Reiten mit Verdacht auf Meniskusschaden. Hat da jemand Erfahrung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte auch einen Miniskusriss.

Wie viel du dir zutraust, ist deine Sache. Ich bin damit noch voll geritten, wusste aber nichts von dem Riss lange Zeit. Ca August/September 2018 der Riss, dann erst im Januar zum Arzt, direkt MRT bekommen (war gerade ein Termin für den nächsten Tag frei geworden... ), danach zu 2 Orthopäden und dann Mitte Februar operiert worden. Ca April/Mai das ich wieder auf dem Pferd.

Nach der OP sieht's anders aus. 6 Wochen außer Gefecht, du wirst irre.

Falls du zufällig Balance Pads fürs Pferd hast, nimm sie mit für die Physio Kraft Übungen, dann bist du recht schnell wieder fit.

Wenn du jetzt keinen Irren hast, kannst du schon noch reiten. Wenn es eh operiert wird, wird's ja eh repariert 😅 trotzdem lieber langsam machen, wenn's weh tut, aufhören oder wenigstens Pause. Aber der Miniskus selbst hat keine wirklichen Schmerzrezeptoren... ich würde auf Springen und ähnliches verzichten, aber Platzarbeit und ruhige Ausritte sind eigentlich kein Problem, wenn das Pferd ruhig ist.

Falls du mehr wissen möchtest, frag ruhig. Wie gesagt, ich hab's gerade erst durch.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Naja er hat schon seine 5 Minuten aber komplett drauf verzichten... Springen und Dressurtraining wollte ich eh erstmal aussetzen.

Das Knie sticht vorallem wenn ich Berg auf/ab gehe und Treppen sind der Alptraum. Hab es heute wieder gespürt als ich mit Pferd zu Fuß im Wald unterwegs waren und uns eine Rotte Wildschweine fast entgegengekommen ist. Schnell laufen geht nicht und bei Unebenheiten kommen mir vor Schmerzen die Tränen.

Ich habe den Innenmeniskus bereits teilweise entfernt bekomme und jetzt ist es wohl der Außenmeniskus.

Falls es der Meniskus wirklich ist muss ich doch wieder eine Reitbeteiligung für mein Pferd holen, aber bisher waren es alles Mädels die bereits beim Probereiten alles besser wussten und darauf habe ich eigentlich keine Lust.

Hattest du auch einen stechenden Schmerz im Knie gehabt?

@MiniWini2016

Was ist denn, deinem Pferd einfach frei zu geben? Meine beiden haben in der Zeit auch fast nichts getan. Die Pferde freuen sich auch über etwas Pause.

Oh, ok, wenn schon etwas entfernt wurde und du solche Schmerzen hast, würde ich es nicht großartig ins Gelände wagen, sondern lieber etwas leichte Dressurarbeit auf dem Platz machen. Wenn du nicht kommst, sondern deine Beine locker hängen lässt, sollte das kein großes Problem sein.

Stechender Schmerz...hm, ja, anfangs. Später nur noch ein Knacken, was überhand nahm, weshalb ich doch zum Arzt bin. Und reguläre Schmerzen sowieso schon immer.

Ach man, ich drücke dir die Daumen, dass sich was machen lässt! Ich weiß ungefähr, welchen Schmerz du meinst und fühle mit dir... Das ist echt der Horror.

@Punkgirl512

Ich habe so ein plätschertes Geräusch im Knie wenn ich Treppen laufe. Das ist so laut, dass es auch andere hören.

Das Problem ist, wenn er nicht seine regelmäßige Bewegung bekommt er seine Spielchen macht. Er springt auf die Koppel zu den Stuten oder geht alleine spazieren. Wir sind aktuell eh beim Muskelaufbau... hatte eine Sehnenverletzung die ihn länger außer Gefecht gesetzt hat.

