Nickel Allergie nach 12 Jahren?

4 Antworten

Es kann sich um eine Nickelallergie handeln. Du schreibst zwar, der Ring sei aus Silber, (ein Goldschmied arbeitet eigentlich nur mit echten Materialien, ist das Teil gestempelt, weiß man, womit legiert wurde? Weißgold wird z.B. mit Palladium, das sind die teureren Stücke oder mit Nickel, die billigeren legiert) aber man spricht leicht von Silber bei allem, was wie Silber aussieht. Ist der Ring versilbert, kann im Laufe der Zeit das Untermaterial, früher war es hauptsächlich Kupfer, dabei dürfte es keine Allergien geben, aber heutzutage wird alles Mögliche versilbert. Und es kann eine Allergie gegen dieses Untermaterial sein, wenn die Silberschicht im Laufe der Zeit abgegangen ist. Echtes Silber darf eigentlich nicht mehr mit Nickel legiert werden, das wurde wegen des Modeschmucks so geboten. Ist es nun wirklich echtes Silber, und diese Allergie tritt erst jetzt auf, kann es u.U. an der Ernährung liegen. Leider gibt es heutzutage fast keine Lebensmittel, in denen nicht solche Stoffe verwendet werden (wohl damit die Herstellung billiger wird), die so etwas auslösen können. Ich würde mal überlegen, was sich in der Ernährung im Laufe der Zeit geändert hat, aber auch zu einem Hautarzt gehen, damit das Tragen von Schmuck nicht zum Problem wird.

Noch vor einigen Jahren setzte man dem Silber Nickel bei, um ihm mehr Stabilität zu geben. Seit aber immer mehr Menschen dadurch ein Kontaktekzem, die sogenannte Nickelallergie, bekamen, verzichtet man heutzutage weitgehend auf den Nickelzusatz. Es gibt jedoch noch weitere Probleme, die auftauchen können, hab dazu einen interessanten Link gefunden, vielleicht hilft dieser dir weiter: http://www.nickelfrei.de/no_cache/tipps/view/article/nickel-im-schmuck.html

Das ist ganz sicher keine Nickelallergie! Durch das lange tragen und vermutliche nie reinigen, haben sich an der Innenseite des Ringes, zwischen Finger und Ringschiene schwefelhaltige Salzkristalle abgelagert /auch wenn Du das nicht siehst!) die die Haut angreifen und die Symptome erzeugen die Du beschreibst. Es würde mich nicht wundern, wenn sich die Haut an dieser Stelle grünlich verfärbt. Das Üble an der Geschichte ist, daß Du zwar den Ring jetzt sooft Du willst reinigen kannst, aber erfahrungsgemäß wird das nie mehr, wie das früher war!

Wir haben das Problem schon einigemale durch eine dicke galvanische Feinsilber-auflage (keine einfache dünne Versilberung) in den Griff bekommen, aber das funktioniert leider nicht immer!!

Hier ein Tipp, wie Du den Ring reinigen kannst. Ich nehme einmal an, daß Du kein Ultraschallgerät zum reinigen hast, dann probiere es so: Nehme ein wenig handwarmes Wasser in das Du einen Spritzer Spülmittel gibst, und reinige den Ring (vorallem innen) mit einer weichen Bürste (keine Zahnbürste, denn die heutigen Zahnbürsten verwenden Kunststoff-Borsten die Deinen Schmuck verkratzen). Spüle den Ring gründlich unter fließendem Wasser ab und trockne ihn mit einem weichen Tuch. Vermutl. wird das nicht helfen, vorallem nicht lange. Dann gehe zu einem Juwelier/ Goldschmied und bitte diesen den Ring "fein zu versilbern!"

Freundlichst

ASAS50

Ich habe eine Theorie dazu: Hatte zu Beginn der 80iger-Jahre ein Antikgeschäft mit altem Schmuck u.a. eröffnet. Damals ging es lange nicht um echtes Silber oder Gold allein,nein manches interessante Teil war aus unedlem Metall gearbeitet und fand viele Interessenten. Das Problem Allergie trat nicht auf. erst viel viel später. Damals in den Anfängen kauften Frauen und Mädchen aller Altersklassen, es gab nie Probleme. Aber im Laufe der Jahre begannen plötzlich Allergien die Runde zu machen. Jetzt komme ich auf den Punkt: Es wurde wohl mit der Zeit bei neueren Sachen immer mehr Nickel angewendet (aus Kostengründen). Seit etwas mehr als 10 Jahren ist das in Deutschland verboten. Aber der Billigschmuck aus andern Erdteilen verwendet Nickel natürlich. Aber das ist nicht Dein Problem. Deins sehe ich darin: Seit vielen Jahren, wohl aus Kostengründen, sind fast alle unsere Lebensmittel mit Inhaltsstoffen versehen, die eigentlich da nicht hineingehören eigentlich, aber offiziell von Gesundheitsbehörden zugelassen werden. Und diese Inhaltsstoffe sind wohl schuld an Allergien und sonstigen Krankheiten. Schau doch einfach mal, geht nicht einfach, Du mußt eine Lupe mitnehmen, was alles drin ist. Diese Stoffe, und im Fernsehen in kritischen Verbrauchersendungen, wird viel darüber berichtet. Ich kann daher nur den Rat geben, vor Kauf nachzusehen, was für Inhaltsstoffe "gefährlich" sein könnten. Es gibt Listen und ich nehme an, solche Stoffe das Tragen von Metallschmuck beeinflussen.

Was möchtest Du wissen?