Tassenkuchen - welche Tasse?

 - (Kuchen)  - (Kuchen)

Das Ergebnis basiert auf 22 Abstimmungen

kleine Tasse 50%
anderes 27%
große Tasse 22%

5 Antworten

anderes

Bei Tassenkuchen habe ich immer eine normale Tasse genommen. Da gab es die großen Becher noch nicht. Ich glaube, auf diese Größe sind die Rezepte abgestimmt, da sie ja schon älter sind.

kleine Tasse

Das kleine ist eine (Kaffee-)Tasse, das andere ist ein "Haferl" - zumindest hier in Bayern ^^

kleine Tasse

eine normale Kaffeetasse halt.

anderes

ist egal... immer die gleich, damit das verhältnis stimmt ( i.d.R. die kleine)

große Tasse

Das ist eine typische Frage, die für eine Umfrage nicht geeignet ist, weil da leider oft genug sachlich falsches heraus kommt. Wie in dem Fall: kleine Tasse ist nämlich verkehrt.

Die Maßeinheit Tasse / Cup kommt aus dem englischsprachigen Raum. Dort fasst die Tasse 230 ml. Das entspricht in etwa der Menge, die bei und in die meisten Kaffeepötte passt. In dem Fall also eindeutig die große Tasse! (die kleine fassen meist nur 150-180 ml, das sind bis zu 25 % Unterschied!)

Mit einer anderen Tassengröße zu arbeiten, ist kritisch, weil dann wirklich ALLE Zutaten in die Tasse müssen. Die Amis machen das. Bei der Übertragung ins Deutsche wird das aber nur bei den Zutaten gemacht, die sich leicht in Tasse abmessen lassen. Das bedeutet, dass Eier und Butter bspw. NICHT in Tasse angegeben werden. Da beides aber sehr wichtig für die Konsistenz ist, muss die Tassengröße stimmen!

Das ist auch genau der Grund, warum ich Tassenrezepte hasse! Man weiß nämlich nie, ob das jetzt ein "Originalrezept" ist (=230 ml) oder ein deutsch abgewandeltes. Wenn es letzteres ist, dann sieht man hier an den Antworten, dass keinerlei Verlass ist, welche Tassengröße die Grundlage war. Und dann ist Misserfolg vorprogrammiert.

Was möchtest Du wissen?