäre das wiederrum zu viel, und für andere wieder zuviel. Für mich wäre es ideal.

Sieht man sich einmal an, wieviel Geld mit Diätprogrammen-, veranstaltungen, mitteln u.s.w gemacht wird, dann spricht es eindeutig für sich, das die meisten dicken sich unwohl fühlen. Ich selber habe eine ziemlich schlanke Figur, und fühle damit auch nicht gerade wohl, was speziell daran liegt, das ich ja männlich bin. Die meisten Frauen träumen wohl davon, so einen schnellen Stoffwechsel zu haben, wie ich sie hab. Essen was man wie will und wieviel man will, und trotzdem kaum zunehmen. Für die meisten Frauen ein Traum, für ein in Mann in der Regel ein Alptraum.

bist du beneidenswert, ich nehm schon bei fettgedruckten zu. Warum ist das für dich nur ein Alptraum?

Was möchtest Du wissen?