Schienbein ist wund in den Skischuhen, was kann man dagegen tun?

8 Antworten

Investiere in zwei Paar gute Skisocken, die bis zum Knie hochgehen. Diese bedecken die Schienbeine und scheuern nicht.

Der andere Faktor ist der Skischuh. Er sollte am oberen Ende fest geschlossen sein, Dir dabei aber nicht die Blutzirkulation im Fuß abschnüren... Teste im Skiverleih unterschiedliche Hersteller; die Schuhe fallen immer etwas anders aus. Zur Not jeden Tag den Skischuh wechseln. Und wenn Du einen findest, der gut passt, versuche ihn dem Vermieter abzukaufen (habe ich auch so gemacht).

Gegen die Technik, dass man beim Skifahren das Gewicht vorne haben sollte und somit IMMER der Skischuh gegen das Schienbein drückt, kannst Du auf jeden Fall nichts machen ;-)

Hallo KajoG, ich würde mal versuchen die Skischuhe zu wechseln. Der Auslöser ist, dass zu viel Druck auf deinen Schienbeinen ist und die sich bewegen können. Das eigentliche Problem liegt aber darin, dass wahrscheinlich deine Fersen nicht fest in den Schuhen sitzen. Das kann sein, wenn du schmale Fersen hast. So war es jedenfalls bei mir. Dann hast du ein unsicheres Gefühl und musst dir die Standfestigkeit woanders holen, nämlich in deinen Schienbeinen. Ich hab die Skischuhe gewechselt und hatte wieder viel mehr Spaß im Urlaub. Von der empfindlichen Haut kann es eigentlich nicht kommen, wenn du weiche dicke Socken anhast. Und immer dran denken, die Skischuhe schön fest zumachen :)

Guten Morgen!

Ich würd da genauso vorgehen, wie bei wundgelaufenen Füßen: Unter die Socken einen Nylonstrumpf. Der sitzt so dicht am Bein, dass er selbst nicht scheuert und die Reibung dadurch ausgeglichen wird.

Ich habe das gleiche Problem mit meinen neuen, eingeschäumten Strolz-Skistiefeln. Meine alten Salomon Heckeinsteiger hatten eine sehr harte Vorderschale, mit der ich mit meinen Falke Skisocken aus Wolle 20 Jahre keine Probleme hatte. Bei den Boot Dock Gelpads (für 30€) bekomme ich Blasen in den leichten Gummistreifen am Schienbein!! Mir erscheint eine feste Zunge die Lösung des Problems. In anderen Foren wurde dies auch schon empfohlen. Da ich aber meine 800€ Schuhe nicht wegschmeißen möchte, probiere ich mal die "Nylonstrumpf-Methode" oder die "Damenbinden". Danke an meine Vorredner :-)

Ich meine ES liegt oftmals an den Socken in Verbindung mit dem acryl-Innenfutter dieser Schuhe.Meist werden die Socken schon oben am Rande nass durch tauenden Schnee,und reiben sich labbrig und faltig an dem Kunstfutter....dadurch entsteht Reibung :Acryl gegen Kunstfaseranteil der Socken ,und durch die Ablenkungen beim Skisport ,kann diese Reibung echt zur Qual werden,wenn man zur Ruhe kommt.Abhilfe wären sicherlich ledergefütterte Skischuhe und engere Strümpfe mit wenig Beimischungen!Auch das Offenlassen der ersten beiden Schnürlöcher ,oben,kann helfen,dann hat der empfindliche Rist mehr "Scheuerfreiheit"

nach 4 Std. Schlittenfahren mit "PVC" - (Sport, Ratgeber, Wunde) "Ganzleder....." - (Sport, Ratgeber, Wunde)

Was möchtest Du wissen?