Schlag auf den Hinterkopf - ohnmacht oder Filmlegende?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch die Schädelerschütterung wird zum Schutz des Gehirns das Licht ausgeknipst. Ist ein Schutzmechanismus, geht also ;)

Danke :)

@FlyRazzoR

dazu kann ich dir noch sagen, dass z.b. bei kampfsport nicht auf den hinterkopf geschlagen werden darf. Dieser ist halt einer sehr empfindlich stelle und deswegen denke ich auch das das geht.

Mit ner ordentlichen Knarre Schädelbruch inklusive. Manche sollten mal aus der Welt von John McClane oder dem Terminator in die Realität finden :-)

Mit Schlägen bewußtlos schlagen, durch Scheiben springen, Kugeln abfangen, 20m tief springen ohne Schaden, den Aufzugsschacht am Drahtseil bis in den 15. Stock klettern, an einem Seil festhalten und metertief runterrutschen, minutenlang an einem Hubschrauber festhalten oder wie gestern in True Lies sich minutenlang am Handgelenk von Arnold aus einem Hubschrauber hängend sonstwohin fliegen lassen, Bierflaschen über dne Schädel ziehen etc. etc. sind unrealistische aber unterhaltsame Mittel eines Actionfilms. Die sind nicht anatomisch korrekt. Außerdem haben die meisten Stars Stuntdoubles, das sagt doch alles !

Das funktioniert, wenn man fest genug zuhaut. Ist allerdings gefährlich und kann zu schweren permanenten Hirnschäden führen.

Ja, das geht. Das ist aber nicht ganz gesund. Und je länger die Ohnmacht anhällt um so schlimmer und gefährlicher auch die Folgen (Gehirnerschütterungen, Amnesie ect). Es braucht allerdings etwas mehr als ein kleiner "Rums", und es kommt darauf an, wo am Kopf man getroffen wird.

wenn der richtig zuhaut, funktioniert es auch in wirklichkeit.

inkl. Schädelbruch ;-)

Was möchtest Du wissen?