Schlanke Beine - wie lange sollte man für den Anfang eine enge Kompressionsstrumpfhose tragen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine medizinische KSH (Kompressionsstrumpfhose) ist nicht angenehm zu tragen.

Deshalb ist es empfehlenswert, sie in der Nacht zu tragen.

Hallo!

Um Sport wirst Du wohl nicht herum kommen.

Aber: Trag nur schön brav Deine Kompressionsstrumpfhose und darüber die Strickstrumpfhose. Dadurch wirst Du ständig daran erinnert, dass Du etwas für Deinen Körper tun musst.

Ich würde sagen: Du trägst diese Kombination so lange, bis Deine Beine die gewünschte Form haben. Dadurch wirst Du angespornt, regelmäßig zu trainieren, damit Du schneller am Ziel bist! Und Deine Selbstdisziplin wird auch geschult!

Grüße, Chris

Typisch Mann! Bei Frauen gibt es in einigen Fällen das sogennante Lipödem. Ist eine atypische Ansammlung und Verhärtung des Fettgewebens gezielt an Oberschenkeln und Hüfte (manchmal auch Nacken und Oberarme), welches sich im Laufe der Entwicklung auch entzünden kann und durch Störung des Kapilarsystems es auch zu Wassereinlagerungen kommt (insklusive Schewllungen und Ödeme - natürlich alles unter der Haut).

Und NEIN das kriegt man nicht durch Sport und gesunde Ernährung weg. Eine schlanke Junge Dame mit einer Größe 36 hat dann überproportional an den Hüften eine 40 oder eine durchschnittliche 40 Größe an den Beinen eine 44.

In diesem Fall hilft eine Operation die 16.000 Euro kostet oder zu leichten Minderung Lymphdrinage und das tragen von Kompressionsstümpfen. Und gehöre weiß Gott nicht zu den Leuten, die bei allem immer eine medizinische Ausrede suchen. Bei den meisten Leuten sind es eben keine schweren Knochen oder Veranlagerungen sondern der Mangel an Sport und schlechte Ernährung. Aber Schilddrüse und eben Lipödem können sehr wohl berechtigte Gründe sein.

Dein Ansatz ist gut und richtig.

Der einzige Weg schöne schlanke Beine zu bekommen ist Sport und gute Ernährung. Sei halt mal nicht so faul, sonst wird es nie was mit schönen Beinen.

Erstmal schön herablassend schreiben auch wenn man keine Ahnung hat nice! ;-) Es gibt einige Frauen die relativ viel Sport machen (Normalpensum halt, nicht jeder kann 6 Tage die Woche 4 Stunden zum Fitness), sich gesund ernähren und trotzdem Probleme haben. Das kann zum einen an der Schilddrüse liegen oder wenns gezielt ein bestimmten Partien wie Oberschenkel und Hüfte extrem unproportional wird ein Lipödem sein (sprich eine Größe 36 mit 'ner 40iger Oberschenkelpartie.).

Ist eine atypische Ansammlung und Verhärtung des Fettgewebens gezielt an Oberschenkeln und Hüfte (manchmal auch Nacken und Oberarme), welches sich im Laufe der Entwicklung auch entzünden kann und durch Störung des Kapilarsystems es auch zu Wassereinlagerungen kommt (insklusive Schwellungen und Ödeme - natürlich alles unter der Haut).

In diesem Fall hilft eine Operation die 16.000 Euro kostet oder zu leichten Minderung Lymphdrinage und das tragen von Kompressionsstümpfen. Und gehöre weiß Gott nicht zu den Leuten, die bei allem immer eine medizinische Ausrede suchen. Bei den meisten Leuten sind es eben keine schweren Knochen oder Veranlagerungen sondern der Mangel an Sport und schlechte Ernährung. Aber Schilddrüse und eben Lipödem können sehr wohl berechtigte Gründe sein.

meinst du davon bekomst du schlanke Beine???????????????? ;-))

Was möchtest Du wissen?