Vater-Kind-WE - Vater gibt Anziehsachen der Kinder ständig nicht zurück - was soll ich tun...

5 Antworten

Hi Du!

Ich finde die Idee auch gut, "Papa-Kleidung" mitzugeben, die dann dort bleibt, und dafür soll er sich eben Platz schaffen. Ich meine, wenn die Kinder bei ihm übernachten können, wird wohl auch noch Platz für ein wenig Kleidung von den Beiden sein.

und sorry...aber ist er noch alkoholsüchtig, oder ein trockener Alkoholiker? Ich habe auch Kinder die in etwa im Alter Deiner zwei sind, bin auch getrennt lebend, und Du lässt sie mit ihn Urlaub fahren, das wird alles funktionieren? Gehört nicht zum Thema ich weiss.

Es wäre vielleicht auch ratsam, das Jugendamt miteinzuschalten. Eine "freiwillige Betreuung", so nennt es sich, die Deinem Mann dann angeboten wird. Dort wird ihm eine Familienhilfe zur Seite gestellt, die ihn wöchentlich oder 14tägig besucht, und bei Fragen zur Erziehung, zum Haushalt, Behördengänge etc. zur Seite steht.

Alles Gute Euch Vier!

Er ist nasser Alkoholiker... und ein totaler Blender... man merkt es ihm nicht an... es gibt ja völlig verschiedene Arten von Alkoholismus... Das Jugendamt ist längst eingeschaltet! Die können nichts machen, solange es den Kindern bei ihm gut geht! Ist nicht so einfach. Er ist nicht ständig betrunken, und ich hab das Gefühl, wenn die Kinder bei ihm sind, dann hat er sich wirklich im Griff... wer weiß, wie lange...

Oh je ... Ich kann dir nicht wirklich Rat geben, aber vielleicht würde es helfen, jedes Mal eine Liste (mit den jeweiligen Preisen für die Sachen) mitzugeben, die du im seinem Beisein bei 'Übergabe' der Kinder an ihn abhakst und beim Abholen der Kinder dann ebenfalls. Was fehlt, vermerkst du. Und dann würde ich - nett, höflich, aber eindringlich - mit ihm reden und ihm klarmachen, dass er die Möglichkeit nutzen sollte, die Sachen wieder zu beschaffen, denn ansonsten forderst du sie auf rechtlichen Wege ein. Das klingt sehr krass, aber er sollte wissen, dass du die Nase voll hast. Ich gehe davon aus, dass du kein uneingeschränktes Einkommen besitzt - und das sollte er berücksichtigen, andernfalls muss er eben für die Verluste aufkommen. Ich würde nicht sonderlich kleinlich sein, aber schon darauf pochen, das 'Basics' wie Jacken, Hosen usw. wieder bei dir landen.

Ich würde second-hand ein paar Klamotten kaufen, die die Kinder dann beim Vater "einlagern" können und die auch dableiben. Du kannst ihnen dann ja auch extra "Papa-WE-Kleidung" anziehen, sozusagen als Reisekleidung. Verkauf ihnen das als was ganz tolles - die Sachen kriegen sie halt nur, wenn sie bei ihrem Papa sind - also sozusagen "Papa-Spezial"... Und im Endeffekt ist es dann ja egal, ob sie mit der einen oder anderen Hose wieder nach Hause kommen.

Ist zwar auch nicht toll - aber immer noch besser, als sich permanent zu ärgern. Die Kinder merken das ja auch!

Er hatte schon mal Sachen bei sich, die ich alle gekauft und ihm gegeben habe. Hat er aussortiert und mir gegeben. Er wüßte nicht, was er damit sollte, er hätte keinen Platz dafür. Ich denke auch, dass ich es wieder so machen werde. Aber bei Jacken und Schuhen etc. ist das natürlich immer schwierig, denn die haben sie ja an und sie sollten sie auch wieder mit zurück bringen. Das ist alles echt ärgerlich und nervig!

@ayki79

Da würde ich ihn vor die Wahl stellen - entweder schafft er Platz für die Sachen oder er gibt die andere Kleidung komplett mit zurück. Und auch für Jacken und Schuhe würde ich, wie gesagt, auch eine "Papa-Spezial-Ausstattung" kaufen... Und wenn sie nur ein Wochenende da sind, dann reicht doch auch das Paar Schuhe, was sie anhaben - oder kommen sie auch barfuß zurück?

Wie kommen sie überhaupt zurück? Kannst Du sie nicht abholen und dann gleich die Klamotten mitnehmen?

@ErsterSchnee

Ich hole sie ab - er bestellt mich ständig an andere Orte und die Sachen liegen hier und da - Chaos halt...

@ayki79

Schwierig, schwierig.

Aber wenn er die Sachen zuhause hat, könnte man sich doch vielleicht darauf einigen, daß Du die Kinder dann auch da abholst. Es kann ja nicht immer nur nach seinem Willen gehen, "keine Klamotten haben wollen, sie nicht wieder mitgeben wollen, die Sachen verbummeln können, die Kinder nicht bei ihm abholen" - also irgendwo muß er sich auch mal nach Dir richten!

@ErsterSchnee

Tja, er richtet es sich halt immer so bequem wie möglich ein... ich möchte es einfach nicht auf dem Rücken der Kinder austragen...

Hallo, also ich hatte das mit dem Vater von meinem Kind auch. Habe dann mit meinem Sohn ein paar Spielsachen zusammengesucht, die dann bei dem Vater bleiben sollen. Klamotten habe ich ihm keine mehr mitgegeben. Ich habe gesagt, er kann ja selber ein paar sachen kaufen und sie dann bei ihm lassen. Ziehe meinem Sohn auch keine guten Klamotten an, wenn er dahin fährt. Dann ist es nicht so schlimm, wenn sie nicht zurückkommen. Kann ja nicht so schwierig sein, für die Kinder ein, zwei Hosen zu Hause zu haben.

Das sehe ich auch so. Deshalb habe ich auch vor 2 Wochen Sachen für die Kinder gekauft, die dann beim Vater bleiben können. Diese gab er mir dann mit dem Kommentar zurück "ich weiß nicht, was ich damit soll"... ??!! Ich werde ihm die Sachen das nächste Mal wieder mitgeben und ihm sagen, dass ich ihm einen Tipp geben kann: Wenn sich die Kinder mal bei ihm umziehen würden, dann wüsste er auch, was er damit soll ;-) Das ist nicht zu glauben, aber so ist er halt...

Hallo, Ich habe bei meinem Ex ein gewand für die kinder, die ständig dort sind.Dadurch brauche ich nicht immer eine tasche voll kleidung mitgeben.das funktioniert gut. alles gute

Was möchtest Du wissen?