Querliegende Weisheitszähne mit örtlicher Betäubung?

 - (Gesundheit und Medizin, Gesundheit, Zähne)

10 Antworten

Du merkst nichts, außer etwas Druck. Die Behandlung ist nicht so schlimm, wie immer gesagt wird. Eigentlich liegt man nur da und schließt am besten die Augen.

Die Zähne sind in wenigen Minuten beide draußen.

Ich habe mir letztes Jahr alle vier vom Kieferchirurgen entfernen lassen. Es hat zwar nur einer Probleme gemacht, aber der Zahnarzt meinte, was ich los bin kann nicht erst zum Problem werden. Also habe ich auch die anderen drei entfernen lassen.

Ob eine Vollnarkose besser wäre, wird sich zeigen, wenn es soweit ist. Angstpatienten bekommen eine Narkose (die nicht selber gezahlt werden muss, wenn Grund dazu besteht!). Aber wenn es keinen Anlass gibt, reicht eine örtliche Betäubung vollkommen aus.

Nach der Behandlung musst Du halt etwas aufpassen. Kein Essen, kein Trinken und bloß die Fresse halten... Bei mir sind die Fäden beim ersten Mal wieder aufgegangen, weil ich ja unbedingt quatschen musste. 🙄

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Lass auf keinen Fall die OP nur mit Betäubung machen zu lassen. Du wirst sonst ein schreckliches Erlebnis haben.

Also ich kann dich beruhigen, ich habe trotz riesengroßer Angst, nur gute Erfahrungen gemacht. Bei mir mussten damals alle vier Weisheitszähne herausoperiert werden und ich habe es mit Vollnarkose machen lassen, in der Praxis meines Zahnarztes, der Oralchirurg ist. Mir war das auch Recht so, weil ich schon ein paar Jahre zu diesem Arzt gehe und da auch immer sehr zufrieden bin. Für die Narkose kam ein Anästhesist, denn die dürfen Zahnärzte nicht machen. Du musst dich einfach im Internet erkundigen, welche Praxen in deiner Nähe Behandlungen in Narkose anbieten. Lass dich hier bloß nicht verrückt machen, wenn du ein gesunder Mensch bist, ist eine Narkose gar kein Problem. Ich hatte nach der OP auch keinerlei Beschwerden oder Schmerzen, obwohl ich vorher einige Entzündungen und Schmerzen hatte. Ich war danach auch nicht angeschwollen oder blau im Gesicht. Konnte bereits am nächsten Tag meinem Alltag normal nachgehen.  Bei mir wurden letztes Jahr im Februar alle vier herausoperiert. Ich würde dir unbedingt raten es unter Narkose machen zu lassen, damit du von der OP nichts bekommst. Vor allem gibt es bei Weisheitszahn OPs ja oft 6 Spritzen und mehr, u.a. auch sehr schmerzhafte in den Gaumen. Ich hatte wie oben bereits erwähnt nach der OP keinerlei Beschwerden mehr und auch gar keine Schmerzen und habe nichts von der ganzen Prozedur mitbekommen. Da ich keinesfalls erleben wollte, wie die Zähne herausgefummelt, am Kiefer gebohrt, gerüttelt, geknackt und gezogen wird, war die Narkose die beste Entscheidung überhaupt. Allerdings ist die Prozedur nur bei örtlicher Betäubung der Horror und ich persönlich würde davon abraten. Eine gute Freundin von mir war danach fix und fertig aufgrund der Geräusche und des Drucks, sowie das lange Öffnen des Mundes und dem Herumgewerkel des Zahnarztes. Narkosen sind für junge gesunde Menschen heutzutage mit einem sehr geringen Risiko verbunden und vor der OP findet ein Aufklärungsgespräch beim Narkosearzt statt, sodass du vor der Narkose keine Angst haben musst.  Ich habe 230€ dafür gezahlt und es auch überhaupt nicht bereut. Das war das Geld absolut wert. 

Du hast aber schon gelesen, das der FS MORGEN die Op hat ?

Wo soll denn bitte noch ein Anästhesist her kommen?

Mein Sohn hat alle 4 auf einmal nur mit Spritzen raus bekommen, da war er 14 ... war kein Thema - Handy in der Hand, In-Ears im Ohr und Musik ...er hat keinerlei Geräusche gehört.

Ich finde es fatal, jemanden, der eh schon Angst hat, noch mehr zu verängstigen.

Da kann man nur mit dem Kopf schütteln

@Fubbelchen

Er kann seinen Termin noch verschieben, bevor er einen großen Fehler begeht. Dein armer Sohn tut mir aber echt leid. Mit 14 so eine OP und keine Narkose bekommen. Auf so eine sollte man als Eltern bestehen.

@ballerina1997

LOL.... der hatte überhaupt keine Probleme, keine Schmerzen und nach 20 Minuten war alles passiert.

