Ständig verstopfte Nase, sämtliche Allergietests negativ?

2 Antworten

Die Augen sind nicht betroffen, und eine chronische Sinusitis und Polypen sind ausgeschlossen?

Dann handelt es sich sicher um eine vasomotorische Rhinitis. Das ist eigentlich eine klassische Ausschlussdiagnose, denn einen Test zum Nachweis gibt es nicht. Die Ursache ist unbekannt.

Verstärkt wird die Symptomatik durch Staub und Rauch, Düfte und Lôsungsmittel, was vermieden werden sollte.

Behandelt wird mit Cortison und Azelastinhaltigen Nasensprays (Kombinationspräparat Dymista)

Der Patient soll sich vielleicht einen guten HNO suchen...

ja, die Augen sind nicht betroffen, und die anderen Dinge sind ebenfalls ausgeschlossen. Danke für den Hinweis, wir werden es prüfen lassen!

Hey ScharldeGohl

Medikamente mit derartiger Nebenwirkung? In Frage kämen sämtliche Blutdrucksenker, „Herzmedikamente“, Analgetika und Psychopharmaka.

Hey, Danke fur die Rückfrage. Einzig Diclofenac, welches ja unter anderem eine histaminerregende Wirkung hat, doch auch hier wurde keine Korrelation festgestellt. Dann und wann IBU wg. Kopfschmerz, doch die zeitlichen Abstände zwischen Einnahme und Symptomen sind zu groß und diffus, als dass hier von einer Korrelation ausgegangen werden könnte.

@ScharldeGohl

Nebenhölen, Stirnhöle wurden gecheckt? Latente Entzündungen können die Syptomatik haben.

Ich kenne einen Fall wo eine immer wieder eiternde Zahnwurzel derartige Symptome zeigte- Zahn raus, Problem weg.

Abstrich- MRT- CT

Okay, ungewöhnliche Idee aber gut! Danke dir!

Was möchtest Du wissen?