Plötzlicher extremer Ekel vor Kaffee und Geruch?

5 Antworten

Ggf. lass dich mal vom Arzt durchchecken. In seltenen Fällen kann so etwas auf neurologische "Veränderungen" hindeuten. Jedenfalls habe ich früher öfter Bücher von Neurologen (Sacks, Cytovic etc.) gelesen und immer wieder wurde erwähnt, dass kleinste Veränderungen in der Wahrnehmung im Alltag durchaus Symptome sein könnten. Fragen schadet nicht! (Also erst mal Hausarzt und dann weitersehen.)

Es gäbe ggf. eine psychologische Komponente, wenn du Kaffee gerochen hast, als dir etwas Schlimmes widerfahren ist oder mitgeteilt wurde und so der Kaffeegeruch erst mal negativ besetzt wurde.

Das mich der Kaffeegeruch so extrem angeekelt hat kam auch erst später ich glaube das hat auch viel mit der Psyche zu tun aber allein das es so angefangen hat finde ich sehr komisch. Ich frage auf jeden Fall den Arzt dachte nur vielleicht hat irgend jemand eigene Erfahrungen

Ich kenne das, wenn ein Infekt im Anmarsch ist. Magen-Darm- Geschichten, aber auch Erkältungen. Dann schmeckt mir auf einmal der Kaffee nicht mehr. Vielleicht ist es ja sowas.

Zu viele Möglichkeiten bzw. Ursachen wie es dazu kommen konnte. Sollte dies anhalten würde ich mal den Hausarzt zur rate ziehen :)

Grüße :)

Das kann natürlich passieren, dass man sich plötzlich vor gewissen Lebensmittel ekelt. Das kann viele Ursachen haben

Vll eine Schwangerschaft?

normal unwahrscheinlich

@Sonnenmemensch

Würde mal einen test machen weil sowas hat eig mit Schwangerschaft zutun.

Überempfindlichkeit bei Geräuschen?

Hallo Freunde,

wie man dem Titel entnehmen kann, reagiere ich bei manchen Geräuschen sehr über. Angefangen hat das vor zwei Jahren, im Alter von 13, vorerst nur, wenn essende Menschen in meiner unmittelbaren Umgebung mit offenem Mund schmatzende Geräusche von sich gaben. Ich wurde plötzlich aggressiv und schlecht gelaunt, mein Körper verspannt sich.

Mittlerweile bekomme ich manchmal Kopfschmerzen beim Essen mit meiner Familie oder mit Freunden, obwohl die Schmatzer nicht überdurchschnittlich laut oder auffällig sind. Auch wenn sich jemand kratzt, laut atmet oder die Füße auf den Boden schleifen lässt würde ich mir am liebsten die Haare rausreißen.

Mir war klar, dass das nicht normal ist und habe deswegen gegoogelt und bin auf den Begriff "Misophonie" gestoßen. Ich würde demnächst gern einen Termin beim Hausarzt machen, weil es mir teilweise wirklich schwer fällt nicht frustriert Teller gegen die Wand zu werfen und Türen zuzuknallen. Aber ich versuche mich immer auf beispielsweise Musik zu konzentrieren, höre entweder zu oder summe eine Melodie.

Mein Problem wäre jetzt, dass ich das gern meinen Mitmenschen mitteilen würde, also meine Eltern wissen zwar, dass ich da sensibel bin, aber nicht, dass es sich verschlimmert (hat).

Wie sollte ich es meinen Eltern und meinen Freunden mitteilen? Schließlich kommt es oft vor, dass wegen meiner Überempfindlichkeit meine Laune plötzlich umschlägt und die Leute sich fragen, was sie getan haben oder dann sogar wütend auf mich sind.

Ich bedanke mich im Vorraus, vielleicht für einige Tipps oder eigenen Erfahrungen

Bises :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?