Übrigens hat er auch keine Spritze in den Gaumen bekommen- das ist eine definitiv falsche Aussage.

@Fubbelchen

Wenn jmd. alle vier Zähne entfernen lässt, bekommt er oben sehr wohl Injektionen in den Gaumen! Lese mal Fachliteratur! Viele Menschen sind einfach zu geizig, um ihrem Kind Narkose zu zahlen.

@ballerina1997

Ach, komisch, das mein Sohn jeweils zwei Spritzen im Ober und Unterkiefer rechts und links bekommen hat.

Grundsätzlich lassen sich  Weisheitszähne in lokaler Betäubung komplikations- und problemlos entfernen. Die Schmerzfreiheit kann durch das Lokalanästhetikum gewährleistet werden, ein Druckempfinden bleibt jedoch bestehen. Meistens werden alle vier Weisheitszähne in einer Sitzung entfernt. Der  Zahnarzt  wendet hierbei jeweils zwei Spritzen im Ober- und im Unterkiefer an, sodass diese Bereiche komplett betäubt sind.

https://www.jameda.de/gesundheit/zaehne-mund/weisheitszahn-op-betaeubung-ablauf-worauf-achten/

Oberkiefer: Je zwei Mal pro Zahn (einmal direkt vor und einmal direkt hinter den Zahn).
Unterkiefer: Ein Mal pro Kieferseite, in der operiert wird.
Beispiel: Bei je einem zu entfernenden Zahn im Ober- und Unterkiefer insgesamt drei Mal.

http://www.weisheitszahn-op.de/faq/wie-oft-muss-der-zahnarzt-bei-oertlicher-betaubung-im-normalfall-spritzen

Keine Ahnung, bei was für einem Schlächter du dich unters Messer legst, unser Zahnarzt versteht seinen Beruf.

@Fubbelchen

Hinter dem Zahn ist im Gaumen und nein ich würde niemals zu einem groben Arzt gehen.

@ballerina1997

Ähm ...wo hast du den Gaumen ?

Die Spritzen kommen innen in den Oberkiefer ... und da wird immer gespritzt, wenn man am Oberkiefer was gemacht bekommt- ob nun Weisheitszahn oder Backenzahn oder Schneidezahn.

Da müsste man ja jedes mal, wenn man wegen Zähnen im Oberkiefer zum Zahnarzt geht, eine Vollnarkose bekommen.

Aber das hat hier keinen Sinn....

Ich weiß nicht, ob du schon Kinder hast, aber wenn du bei Weisheitszähnen schon so ne Show machst, tu dir keine Wehen und eine Geburt an (falls du weiblich bist)

@Fubbelchen

Ich lasse mir wegen normaler Behandlungen nie eine Spritze geben. Bin nicht Schmerzempfindlich und leide an einer Spritzenphobie.

@ballerina1997

Dann ist die Spritzenphobie dein Problem.

Stülpe diese bitte nicht mit Horrorgeschichten auch anderen über.

Die Schmerzen beim Eingriff sind überhaupt kein Problem - es gibt eigentlich keine. Du spürst die Piekser von der Betäubungsspritze und das war's. Bevor sonst was gemacht wird, überprüft dein Zahnarzt/Kieferchirurg, ob alles schön "taub" ist. Wenn du noch Schmerzen spürst, wird mehr vom Betäubungsmittel gespritzt. Wenn das wirkt, spürst du noch, dass etwas gemacht wird (Druck, Rütteln, natürlich hörst du alle Geräusche), es tut aber nichts mehr weh. Für nach dem Eingriff kriegst du Schmerzmittel mit, falls du welche brauchst. Also keine Sorge. Ob die Zähne quer liegen oder sonstwie spielt auch keine Rolle. Ein geübter Kieferchirurg hat die superschnell draussen. Eine Vollnarkose für das Ziehen von zwei Weisheitszähnen ist bei den allermeisten Patienten nicht nötig.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Also ich hatte leider das gleiche Problem mit den querliegenden Weisheitszähnen. Auch mir wurden diese mit örtlicher Betäubung entfernt und ich empfand es als nicht sehr angenehm. Teilweise bricht der Zahn und es muss sehr viel gefräst werden. Du spürst zwar keinen richtigen Schmerz, aber der druck und die Geräusche sind dafür um so unangenehmer. Die Tage danach sind dennoch bei beiden gleich schmerzhaft.

Ganz viel Glück also

Lg Lena

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Sah bei mir nahezu identisch aus.

Habe alle vier mit Vollnarkose rausbekommen, daher viel am Knochen gefräst werden musste.

Ich empfehle dir sehr eine Vollnarkose!

achso morgen schon ... zu spät für Narkose.

Viel Spaß!

Was möchtest Du wissen?