muss man den krankenwagen bezahlen?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

NEIN, ihr müsst den Einsatz des RTWs nicht zahlen,da ihr keinen Mutwilligen Fehlalarm ausgelöst habt,sondern euch sorgen um euren Kollegen gemacht habt.Deswegen ist es vollkommen okay den Rettungsdienst zualarmieren..es hätte auch ein schlaganfall sein könne,da die Symptome dieser Beiden"erkrankungen" von einem Leien nicht zu unterscheiden ist..Keine sorge,wenn die Kollegen gesagt haben,dass ein Transport in ein KH nicht von nöten war,habt nicht ihr,sondern der Rettunugsassisten über die weiter vorgehensweise entschieden.

Solange ihr den Rettungsdienst nicht mutwillig umsonst holt, sondern der Rettungsdienst bei Ankunft keinen Bedarf feststellt müsst ihr das nicht zahlen. Das wäre ja Abzocke...

Wenn euch jedoch langweilig ist und ihr deswegen einen Rettungsdienst holt, dann müsst ihr teuer zahlen

 

Viele liebe Grüße Princess ♥

  1. Der Anrufer hat aus Sorge über den gesundheitlichen Zustand seines Freundes - also im guten Glauben - gehandelt. Eine vorsätzliche, missbräuchliche Alarmierung liegt also nicht vor. Eine Zahlungspficht des Anrufes besteht somit nicht.

  2. Der Patient hat, auch wenn er nicht transportiert wurde, die Leistung des Rettungsdienstes in Anspruch genommen. Es ist unerheblich, ob er selbst angerufen oder jemand anderes. Da er selbst nicht zum Anruf in der Lage war, ist von seinem mutmaßlichen Willen auszugehen (Geschäftsführung ohne Auftrag).

  3. Die meisten Träger des Rettungsdienstes haben einen entsprechenden Passus in Ihrer Gebührenordnung, die auch für ein nicht benutztes Rettungsmittel eine Gebühr vorsieht. Zitat aus §2 Absatz 3 der Satzung über den Rettungsdienst der Stadt Köln:

"Gebühren werden auch erhoben: 1.für das bestellte Bereithalten eines Krankenkraftwagens (Rettungswagen oder Krankentransportwagen) ohne Benutzung oder einer Notärztin oder eines Not-arztes ohne Tätigwerden. (...)"

Wenn die RTW-Besatzung die persönlichen Daten des Patienten erhoben hat, wird i.d.R. auch eine Rechnung an diesen geschickt. Der Patient kann die Rechnung dann ggf. an seine Krankenversicherung einreichen. Bei Alkoholabusus machen einige Krankenversicherungen allerdings mittlerweile Probleme.

Also diese Art von Einsatz wird als Leer- bzw Fehlfahrt verbucht und wird nicht in Rechnung gestellt, da es kein Missbrauch von Rettungsmitteln darstellt. Der Anrufer hat aus Sorge um die Gesundheit des Patienten angerufen und kann i.d. Regel nur schwer bis gar nicht den genauen Grad der Gefährdung des Patienten einschätzen. Allein aus diesem Grund ist eine Indikation für eine Anforderung eines Rettungsmittels gegeben. Wenn dann eben die Besatzung des Rettungsmittels zu der Überzeugung kommt, dass kein zwingender Grund vorliegt, den Patienten ins Krankenhaus zu verbringen und er den Rausch auch unter Aufsicht Zuhause ausschlafen kann wird dass wie oben schon beschrieben als Leerfahrt verbucht, da i.d. Regel nur der Transport zu oder vom Krankenhaus/ Arztpraxis mit den Kostenträgern abgerechnet werden kann.

Grundsätzlich zahlt der Verursacher (in dem Fall der Anrufer) für einen nicht gerechtfertigten Noteinsatz. Die Frage ist allerdings, ob das in diesem Fall in Rechnung gestellt wird, da Notärzte auch Menschen sind und jemanden nicht unbedingt dafür bestrafen müssen, dass jemand einmal zu viel den Notruf wählt, weil er nicht wirklich beurteilen kann, ob Lebensgefahr vorliegt. Wenn es natürlich auch für einen Laien sonnenklar ist, dass keine Lebensgefahr vorliegt ist die Wahrscheinlichkeit des in Rechnung stellens sehr viel höher.

nein eigentlich war der anruf berechtigt da bin ich mir ziemlich sicher aber muss der wegem dem der notarzt gekommen ist etwas zahlen?

die haben ihn ja nicht mitgenommen sondern sie nur gesagt dass er einfach nur schlafen müsse.

(es war in ner wohnung)

@lmklmk

Da er nicht der Verursacher des Notrufs ist, kann er auch nicht dafür zur Haftung gezogen werden - zumindest so lange er keinen sonstigen Unsinn gebaut hat.

@frohmiller

aber er war der anlass das der notruf gerufen wurde! wer muss das jetzt bezahlen? kann es sein dass es niemand bezahlen muss?

@frohmiller

aber er war der anlass das der notruf gerufen wurde! wer muss das jetzt bezahlen? kann es sein dass es niemand bezahlen muss?

@frohmiller

aber er war der anlass das der notruf gerufen wurde! wer muss das jetzt bezahlen? kann es sein dass es niemand bezahlen muss?

@frohmiller

aber er war der anlass das der notruf gerufen wurde! wer muss das jetzt bezahlen? kann es sein dass es niemand bezahlen muss?

@frohmiller

aber er war der anlass das der notruf gerufen wurde! wer muss das jetzt bezahlen? kann es sein dass es niemand bezahlen muss?

@lmklmk

Sein kann es aus oben genannten Gründen - ob es tatsächlich so sein wird kann dir aber niemand sagen.

Was möchtest Du wissen?