Muss ein Zahnarzt einen Doktortitel haben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, es besteht keine Promotionspflicht. nach einer Untersuchung sind ca. 50% der Zahnärzte promoviert. Gerade jüngere Zahnärzte weniger als die älteren.

Hier eine Untersuchung:

http://www.zm-online.de/m5a.htm?/zm/20_00/pages2/akad1.htm

Die Patienten vertrauen allerdings mehr einem Arzt mit Doktortitel (Psychologie).

Nein, Zahnärzte müssen nicht promoviert sein. Es ist auch nicht
gesagt, dass die Promotion eine bessere Behandlung garantiert. Für den Zahnarzt
ist der Dr. aber trotzdem ein gutes Aushängeschild. Viele Menschen sagen ja automatisch
Herr Dr. zu einem (Zahn-) Arzt, selbst wenn er den Titel gar nicht führt.
Irgendwie schafft es Vertrauen und die Promotion bei Zahnmedizinern ist ja in
einem knappen Jahr erledigt, man muss dabei nicht mal mehr permanent an der Uni
sein sondern kann schon arbeiten. Mein Zahnarzt hat den Dr. ()
und irgendwie finde ich, es gehört dazu.

Das darf der :) Ärzte oder Zahnärzte müssen nicht zwingend einen Doktotitel haben, dieser sagt nix über ihre ärztlichen Fähigkeiten aus.

Kein Arzt benötigt einen akademischen Titel !

Nein, er braucht keinen Doktortitel. Was die wenigsten Menschen wissen ist, dass der Doktortitel nichts über die berufliche Qualifikation aussagen muss. Ein Zahnarzt kann auch eine Doktorarbeit über ein ganz anderes Themengebiet geschrieben haben und darf diesen Titel dann natürlich auch tragen.

ja, zum Beispiel Theologie.

Einfache Antwort: Er darf ZA sein. Es gibt auch immer weniger Zahnärzte mit Doktortitel.

Was hat die Doktorarbeit mit dem Ausüben des Berufes zu tun? Hast du dafür eine Quelle?

@teddybaeruj

Auf falschen Beitrag geantwortet? Ich habe nichts von Doktorarbeit geschrieben.

Was möchtest Du wissen?