Thc bei normaler Blutabnahme

4 Antworten

Das kommt drauf an, nach was er sucht. und sogar wenn er es findet, erzählen darf er darvon nur deinem gesetzlichen Vertreter (Deiner Mutter oder deinem Vater), aber wie gesagt solange er nicht genau danach sucht wird er es eher nicht finden. Außerdem kann es ja auch sein, dass er kein A*sch ist und es deiner Mutter nicht verrät

Eine Blutbild-Anfertigung ist kein Drogentest!

Es gibt hunderte Fragen gleicher Art bei GuteFrage. Die Antwort lautet immer gleich: Nein, der Arzt macht ein sogenanntes "Blutbild", aber damit wird nicht nach Drogenkonsum gesucht. Du musst Dich also in keinster Weise sorgen.

Das würde auffallen wenn man danach gezielt sucht - aber das wird vermutlich ja keiner tun. Also keine Bange, ab zum Arzt. Übrigens: Deine Mutter ist ja wohl keine Ärztin, oder? Also kann sie auch keine Blutuntersuchung anordnen.

jaaa, nur der Arzt meinte, da ich ihm halt meine Sympthome genannt hab, dass man mal eine Untersuchung machen solle, nur ich bin mir halt total unsicher ob das auffallen wird, wenn ja, und meine Mutter das erfährt, bin ich nämlich tot :D

@Fattiiii

zurecht wärst du dann tot

@Fattiiii

Nein, erstens wird das nicht großartig auffallen, und zweitens, Du gehst doch allein zum Arzt ins Sprechzimmer, oder?

jaaa, nur der Arzt meinte, da ich ihm halt meine Sympthome genannt hab, dass man mal eine Untersuchung machen solle, nur ich bin mir halt total unsicher ob das auffallen wird, wenn ja, und meine Mutter das erfährt, bin ich nämlich tot :D

@Fattiiii

dann höre endlichauf zu kiffen -- du bist und bleibst abhänig , und versaust dir auch mit cannanisgebrauch dein leben .

Nein Cannabis macht nicht abhängig und wenn man es im Maßen konsumiert auch nicht groß schädlich natürlich beim Rauchen  geht das auf die Lunge aber das Kraut selber nicht

Jeder beschwert sich wenn einer Cannabis raucht aber Zigaretten die wohl um einiges schädlicher sind ist es jedem egal weil sind ja legal

Drogennachweis [Bearbeiten]

Die Nachweisdauer von THC beträgt in Abhängigkeit vom Konsum 2-35 Tage im Urin beziehungsweise 12 Stunden im Blut. Der Nachweis im Urin erfolgt meist über die THC-Metabolite THC-Carbonsäure und 11-Hydroxy-THC. Neben der vergleichsweise aufwändigen LC/MS-Methode existieren für den Nachweis von THC-Metaboliten im Harn eine Reihe von Immunassay-Tests wie etwa Radioimmunassay (RIA), EMIT (enzyme multiplied immunoassay technique), CEDIA (cloned enzyme donor immunoassay) und FPIA (fluorescence polarization immunoassay). Um die Zahl falsch positiver Ergebnisse mit diesen Tests zu reduzieren, empfiehlt die US-amerikanische Substance Abuse and Mental Health Services Administration (SAMHSA) einen Cutoff-Wert von 50 ng/mL.[33] Zur hochspezifischen und hochsensitiven Quantifizierung der THC-Carbonsäure im fg-Bereich kann die GC/MS-Methode eingesetzt werden. Dabei werden hochfluorierte Derivate, wie etwa das THC-COOH-HFBA-PFPOH-Derivat unter Verwendung des deuterierten Derivats als internem Standard nach dem Prinzip der Isotopenverdünnungsanalyse mit der NCI-Technik (Negative Chemische Ionisation) vermessen.[34] Diese Methodik vermeidet die oben geschilderten Probleme der falsch positiven oder falsch negativen analytischen Ergebnisse, die bei Enzymimmunassays (ELISA) immer wieder beobachtet werden und findet daher auch in der forensischen Analytik bei Schiedsanalysen Verwendung.[35]

Falsch negative Ergebnisse können etwa durch verdünnte Harnproben verursacht werden, zum Beispiel bei einer Verdünnung in vivo durch vermehrte Flüssigkeitszufuhr. Über die Verdünnung des Harns können der Kreatinin-Gehalt und die Osmolalität Anhaltspunkte bieten, jedoch herrscht Uneinigkeit darüber, ab welchem Kreatinin-Wert eine Harnprobe als „unverdünnt“ gilt.

Falsch positive Ergebnisse wurden bei einigen intensivmedizinisch behandelten Patienten berichtet, außerdem bei Personen, welche den Cannabiskonsum zwar aufgegeben haben, jedoch mehr Sport betreiben: Da THC im Fettgewebe gespeichert wird, können beim Abbau von Fettreserven THC-Metabolite freigesetzt werden.[36]

so steht es im wikipedia !!!

Und wenn es so in Wikipedia steht, dann hat es rein gar nichts mit der Anfertigung eines Blutbildes zu tun.

@aXXLJ

wird ja auch wohl nich tim blut sondern ausschließlich im urin nachgewiesen ,oder !!!!

Was möchtest Du wissen?