Maske/Mundschutz oder anderer Schutz gegen Schimmelpilz, um Durchschlafen zu ermöglichen?

11 Antworten

Hallo Mondfisch,

ich bin selbst geschädigt und muss dir mitteilen, dass es absolut nichts bringt, mit Atemschutzmaske zu schlafen. Dadurch würde dein Mann nur noch weniger Sauerstoff bekommen.

Es sind nämlich i.d.R. nicht nur die Sporen, auf die er reagiert, sondern auch die lösemittel-ähnlichen Toxine, die von den bereits "blühenden" Schimmelpilzen an die Luft abgegeben werden - und die kann auch die Maske nicht ausfiltern.

Vielleicht könnte es helfen, wenn ihr einen starken HEPA- Luftreiniger mit Kohlefilter aufstellt, der allerdings erst mal echtes Geld kostet. Bringt aber wirklich was, falls ihr die Alternative, vorübergehend ein großes Hauszelt draußen aufzustellen, für zu unkomfortabel haltet.

Was mir geholfen hat war die Kombination von HEPA-Luftfilter mit Sauerstoffgerät, wenn es dicke kam. Ein Sauerstoffgerät erstattet auch die KK, der Hausarzt kann es verschreiben!

Toi Toi und gute Besserung!

Hallo marijo2, vielen Dank für diese tolle Antwort (wir werden die Masken also definitiv nicht kaufen)! Ich habe mal nach den HEPA-Luftreinigern gegoogelt, könntest Du ein bestimmtes Modell empfehlen? Ich habe da ein Modell für 200 Euro entdeckt, welches für Räume von 30-40qm ausreichend ist. Oder muss es ein weitaus teureres sein? Die Alternative mit dem Zelt ist jetzt auch noch nicht vom Tisch ;-).

@Mondfisch

Wenn ihr einen Luftreiniger anschafft, solltet ihr genau berechnen, für wieviel Kubikmeter/Quadratmeter die Umwälzung ausgelegt ist. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es für 200 Euro wirklich was brauchbares gibt. (Leider gibt es noch keine aktuellen Testberichte...)

Ich fahre sehr gut mit einem iCleen HEPA III, der kostet aber neu auch schon um die 964 Euro, ist aber sehr gut und sollte seinen Zweck auch bei deinem Mann durchaus erfüllen.

http://www.firsturl.de/T5Th86Y

Da dein Mann seine Unverträglichkeit gegen Schimmelpilze aber wahrscheinlich behalten wird, und die Teile von außen saisonal mächtig in das Wohnumfeld eindringen können, ist die Anschaffung eines wirklich brauchbaren und effizienten Gerätes ernsthaft zu überlegen! Allerdings muss dann alle drei Jahre auch der Filteraufbau gewechselt werden, was jeweils wieder 434 neue Euros frisst.

Mir jedenfalls hat das Geld dafür NIE leid getan!!

Wünsche alles Gute!

Hallo Mondfisch,

lass den Unsinn mit Schimmelsprays und so weiter. Sofern sie überhaupt wirksam sind, wirken sie meist gegen alles. Du würdest also den Teufel mit dem Beelzebub austreiben. Nähere Infos zur Schimmelbekämpfung: http:www.inobasave.de/schimmelbekaempfung.html

Eine Maske ist auch keine gute Idee. Wenn sie nachts nicht verrutschen und dicht sein soll, braucht Ihr Vollmasken. Dadurch wird aber die Atmung so erschwert, dass es lebensgefährlich sein kann. Als einzig vernünftige Lösung sehe ich leider nur die, die ihr im Moment praktiziert: Woanders schlafen.

Schimmelpilze sind sehr gesundheitsschädlich, ihr solltet so schnell wie möglich versuchen dort den Schwan zu machen!!! es wird nachts eigeatmet und legt sich auf der Lunge fest. Insider Tip: Möbel von der Wand mindestens 50cm, und stelle mit Chlor einsprühen- das ist todessicher! wichtig: die stellen müssen frei stehen ( eine gute Luftzirkulation muss gegeben sein) und einsprühen alle 3Tage mal 2Wochen lang. dann das ganze mal 4 Wochen beobachten. Es sollte verblassen und leicht gelb aber trocken sein.

Ich würde auch dazu raten, schnellstmöglich raus aus dem Schimmel. Es gibt Sporenbinder, die man auf Schimmel anbringen kann, um den Sporenflug erstmal zu stoppen, aber wo anfangen? Bitte denken sie beim Umzug daran die Möbel zu entsorgen, sonst nehmen sie den Schimmel mit. Wenn sie ein Haus kaufen, sollten sie vorher auf versteckten Schimmel untersuchen lassen. Eine sehr zuverlässige Möglichkeit wäre da der Schimmelspürhund. Gerade wenn ihr Mann so starker Allergiker ist, finde ich das sehr wichtig.

Den Tip mit dem Schimmelspürhund haben wir mittlerweile auch bekommen :-), werden aber beim Hauskauf erstmal einen bekannten Sachverständigen mitnehmen, der Jahrzehnte Erfahrung hat. Aber dennoch danke für den Tip!

Notfallmässig wäre es sicher gut, die Raum luft so stark wie möglich zu entfeuchten, damit der Pilz nicht weiter blüht. Es gibt gute Entfeuchtungsgeräte, die auch mit Luftfilter ausgestattet sind. Bei Sanierungs- oder Baufirmen müsste sowas zu mieten sein. Die haben ja öfter auch mit Wasserschäden und Entfeuchtungen zu tun und sollten Erfahrung haben.

Ich habe einen Kaltluft-Entfeuchter im Keller um die Wäsche zu trocknen. Ausser der strömenden Luft (wie Klimaanlagen in Ferienländern) macht der keinen Lärm. Das kalkfreie Kondenswasser nehme ich dann zum Dampfbügeln und so muss ich das Bügeleisen nie entkalken. Bei Pilzbefall aber nicht ratsam!

Was möchtest Du wissen?