Er steht täglich Vormittags (08:00-12:00) und dann nochmal von 15:00-17:00 auf der Koppel. Ansonsten hat er noch an seine Box ein großes Paddock wo er auch schon traben kann. Auslauf hat er eigentlich genug... er braucht halt Beschäftigung

@MiniWini2016

Autsch, das klingt nicht gut. Wie ich eben auch gelesen habe, ist es auch geschwollen. Mach so viel, wie du dir zutraust. Pass auf beim Absteigen!

Hm, ich würde trotzdem noch auf Bewegungsmangel tippen. Aber in die Haltung mische ich mich immer nur ungern ein. Beeindruckend, die Pferde 2x täglich raus zu bringen, finde ich persönlich unnötig (Ausnahme ist da das aktuelle Wetter natürlich!!) und sehr zeitraubend. Aber immer noch besser als nur vormittags wie in vielen Nobelställen!

Hättest du denn niemanden vll am Stall, der ein wenig was mit ihm dann machen könnte? Noch wäre ja auch ein wenig Zeit, eine RB zu suchen.

Heunetz mit Möhren, vll ein Spielzeug auf die Weide, was ist mit anderen Pferden auf der Wiese?

Ein bisschen Blödsinn machen wie Flecken auf Kommando, nein sagen, .. Kann man auch ganz gut einbringen.

@Punkgirl512

Er tobt auf der Koppel rum. Wälzt sich und stiftet 2 andere Wallache an mit ihm abzuhauen. Er kommt dann nach 1-2 Stunden wieder zurück und geht automatisch in seine Box.

Wenn er zu den Stuten springt dann nur wenn er sich unbeobachtet fühlt. Sobald jemand kommt springt er schnell wieder rüber.

Ich bin täglich bei ihm und wir gehen entweder bisschen spazieren, trainieren oder machen Bodenarbeit. Heute bin ich mit ihm über 1,5 Stunden im Wald spazieren gewesen. Morgen und Übermorgen gehe ich wenn am Abend mit ihm eine kleine Runde. Wenn es aber zu warm ist dann auch nicht.

Den Koppelgang ist eigentlich nur möglich weil die Pferdewirte die Pferde raus und wieder rein bringen. Manchmal hat eine Vollpension auch Vorteile.

Er hatte einen Zeitlang einen Ball zum spielen gehabt. War mal interessant. Inzwischen wird es ignoriert. Das einzige was er noch gerne macht ist der Apfelbaum (Sommeräpfel) zu ernten und er bekommt regelmäßig Äpfel, Karotten und anderes Obst.

Eine andere Einstellerin hat eine Tochter die in der Reitschule auf ein Schulpferd unterricht nimmt. Vielleicht könnte sie etwas einspringen. Allerdings sind sie ab Samstag erstmal für 2 Wochen in Urlaub. Wir kümmern uns immer Gegenseitig um die Vierbeiner wenn der andere im Urlaub ist oder verhindert ist.

Ja hab im Knie einen Erguss und der Zinkverband hatte keine große Wirkung. Aktuell liege ich mit Kühlpad auf der Couch. Das Knie wird auch warm.

@MiniWini2016

Naja, spazieren ersetzt auch kein Training und ist auch keine großartige "Beschäftigung". Als Hinweis: Kraftfutter runterschrauben, solange er nichts großartig tut! (Falls nicht schon geschehen)

Ja, Vollpension kenne ich ja, aber in den meisten Ställen kommen die Pferde dann nur vormittags raus ;)

Mal ganz blöd - ihn mit einer Stute zusammen zu stellen wäre keine Möglichkeit? Wenn er so gerne rüber möchte, wäre das evt. eine Variante. Geht ja aber auch nicht überall.

Vielleicht wäre das ja etwas für das Mädel. Die wird sich bestimmt freuen, wenn das klappt.

Mein Pony erntet auch Apfelbäume - das hat aber ja nichts damit zu tun, was er sonst noch bekommt.

Zinkverband hat bei mir damals auch null gebracht. Zum Kühlen hätte ich einen Tipp: Von Parisol das Super-Cool-Gel (bekommst du z.B. bei Krämer) regt die Durchblutung an und kühlt mega! Und Tensolvet (das 50.000er vom Tierarzt) hilft auch mega viel. Besser als jegliches Voltaren oder ähnliche Heparin-Salben.

