Mit einer vergrößerten Schilddrüse Polizist werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

solange du nicht gesundheitlich eingeschränkt bist nicht. Habe eine Schilddrüsenunterfunktion und habe mich um einen Praktikumsplatz beworben, also die wissen es nicht... aber mein Traum ist halt Polizist zu werden. Schau mal hier vorbei; 

https://www.berlin.de/polizei/_assets/beruf/hinweise_zur_polizeidiensttauglichkeit.pdf

weiß halt nicht, in welchem Bundesland.. du wohnst, aber bei uns in Nrw ist mal eine Polizistin an die Schule gekommen und ich habe sie drauf angesporchen; ich leide an Beta Thallasämie minor oder sowas und an der Schilddrüsenunterfunktion. Sie meinte, dass es kein Problem sein sollte, da ich Gesundheitlich nicht eingeschränkt bin, hat dazu aber auch noch gesagt, dass ca.10% bei dem Polizeiarzt als untauglich "abgestempelt" werden. weitere 20% bei irgendwas mit sport oder so...

Das ist kompletter Quatsch, gefährliches Halbwissen und ein leichtfertig er Rat.

Gruß S.

Vermutlich schon bei der Vorauswahl. Ich würde, da es bisher nur ein MANGEL ist, tatsächlich nichts angeben. Sollte die EMPFEHLUNG für die Jodtablette eine erforderliche DAUERMEDIKATON aufgrund einer chronischen Erkrankung werden, bedeutet das PDU.

Musst du mit deinem HA besprechen, wie er es formuliert, konnte entscheidend sein. Prophylaktisch wäre eine Möglichkeit

Gruß S.

gelten Jodtabletten als Medikation? ich dachte eine Jodprophylaxe ist so als wenn man z.B. Vitaminmangel hat und deshalb Tabletten nimmt

@lawagent

Das Problem sind die Umsetzung in Großeinsatzlagen und die Kosten. Deine KV trägt künftig der Bürger/Steuerzahler. Das ist ihm wohl kaum zuzumuten, wenn es Bewerber ohne dieses Problem gibt.

Das verwundert mich ein wenig. Denn diese Tabletten sind ja nicht verschreibungspflichtig und in jeder Apotheke für 4 Euro zu erhalten. (ich bekomme die auch nicht bezahlt oder muss mir immer ein Rezept holen sondern muss sie selber kaufen)

@lawagent

Was verwundert dich denn da? Wenn alles so klar ist, musst du ja nicht fragen. Lies meine Beiträge sinnerfassend!!!!

Niemanden interessiert ein FREIWILLIGES NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL. Erklärt sich von selbst.

Entscheidend ist die Formulierung. Da gibts nix zu wundern.

Wenn du es besser weißt, frag nicht.

Entschuldigung falls ich dich falsch verstanden habe. Ich habe es zunächst so verstanden , dass die Polizei mich aufgrund dieser (freiwilligen und aus eigener Tasche bezahlten) Jodmedikation von vornerein für untauglich erklärt. Und das ist es was mich verwundert hat.

@lawagent

Eben. Du liest nicht richtig. Gibst du es bereits in der Bewerbung so an wie in der Überschrift, kann es passieren. 

Mach es einfach nicht zu einem größeren Thema als es ist und gut.

Ob der Polizeiarzt da alarmiert ist, wirst du abwarten müssen.

Gruß S.

okay vielen Dank

Also ich wollte auch zur Polizei aber ich habe eine Schilddrüsen Erkrankung und hatte letztes jahr mit dem einstellungsarzt telefoniert und der meinte zu mir sobald man irgendwas mit der Schilddrüse hat, ist man da raus aber probier es einfach..

Lass das doch mal außen vor... Das ist ja nicht das Entscheidende! 

Natürlich muss man gesund sein, aber auch die Einstellungstests und ein Studium absolvieren!

Schilddrüsenunterfunktion TSH Wert zu hoch, freie Schilddrüsenwerte normal

Hallo Leute,

ich war vor ein paar Wochen beim Hausarzt weil ich starke depressive Symptome hatte, mittlerweile kommen auch Wassereinlagerungen, ständiges Frieren, große Müdigkeit (kann ohne Probleme 12 Stunden schlafen und bin immer noch hinüber) und Empfindungsstörungen in den Händen/Fingern dazu. Ich leide seit 2003 an einer Schilddrüsenunterfunktion die bisher mit 75mg L-Thyroxin behandelt wurde und auch öfter kontrolliert wurde von Hausarzt und Nuklearmediziner.

Beim Hausarzt wurde dann der TSH Wert neu abgenommen, er lag bei 9,45!!! Daraufhin wurden weiterführende Untersuchungen beim Nuklearmediziner gemacht und zwei kalte Knoten (Biopsie, kein Krebs) und ein heisser Knoten gefunden. Die Schilddrüse wurde untersucht durch Ultraschall, Szintigrafie und es wurde Blut abgenommen zur Bestimmung von Hashimoto.

Heute war nun Besprechung der Werte beim Hausarzt. Es kam heraus dass kein Hashimoto vorliegt, auch keine sonstige Entzündung. Die Schilddrüse sei jedoch zu klein aber die T3 und T4 sowie die freien Werte liegen im Normalbereich. Wie kann es dann sein dass das TSH so dermaßen hoch ist? Wie gesagt 9,45 und die weiterführenden Untersuchungen beim Nuklearmediziner erfolgten erst drei Wochen nach Feststellung dieses Wertes so dass man doch davon ausgehen kann das der bestimmt in den drei Wochen noch weiter angestiegen ist (TSH wurde beim Nuk. nicht nochmal abgenommen) Wieso geht es mir so besch...eiden wenn die Schilddrüsenwerte normal sind und nur das TSH so hoch? Das L-Thyroxin wurde jetzt um 25 mg nach oben gesetzt, in sieben Wochen soll ich zur erneuten Kontrolle.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?