OP Einwilligung zurückziehen?

5 Antworten

Du kannst jederzeit deine OP Einwilligung zurück nehmen. Informiere einfach das Krankenhaus über deine Entscheidung (einen Grund musst du nicht angeben, sondern nur die OP absagen).

Geh morgen früh gleich hin und klär das, nicht erst kurz vor der OP, da funktioniert die "Nachrichtenkette" u.U. nicht mehr so gut... Nimm einen "Zeugen" zu dem Gespräch mit und lass dir die Einwilligung zurückgeben - auch Ärzte wollen keine Patienten, die kurz vor der Panikattacke narkotisiert werden müssen. Und sprich es direkt vorher noch mal an, nur um sicher zu gehen. Aber was sollen die schon machen, wenn du deutlich "widerrufen" hast???

Wenn ich die Einwilligung im Orginal in den Händen habe wahrscheinlich gar nichts...hoffe ich dann mal.

allerdings habe ich in meiner Ausbilungszeit ziemlich viel Pfusch in Krankenhäusern gesehen, jetzt keine dramatischen wo es um Leben und Tod ging aber doch schon in der Richtung das Patientenrecht untergraben wurden.

Muss ich hinzufügen das ich ein sehr misstrauischer Mensch bin :-D

Kannst da nur Morgen hin und das klären .. erzähl ihn von Deinen Plänen, lass Dich beraten .. und überleg dann gut. Nicht das Du dann in ner Woche doch unters Messer musst .. wäre auch nicht so gut für den Körper. Oder ist es ne reine Schönheits Op?

Nene eine Zyste soll per Laparoskopie entfernt werden. Allerdings neige ich eh zu Zysten, ausserdem ist sie nur 5 cm und Beschwerdefrei und für die Ausschabung wegen Dauerblutung muss keine Laparoskopie gemacht werden

@wyomingssky

Lass sie weg machen .. ich hab das verschlampt und das doofeTeil wurde 5kg schwer.. ohne jegliche Beschwerden .. bis sie anriss. -.- Ab 5cm wird geraten zu operieren .. wenn sie schon länger da ist. Aber klar, Du musst hinter stehen ..

@diePest

5 kg :-o meine Herren das ist ja mehr als jedes neugeborene wiegt :-o

@wyomingssky

Richtig.. ich konnte das auch kaum glauben, aber man zeigte mir OP Bilder .. und die Waage zeigte insgesamt 9kg weniger.. nach der Woche im KH. Aber.. es hätte mich eben das Leben kosten können.. sie war so groß das man sie übersah .. 24 Std. lang, es ergoss sich .. naja, der Schmadder halt in der Bauchraum etc. Hab ich nochmal so nen Ding, gleich weg damit! ^^ Und der Eierstock musste mit weg..weiß ja nicht wie Dein Kinderwunsch so aussieht..

Um was für OP's geht es denn ?

Abrasio und Laparoskopie. Wobei zu der Laparoskopie doch ein wenig vorschnell geraten und auch vorschnell eingewilligt wurde, es handelt sich um eine Zyste die 5 cm Durchmesser hat

@wyomingssky

Ich denke mal wenn du beide OP's machst geht es dir auch nicht schlechter. Also die beiden würde ich zusammen machen lassen

@schnucki71

Naja war auch mein erster Gedanke aber so in Ruhe überdacht muss ich sagen das ich eh zu Zysten neige und bislang sind diese immer von alleine verschwunden sie ist auch eigentlich nur ein Zufallsbefund.

Ich denke einfach es hat ein bisschen was "Nun isse mal da dann machen wer mal nen Rundumschlag" :-o

@wyomingssky

Ok. Wenn du damit Erfahrung hast und die bisher immer von alleine wieder verschwunden sind, dann würde ich mir das auch überlegen. Wenn der Arzt ok ist dann versteht er das und belässt es bei der einen OP. Also morgen da anrufen und sagen was Sache ist.

Hallo,

selbstverständlich.

Am besten rufen Sie heute an und klären die Sache - ggf. sprechen Sie erneut mit einem Arzt und wägen das Für und Wieder ab.

Dem Arzt ist es egal. Tendenziell wäre es für die Klinik sogar von Vorteil - bei kombinierten Eingriffen gibt es manchmal Nachteile bei der Abrechnung mit der KK.

Sie können auch noch auf dem Tisch der Anästhesie sagen "nein - Kommando zurück"

Stellen Sie aber sicher, dass Sie ihren Sinneswandel einem Arzt, besser dem Operateur mitteilen! Sowas z.B. einer Schwester zu übergeben, kann dazu führen, dass es war irgendwo dokumentiert wird aber nicht an die entsprechenden Stellen weiter gegeben (liegt am System - nicht der Schwester...).

Alles Gute.

Was möchtest Du wissen?