Tochter (8) hat Senkfuß. Wie sie überzeugen, dass sie barfuß laufen soll?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Lass sie weiter ihre Einlagen tragen 43%
Versuche sie weiter mit Argumenten zu überzeugen 29%
Nimm ihr zu ihrem eigenen Wohl die Schuhe weg, damit die Muskulatur gestärkt wird 29%

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi! Klar empfiehlt der Orthopäde Einlagen, am Barfusslaufen ist ja nichts verdient! Dabei stellen die Einlagen den Fuß nur in seine ursprüngliche Position ohne jedoch die Ursache zu bekämpfen- schlecht ausgeprägte Fußmuskulatur. Die Füße sind von Natur aus dazu geschaffen, barfuß zu laufen. Vielleicht habt ihr Alle Lust zum Barfußlaufen, so dass sich die Tochter auch anschließen will? Oder ein Besuch bei einem Barfusspfad ist auch ein Spaß für die ganze Familie und könnte gleichzeitig die Tochter überzeugen! www.barfuss.net

Grüße, Christian

Barfuß Pfad machen wir immer gern im Urlaub, aber das ist für ein richtiges Training dann wohl doch zu kurz. Aber das mitmachen ist sicher eine gute Idee, wenn mein Mann und ich auch barfuß laufen, traut sie sich sicher auch eher!

Ich denke, nichts von den drei Dingen ist wirklich richtig.

Besonders in dem Alter darf man nicht zu etwas drängen ("drücken").

Man muss "ziehen", finde ich.

Also vormachen und dem eigentlich natürlichen Drang nach "nichts um die Füße" nachgeben lassen.

Selbst barfuß gehen, nach irgendeinem Grund zun Schuhe ausziehen (Barfußpfad) selbsige nicht mehr anziehen, etc.

Druck und Drängen wird da genau das Gegenteil von dem bewirken, was Du erreichen willst.

Ziel wäre, dass Deine Tochter barfuß gehen will, nicht (nur) dass Du es willst.

Versuche sie weiter mit Argumenten zu überzeugen

Also überall und pausenlos muss nun keiner barfuß laufen.

Aber man kann unterwegs mal für einige Zeit die Schuhe ausziehen. Zum Beispiel auf Waldwegen, am Badestrand, wenn man einen Garten hat. Da könnte man sich sogar einen kleinen Barfußpfad selbst anlegen. So mit Steinen, Sand, Erde, Tannenzapfen und Moos.

Wer Fußprobleme hat, kann und sollte auch Fußgymnastik zur Stärkung betreiben. Im Netz oder in der Physiotherapie kann man sich Übungen suchen oder zeigen lassen, die man regelmäßig zuhause machen kann.

Nicht zuletzt das richtige Schuhwerk. Nicht zu eng, nicht zu hoch, nicht zu klein.

In der heutigen Zeit ist es schwierig ständig Barfuß unterwegs zu sein, da das von der Gesellschaft nicht akzeptiert wird! Sie wird dadruch nicht nur angegafft sondern in der Schule auch gehänselt! Teilweise ist Barfuß laufen in Schulen aus Sicherheitgründen untersagt!

Mein Rat wäre deshalb nicht ständig Barfuß laufen sondern häufiger in der Feizeit! Weil durch 6 Wochen ununterbrochen Barfuß laufen wird kein Plattfuß geheilt! Der gestellschaftliche Druck ist aber sehr hoch.

Der gesellschaftliche Druck wäre für mich zweitrangig, dafür bin ich zu selbstbewusst. 

Übrigens: Übergewicht ist auch normal und gesellschaftlich akzeptiert, dass heißt aber noch lange nicht, dass es gut ist! 

Naja ich meinte ja nur das man Risken eingeht, aufgrund eines Wikipedia-Artikels, dessen Theorie nicht zu 100% abhilfe schafft. Klar, keine Frag Barfuß laufen ist gesund aber heilt es auch einen Plattfuß? Deshalb würde ich nicht nur auf ein Perd setzen sonder auch die Einlagen zur Hilfe nehmen, denn die haben sich schon oft bewährt.

Meine Freundin 17 lauft ständig barfuß rum, auch auf Events in unserer Stadt, da juckt es auch keinen

Es ist besonders gut, wenn man im Sand läuft, wenn das Geld reicht, könnt ihr ja zusammen in Urlaub fahren an den Strand, dort läuft man vor allem als Kind ja sowieso barfuß

Was möchtest Du wissen?