Nivea Creme als Hautcreme?

3 Antworten

Zur Nivea Creme: Wieso schreiben hier eigentlich einige, Nivea enthalte zuviel Wasser. Fetter als die blaue Nivea-Creme kann eine Creme gar nicht sein. Es gibt Cremes, die bezeichnet man als Öl-in Wasser-Emulsionen (z. B. Nivea Soft). Hier besteht das Problem, dass Konservierungsstoffe verwendet werden müssen, da sich bei dem hohen Wasseranteil Bakterien extrem schnell ausbreiten. Nivea Soft ist eher für fettende Haut geeignet. Daher sollten Cremes eigentlich nie in Tiegeln/Dosen abgefüllt werden, da hier täglich Bakterien durch den Finger zugeführt werden. Da der Verbraucher aber Tiegel und Döschen mag, wird das weiterhin so gemacht. In Japan ist man da weiter, dort weiß das jeder und die Nivea gibt es in der Tube. Dann gibt es Cremes, die bezeichnet man als Wasser-in-Öl Emulsionen (die klassische blaue Nivea, Florena...). Diese Cremes benötigen eigentlich keine Konservierungsstoffe, da sich durch den geringeren Wassergehalt Bakterien nicht so schnell ausbreiten. Diese Cremes sind extrem gut für trockene Haut geeignet! Trockene Haut ist durchlässiger für Bakterien und bildet schneller und früher Falten aus. Durch das Einfetten hast du schon einen positiven Effekt auf die Faltenbildung. Das mit dem Erdöl (paraffinum liquidum) in der Nivea ist auch in den meisten anderen Nicht-Natur-Cremes enthalten (z. B. auch in Bebe, Bübchen...). Das würde ich nicht überbewerten. Erdöl ist Plankton, der sich in Jahrmillionen auf dem Meeresgrund abgelagert hat und oft wesentlich besser verträglich, als andere Naturöle. Erdöl ist auch ein Naturöl. Das wird von uns nicht chemisch hergestellt. In der Creme wird natürlich nicht das Öl aus der Tanke verwendet. Genau so wenig wird in Naturprodukten Rapsöl von der Tanke genommen. Das hört sich immer gleich so dramatisch an.

Jetzt zu den Faltencremes: Falten können kurzfristig aufgepolstert werden, aber der Effekt ist kaum sichtbar. Eigentlich kann man das mit der Aufpolsterung gleich lassen. Meine Vermutung ist ja, dass man durch das ständige minimale aufpolstern 3 Stunden minimal besser aussieht und dann gegen Abend, wenn die Creme nachlässt, noch schlimmer als vorher aussieht. Langfristig verstärkt man so die Faltenbildung (könnte ich mir vorstellen). Einige meinen aber, man könne gegen Falten vorbeugen. Das geht nur mit Inhaltsstoffen, die freie Radikale bekämpfen. Q10, Retinol... etc. neutralisieren z. B. Freie Radikale. Die sind in einigen Anti-Falten-Cremes enthalten. Q10 verfällt aber sehr schnell, wenn es Licht und Luft ausgesetzt wird. Wieso bitte füllen dann die Hersteller teurer Cremes diese immer noch in Tiegel????? Dort kommt bei jedem aufschrauben jede Menge Luft und Licht und noch Bakterien dran? Richtig, der Verbraucher mag Döschen und weiß gar nicht, was er sich jeden Morgen ins Gesicht schmiert und will es glaube auch gar nicht wissen. In neueren Studien hat man aber rausgefunden, dass freie Radikale sich auch positiv auf unseren Organismus auswirken. Da muss noch einiges erforscht werden. Der große Durchbruch kam in der Altersforschung noch nicht.

Ich nehme zwar Florena-Cremeist auch so wie Deine und bin sehr zufrieden, weil sie ausreicht und fetthaltig ist. Creme mich jeden abend dick damit am Hals ein und habe noch keine Falten, bin 54 Jahre.

Tests der Stiftung Warentest haben schon öfter mal ergeben, dass Hautcremes keine großartige Wirkung auf die Faltenbildung haben. Wichtiger ist nicht rauchen, nicht in der Sonne brutzeln und ausreichend schlafen. Wenn du mit Nivea gut zurechtkommst, bleib dabei.

Ach so: saufen ist auch nicht so gut. Und immer abends abschminken und eincremen!

Was möchtest Du wissen?