Mit 18 Jahren Psychotherapie für Erwachsene oder für Kinder & Jugendliche?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast mit 18 Jahren die Wahl, es geht beides. Meist ist es allerdings einfacher, einen Platz bei einem Erwachsenentherapeuten zu bekommen. Bei einem Kinder- und Jugendtherapeuten musst Du mit dem 21. Lebensjahr definitiv aufhören, auch wenn er Dir gefallen hat.

Ansonsten: Wenn Du Dich erwachsen fühlst, dann gehst Du dorthin, ansonsten eben zu einem KJP

stimmt nicht ganz! ich war bis zum 23. Lebensjahr beim KJP, aber habe vor dem 21. angefangen


@kleineBlume23

Danke für die Korrektur! Ich habe mich nochmal schlau gemacht: Wenn man vor dem 21. Lebensjahr anfängt, kann man die laufende Therapie noch zu Ende machen, egal wie alt man dann ist.

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie geht bis 21 Jahre. Wer lieber zum Erwachsenentherapeuten gehen will, darf das natürlich auch, darf sich aber nicht wundern, wenn er dort auch so behandelt wird.

wie bereits erwähnt, kannst du dir das selbst aussuchen.

Wenn du beim KJP unter 21 anfängst kann es sein ,dass du auch über das 21. lebensjahr behandelnt wirst. Das war bei mir so!

Da du 18 bist stellt sich die frage doch nicht zu welchem da du zu denen gehst wo erwachense sind  oder wilst Du mit 4j im wartezimmer hocken

dich dich dan fragen anschauen und erst mal die eltern naja ich fänd es peinlich

in Berlin hab ich leider keine arnung  hier bei uns gibs echt gute aber da sind
alle in einem haus allso von babys - oma opa

Jugendliche alle unter 18

Da sind bestimmt keine Vierjährigen; die bekommen höchstens Ergotherapie, wenn der Kindergarten nicht reicht.

Was möchtest Du wissen?