Müssen Schuhe in Eurer Pflege- oder Krankenhauseinrichtung wirklich immer hinten geschlossens sein?

6 Antworten

Das hängt nicht nur mit der Art des Arbeitsplatzes zusammen.

Jeder Chef kann anordnen, dass am Arbeitsplatz feste Schuhwerk getragen werden muß. Dazu gehören mindestens Halbschuhe (normale, hinten geschlossene Schuhe), es können aber auch "Vollschuhe" (Stiefel) oder gar Sicherheitsschuhe (Stahlkappen, Durchtrittsschutz für Nägel, Säurefest, etc) gefordert werden.

Betriebe in denen mit schweren Gegenständen hantiert wird sind verpflichtet entsprechende Sicherheitsschuhe zu verlangen bzw. zu stellen!

Ja, das schreibt die Berufsgenossenschaft vor. Ohne Riemen zahlt die BG dann nicht (oder weniger) bei einem Betriebsunfall.

Aus Gründen der Unfallverhütung ist es erforderlich, daß die Schuhe an den Fersen geschlossen sind, mindestens aber mit einem Riemen zu schließen sind.

das wird nich tvom Chef bestimmmmt sondern von der

Berufsgenossenschaft und ist Unfallverhütung......

ansonsten ist das kein "Versicherungsschaden"

Was möchtest Du wissen?