Dann warte jetzt erstmal, bis die Schwellung zurück geht und es nicht mehr heiß ist, dann kannst du dich auch bis zur OP wieder aufs Pferd setzen.

@Punkgirl512

Kraftfutter wurde bereits vor 2,5 Wochen runtergeschraubt. War nämlich im Urlaub und wären es eigentlich auch noch, aber es gab ein Trauerfall und wir sind früher zurück.

Er erntet eigentlich alles vom Baum (Kirschen, Zwetschgen, Birnen,...). Es ist nichts sicher.

Schaue später mal bei Krämer eh vorbei. Brauche ein neues Halfter und da schaue ich mal nach dem Gel.

Naja der Besitzer lässt sich den Koppelgang 2x täglich auch gut bezahlen. Bezahle alleine für das von Mai bis Oktober knapp 900,-€. 1x täglich liegt bei knapp 500,-€. Mir ist es aber wichtig das er rauskommt und nicht täglich nur in der Box steht.

Normalerweise trainieren wir regelmäßig auf dem Platz, der Halle oder auch im Gelände. Nur ich bin momentan auch zu faul.

Wenn du ein braves Pferd hast dann würde ich es einfach mal testen inwieweit du ohne Schmerzen auf dem Pferd sitzen kannst, dann merkst du schon selbst schnell was geht und was nicht. Zum Auf- und absteigen auf jeden Fall eine Aufstieghilfe nehmen damit du nicht zu viel Belastung aufs Knie bringst.

Da du schreibst er braucht Beschäftigung würde ich ihn momentan viel am Boden arbeiten und im Kopf beschäftigen, z.B. vll. mit Zirzensik oder Trail in Hand? Vor allem bei so Kleinigkeiten wie Flehmen, Kopfschütteln, apportieren usw. musst du dich ja auch selbst nicht ganz so viel bewegen und er hat was zum nachdenken und ist evtl. etwas ausgeglichener.

Wenn eine RB auf diesem Pferd schwierig wird dann schau dich doch evtl. mal nach einer Pflegebeteiligung um? Es findet sich doch bestimmt ein Mädel die sich gern ein bisschen kümmern will, dann wärst du auch etwas entlastet.

Ansonsten wünsche ich dir gute Besserung!

Danke

Er ist halt nicht klein (Stockmass 187cm) und hat oft seine Launen. Kann da kein 14 jähriges Mädchen drauf setzen welche keine Kraft hätte ihn zurückzuhalten. Die meisten welche sich für eine RB vorgestellt haben waren Minderjährig obwohl ich angegeben erst ab 20 und dann auch schon Besserwisserisch.

Muss mal eine Bekannte im Stall fragen ob ihre Tochter vielleicht Interesse hätte. Sie ist zwar auch "erst" 16, aber hat wenigstens Erfahrung im Umgang mit Pferden und ihre Mutter wäre manchmal dabei.

Heute hab ich ihn freigegeben und er darf auf der Koppel im Schatten mit den anderen faulenzen. Fahre nur später rüber und schaue nach ihm und spritze ihm bisschen die Beine ab.

@MiniWini2016

Deswegen falls das mit dem Mädel deiner Bekannten nicht klappt evtl. einfach mal nach einer erwachsenen Pflegebeteiligung schauen. Die muss ihn dann ja nicht reiten.

Bei dem heutigen Wetter ist das auch absolut okay, da haben unsre auch Pause bzw. reite ich dann erst nach 21 Uhr noch ein bisschen im Sparprogramm...

@PeppysGirl

Theroretisch ginge es in den Hallen bei uns da diese im Sommer klimatisiert und im Winter beheizt sind, aber ich gönne ihm heute eine Pause.

Später wird er noch abgespritzt und bisschen mit kühle Karotten und Äpfel verwöhnt.

Das musst du ausprobieren. Du merkst schon, wenn die Belastung zu viel fürs Knie ist (Schmerzen, Schwellung, Blockade, ...). Ein ernster Meniskusschaden wird eher nicht für einen ganzen Monat belassen, bis man überhaupt erstmal Bilder macht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Naja es gibt Röntgenbilder und er kennt das Knie bzw. meine Krankengeschichte auswendig.

