schmerzende finger durch reinigungsmittel?

5 Antworten

Vielleicht ist es nicht das Reinigungsmittel alleine. Wenn du viel mit den Händen geschrubbt, d.h. gerieben hast, und dann mit Handschuhen, eventuell hast du dir so eine Art Verbrennung an den Fingerkuppen geholt. Durch vieles rubbeln. Versuch doch bitte mal Bepanthen-Salbe, das kühlt und heilt. Eventuell immer wieder kühle Waschlappen etc. auflegen. Ich hatte es auch mal, kann mich allerdings nicht mehr genau erinnern wovon ich das hatte und was ich dagegen getan hab. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Brunhilde

In meinen jungen Jahren (vor 50 Jahren )hatte ich das auch, wenn ich (beruflich) mit Zement gearbeitet hatte. Heute (seit 30 Jahren) stört mich das nicht mehr. Wenn ich jetzt (seit 30 Jahren) Zement angreife passiert nichts mehr. Ich habe nur meine Wirbelsäule aufgerichtet und die Durchbltung der Hände (und des ganzen Organismus) geändert.

Hätte ich das nicht gemacht, wäre ich schon mindestens 25 Jahre tot. Ich war wegen lebensbesrohlichen Zuständen gezwungen etwas zu tun. Die Hände sind dabei ein Abfallprodukt.

Unter anderen habe ich Hände, Füsse mit der Drahtbürste bearbeitet, natürlich keine Stahlbürste, sondern eine Wildlederbürste aus Messing zum Bearbeiten der Wildlederschuhe. Gehen auch bestimmte Grillbürsten. Vor 5O Jahren waren auch die Fusssohlen besser, weil man da ab und zu barfuss über Stoppelfelder, Kies oder kleine Steinchen lief. Empfehle Rückenschule, mehr Bewegung, Essen ändern.

 - (Schmerzen, Finger, reinigungsmittel)

Wenn Handschuhe ihre Sicherheit verlieren, ist das bei scharfen Reinigungsmitteln übel, dann solltest du einen Arzt konsultieren, der kann dir eine geeignete Creme verschreiben.

Nicht lang zögern,ab zum Arzt-klingt nicht gut.Toi,toi,toi....

Ich würde dieses gefährliche Mittel nie wieder verwenden!

Was möchtest Du wissen?