Starke "Akne" Probleme, keine Hilfe vom Hautarzt

 - (Arzt, Haut, Pickel)

5 Antworten

Du solltest dich ausgewogen ernähren, aber stark zucker- und fetthaltige Produkte, besonders Fertigprodukte, wie auch Schololade weglassen. Du solltest auf jeden Fall den Hautarzt wechseln. Der bei dem du warst, ist offensichtlich eine absolute Niete. Es gibt auch antibiotische Salben, die dir verschrieben werden können, da die Poren ja durch Erreger entzündet sind. Diese Entzündung muss eingedämmt werden. Wichtig ist auch Stress zu vermeiden. Ständig daran zu denken ist auch nicht gut. Deshalb würde ich dir empfehlen in einen Sportverein zu gehen, um dir Abwechslung zu verschaffen. Das gibt dir mehr Selbstwertgefühl und du bist in Gedanken nicht mehr nur bei den Pickeln und letztendlich sinkt dadurch dein subjektives Stressempfinden.

Amerikaner haben es was das betrifft echt drauf. Hatte mal hautprobleme und habe die target (amerikanischer Supermarkt) variante von pro active benutzt(pro active ist zml teuer) .besteht aus einem waschgel , einem toner, und creme. Hat sehr gut gehalten, allerdings sollte man nur eine Variante benutzen, wenn du beispielsweise pro active benutzt, schmier nix andres drüber.

diverse stoffe werden aus dem körper auch über die haut ausgeschieden, so passiert es mit einigen toxinen (giftstoffe) die in unseren ach so guten lebensmittel enthalten sind: konservierungs- und farbstoffe, künstliche aromen, etc. am schlimmsten sind aber die fette, also, meide möglichst alle nahrungsfette, auch pflanzliche, das hilft. zahnpasta, tee, öle, cremes & co. kannst du gleich vergessen, sie beseitigen die ursache nicht. etwas geduld muss du aber schon mitbringen.

Wechsel den Hautarzt!

Hausmittel können vllt bei leichter Akne hilfreich sein. Aber in deinem Fall handelt es sicher schon mindestens um eine mittelschwere Akne. Wala, Zinktabletten, etc. sind auch nur homöpathische Mittel und bringen nur bedingt etwas.

In diesem Fall sollte der Hautarzt meiner Meinung nach eine Isotretinoin-Therapie (Produkt Roacuttane) anordnen. Das ist zwar mit Nebenwirkungen behaftet und es kann zu rückfällen kommen, allerdings ist es das einzige, soweit ich weiß, was wirklich helfen kann, da dieses Mittel die Talgproduktion drastisch reduziert.

oder hat das dein Hautarzt schon probiert?? Dass es dabei keine Besserung gab, kann ich mir nicht vorstellen.

Für mich hört es sich so an, als würdest du deine Haut überpflegen! Reinlichkeit ist natürlich gut, aber man sollte es nicht übertreiben. Versuch es doch mal mit einem sanften Waschgel, und einer Creme von zum Beispiel Effaclar (gibts in der Apotheke) und wenn du meinst, dass es unbeding nötig ist noch einem Gesichtswasser. ich würde nicht mal unbeding Produkte gegen Akne verwenden sondern vielleicht für trockene oder gereizte Haut. Das hat zumindest bei mir mehr geholfen als agressive Aknetabletten vom Hautarzt.

Was möchtest Du wissen?