Staplerfahren und Schizophrenie?

2 Antworten

Hey Du.

Das ist aus der Ferne echt sehr schwierig einzuordnen, bis kaum festzulegen.

Der Betriebsarzt allein kann hier nicht alleinig eine Entscheidung treffen oder Entscheidendes veranlassen. Vom Staplerfahren freistellen wird der Betriebsarzt Dich aber bis auf Weiteres können, aus Sicherheitsgründen.

In so einem Fall wird sicherlich trotzdem ein Psychiater oder Psychologe für Dich dringend von Nöten sein.

Um Befunde wirst Du gebeten - sprich die Einverständniserklärung deinerseits unterschreiben, daß behandelnder Arzt/ Hausarzt bisherige Behandlungen oder Diagnosen etc. dem Betriebsarzt zukommen lassen darf.

Du kannst das verweigern, aber hier kommt es auf die Tragweite insgesamt an sicherlich. Wenn Du die Diagnose einer paranoiden Schizophrenie schon erhalten hast, kann das schon dazu führen, daß Du bestimmte Betriebsgeräte nicht oder vorerst nicht mehr steuern kannst/ darfst oder solltest.

Verweigerst Du die Freigabe, kann das auch firmenseitig als nicht so dolle - unkooperativ - verstanden sein/ werden.

Im Extremfall kann dies auch den Führerschein insgesamt betreffen. Dies steht mir aber nicht ansatzweise zu, dies beurteilen zu können. Echt nicht.

Es ist auch bissl ein Unterschied, ob man mal nen komischen Tag hat und einfach nur schräg drauf ist, einem nicht gut ist und man da unterbewußt denkt etwas zu hören oder zu sehen etc. Das geht Vielen mal so - weil viele Menschen haben ja Probleme, tragen ihre Probleme mit sich leider zwangsläufig den ganzen Tag herum, und können dadurch oder deswegen einmal völlig abgelenkt sein von der Arbeit. Kurzzeitig auffälliges Verhalten, obwohl bei bestimmten Tätigkeiten Ablenkung ein absolutes No-Go ist.

Trotzdem sind wir alles Menschen.

Wenn Dir ärztlicherseits die Diagnose paranoide Schizophrenie schon bestätigt wird/ wurde, kann das schon Konsequenzen für Dich, für deine Tätigkeit als Staplerfahrer bedeuten.

Ich meine hiermit keine Schwarzmalerei, aber etwas Schönreden ist auch keine gute Idee. Oder? Schönreden kann man sich Vieles, aber erzeugt letztendlich nur Euphorie in die entgegengesetzte Richtung.

Stell Dir bitte vor - auch wenn es Dir momentan gut geht, Du voll arbeitsfähig bist und diese Situation bei Dir nur über einen bestimmten Zeitraum/ Zeitpunktraum vorkam etc.usw. - Du mit deinem Stapler und einer etwas komisch längsüberpackten Palette völlig allein durch die Halle wuselst und da plötzlich ne Stimme im Ohr ist, die laut Stop ruft...........? ---> ...und dann keiner da. Ist heftig.

Kennst Du das Video vom Staplerfahrer Klaus? Das ist ein berufsgenossenschaftlicher Film!!!

"Staplerfahrer Klaus" ist zwar auch über die Jahrzehnte irgendwie ein Kultfilm mit Horrorstatus geworden, aber sehrsehr ernstzunehmen. Es geht ja nicht nur um die eigene Sicherheit im Umgang mit einem Flurförderzeug, sondern eben auch um die Sicherheit aller anderen womöglichen Beteiligten. Beachte das bitte eben auch in deinem eigenen Sinne - Verantwortungsbewußtsein und vorausschauendes Denken, Handeln und Fahren usw.

Um Dich nicht zusätzlich zu verunsichern, lass ich den Link zum Video weg. Das wäre jetzt hier sicherlich unangebracht von mir.

Schaust Du bitte für Dich, wie Du das Problem mit deinen Ärzten und deinem Chef zusammen, so verträglich wie möglich klären/ aufklären kannst, um deiner Lieblingsarbeit baldigst und langfristig wieder und weiter nachgehen zu können.

Ich hoffe und wünsche mir, daß Du mit meiner Antwort etwas anfangen kannst.

Kritik/ Fragen/ Meinungen etc. - sehr gern.

LG ChloeSLaurent

Danke für die ausführliche Antwort! Ich bin zwar schon beim Psychiatr das Problem ist es ist noch alles so frisch. Ich möchte ihn um ein Attest bitten das die Stimmen von der Substitution(Subutex,Methadon,Polamidon)kammen. In derer ich war und jetzt nicht mehr. Bin absolut Clean und Fit. Substitution war Stressfaktor Nummer 1für mich und ich bin mir sicher daher kammen die Stimmen. Ich denke die Stimmen kommen nicht mehr wieder.Ich weiß echt nicht wie ich das beweisen soll und ob der Psychiater mir so ein Attest ausstellt. Kann man in so einen Fall vielleicht ein Gutachten machen lassen?

Du wirst gekündigt, weil die Medikamente sedierend sind und du eine Gefahr für deine Mitmenschen auf deinem Stapler bist.

Was möchtest Du wissen?