Tipps gegen Nasennebenhöhlenentzündung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hey :-)

ich habe es 3-4 mal im Jahr. Ich gehe schon garnicht mehr zum Doktor weil ich es gut alleine weg bekommen!

2-3 mal am Tag Wasser kochen, salz hinzugeben und dann fest ein-und ausatmen!! mit einer rotlichtlampe dein gesicht beleuchten!! auch mehrmals am Tag! und sehr vieeel trinken!!

wenn du sehr starke schmerzen hast hilft am besten Parkemed..

wenn es nicht besser wird, lieber zum Arzt gehen!!

Danke:D

Hausmittel, die sehr gut helfen können, sind z. B. Inhalation und vor allem regelmäßige Nasenduschen - also die Spülung der Nase mit Salzwasser. So ein Gerät kostet ein paar Euro in der Apotheke und hilft wirklich gut. ABER: wenn es richtig weh tut, sollte man tatsächlich auch auf Antibiotika zurückgreifen, so eine richtig vereiterte Nebenhöhle, besonders im Kiefer, ist kein Spaß.

Pflanzliche Mittel sind vor allem Sinupret und Gelomyrtol, helfen beide ganz gut. Ich erinnere mich außerdem, dass ich als Kind/Jugendlicher auch mal ein Bromelain (Ananas-Enzym)-Präparat bekommen habe - hat auch geholfen, einfach mal in der Apotheke fragen.

jedes mal antibiotika ist auch nicht gesund, aber da muss ich wohl durch

DANKE TROTZDEM

@dieratgeberin

Wie gesagt, man kann es auch ohne versuchen, aber wenn es richtig dolle kommt, sollte man schon Antibiotika nehmen. Versuch es erst mal mit Nasendusche und Inhalation!

Ja und damit geht man zum Arzt.

Sinupret

Was möchtest Du wissen?