Muss man sich eigentlich bei einer orthopädischen Untersuchung wegen Rückenbeschwerden nackt auszieh

5 Antworten

Ja, du musst. Nur so kann der Artzt deinen Schmerz wirklich erkennen. Welche Stelle, welche Region betroffen ist.

Hey ich hatte das selbe Problem noch vor kurzem. Bei diesem Problem habe ich einen Tipp für dich. Undzwar war ich beim Orthopäden und habe mir einfach ein weißes unterhemd drunter gezogen . Och weiß zwar nicht ob das jeder Artzt “erlaubt“ aber bei mir ging es . Du kannst es ja einfach mal versuchen ;)

Ich kenne dieses Problem. Mein damaliger Chef hat auch oft nicht zugehört, und war oft sehr ruppig mit den Patienten. Lass es Dir bloss nicht gefallen. Der Arzt hat dir gegenüber eine Aufklärungspflicht, er muss dir erklären, warum er das und das jetzt macht. Auziehen muss man sich schon, aber er sollte dir schon vorher mal zuhören. Wenn du dich wirklich so geärgert hast, dann kannst du dich bei der zuständigen KV beschweren.

hallo,hab da auch mal eine frage.ich habe einen termin beim orthopäden wegen der hüfte. was muß ich da ausziehen? würde mich mal interessieren. danke evelin

Einfach nicht auf seine Anweisung eingehen, bevor er dir nicht zugehört hat.

Du bist Patient/-in, nicht er! Bleib ruhig aber stur. Rauswerfen darf er dich deswegen nicht. Ich wage mal frech zu behaupten, daß er damit gegen seinen Eid verstieße. Und im Übrigen hast du ein Recht darauf, daß er dir auch erklärt, warum er dieses und jenes mit dir machen möchte. Es ist schließlich dein Körper!

Auf der anderen Seite macht es sich sicher nicht so gut dieses Spiel zu weit zu treiben. Viele Arztpraxen stehen heute auch knallhart unter Abfertigungsdruck. Es ist leider auch nur ein Geschäft. Aber ein Grund, nicht mal einen einleitenden Dialog mit dem Patienten zu seiner Krankengeschichte zu führen, ist das sicher nicht.

Was ist da mit meinen Zehennägeln los? Nagelpilz, Durchblutungsstörung oder etwas ganz Anderes?

Hallo ihr Lieben,

Ich hab heute beim Schneiden meiner Nägel (von Schneiden kann man kaum brechen, da sie soooo hart und dick sind brechen sie dann eher auseinander) darüber nachgedacht, dass es vielleicht doch nicht so normal ist, dass sie so holzig, hart und deformiert sind, denn es war ja nicht immer so. Ich hatte zwar noch nie einen wirklichen Nagel am kleinsten Zeh, aber alle anderen waren 'normal'. 

Inzwischen sind sie das aber schon über Jahre nicht mehr. Ich weiß, dass ich einmal nach einer 30 km Wanderung der Schule betroffene Zehennägel blau hatte. Ein Jahr später hatte ich die beiden kompletten Zehen einfach nur blau. Der Hautarzt sagte, es seien Erfrierungen (von einem normalen deutschen Winter) und ich hatte über mindestens ein Jahr blaue knubbelige Zehen und musste so eine ganz zähe Paste draufschmieren. Sie haben sich soweit ganz gut erholt. 

Nun bin ich mir aber nicht ganz sicher, ob die Veränderungen der Nägel auch da ihren Ursprung hatten. Denkt ihr es könnte eine Durchblutungsstörung sein oder evt ein verschleppter Nagelpilz? Aber müsste der nach Jahren nicht schon schlimmer sein und auch andere Nägel befallen haben? Können Durchblutungsstörungen zu so etwas führen? 

Mir wurde nach der Erfrierungsgeschichte mal der Venendruck gemessen, der aber okay gewesen sein soll, allerdings habe ich sogar unter der dicken Bettdecke immer sehr, sehr kalte Füße und auch meine Freunde, die sich regelmäßig darauf setzen müssen (damit sie wärmer werden) sagen, dass die Temperaturen nicht normal seien.

Ich schicke jetzt mal ein paar fiese Bilder.. ist noch kein Sommer deswegen sehen meine Füße nicht grad schön aus. Die Knubbel/ Schwellung waren übrigens auch nicht da vor den Erfrierungen.

Vielen Dank für eure Hilfe :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?