Er hat das Knie gründlich abgetastet und ich bin öfters vor Schmerzen an die Decke gehüpft.

Erguss ist im Knie drin. Hatte deswegen einen Zinkverband bis heute drauf und es gibt IBU 600 für mich.

Es gab bereits eine Teilresektion vom Meniskus

Nachdem was ich so aus deinen Kommentaren raus lese würde ich es lassen, gesund klingt das nicht, du hast eh Schmerzen und wenn doch mal der Notfall eintritt indem du schnell reagieren müsstest bist du offenbar eh geleimt.

Wenn das Pferd in artgerechter Haltung steht (Keine Boxenhaltung, Sozialkontakte, etc), dann ist Bespaßung durch den Menschen eh zweitrangig. Lass ihn auf der Koppel mit seiner Herde und wenns dir wieder besser geht trainierst du ihn wieder auf. Das schadet dem überhaupt nicht ;)

Wenn du dein Pferd ohne Sattel bewegen kannst, wäre das sicher am besten für dein Knie. Ansonsten mach die Steigbügel länger oder arbeite es vom Boden aus.

Kurze Strecke reite ich öfters mit ihm ohne Sattel z.B. wenn wir vor haben in den See zu gehen oder ich ihn von der Koppel hole

@MiniWini2016

Das ist doch super, gerade bei dem Wetter bestimmt ein Spaß für euch beide :)

@HeroHeel

Hoffentlich ist noch etwas Wasser da. War jetzt 2 Wochen nicht an dem See. Gestern waren wir lieber bisschen im Wald. Das war dann doch angenehmer als in der prallen Sonne.

Er liebt aber Wasser. Wenn der Hofbesitzer seinen Rasen oder Büsche gießt dann stellt er sich immer stur dahin und lässt sich abspritzen.

@MiniWini2016

Mein Clown auch :D Ich habe einen eigenen, kleinen Hof mit drei eigenen Pferden und zwei Einstellern. Mein Quarter Mix ist so ein Kasper, der rennt am liebsten mit den beiden Hunden durch den Rasensprenger :D
Du kannst natürlich auch einfach das Tier mit einem Gartenschlauch abspritzen, ist bei den heißen Tagen durchaus mal genehmigt, weniger "Sport" zu machen.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß und gute Besserung!

@HeroHeel

Danke

Abspritzen tue ich ihn regelmäßig und er ist dann ganz beleidigt wenn es schon vorbei ist.

Gestern waren wir beide fertig und eigentlich wollte ich ihn nur abspritzen. Ergebnis war, dass er mich auch geduscht hat und ich hatte nichts zum umziehen dabei bis auf ein Bikini im Auto. Hab mir dann klatschnass im angrenzenden Restaurant ein Eis geholt und mich zu ihm auf die Koppel gesetzt bis ich wieder trocken war.

Naja das Eis fand er aber auch interessant und hat sich einfach bedient. Zum Glück war es nur ein Wassereis.

Er ist 19 und ein richtiger Kindskopf. Hab eigentlich gedacht, dass er im Alter ruhiger wird.

@MiniWini2016

Hahaha, vergiss es. Mein erstes eigenes Pferd lebt heute auch noch und ist 27 Jahre alt (Andalusier) und er ist ein Clown, ein Doofi, ein Quatschkopf... Er ist gestern erst mit dem Besen mit dem ich den Hof kehre, im Galopp (Besen im Maul) über die Koppel gedüst :D
Sie bleiben immer Kindsköpfe.

@HeroHeel

Da machst du mir ja Mut 😂 Hab wirklich gedacht, dass sie im Alter ruhiger werden.

War vorhin kurz im Stall und er war mal wieder bei den Stuten auf der Koppel. Inzwischen lasse ich ihn... er springt eh rüber und schaut unschuldig wenn er erwischt wurde.

Was möchtest Du wissen?