Magenspiegelung? Narkose? Angst..

7 Antworten

Ich bekomme aufgrund einer Krankheit 3-4 mal pro Jahr eine Magenspiegelung. Entweder bekommst Du eine Sedierung (also eine lokale Betäubung) oder eine Kurzzeitnarkose (Vollnarkose) - je nachdem, was gemacht werden muss neben der Magenspiegelung. Du solltest also auf jeden Fall eine Begleitperson mitnehmen, da Du dann nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen solltest.

Ruf am besten mal deine Arzt an. Falls du solche Fragen hast, solltest du dich an einen Arzt wenden. Dafür sind sie ja auch da.

Lg und viel spaß

Ich hatte vor kurzem auch meine erste und hatte davor ein wenig Panik. Im Endeffekt hab ich so ein Spray in den Rachen bekommen gegen den Würgereflex und eine Spritze mit der ich für 10 Minuten geschlafen habe. Hab also von der Magenspiegelung null mitbekommen und mich auch 10 Minuten nach dem aufwachen wieder ganz normal. Im Endeffekt hab ich die Magenspiegelung dann sogar genossen da dies ein extrem erholsamer Schlaf war. :)

Bei ner Magenspiegelung wird dir ein Schlauch durch deine Speiseröhre in den Magen eingeführt. Es gibt sowas glaub ich auch mit Narkose, die meisten machen es aber ohne.

Es gibt sogar Leute, die sowas ohne irgendeine Betäubung machen (Arbeitskollege von mir). Und er meinte, dass sowas ansich garnicht so schlimm ist. Also mach dir nicht zu viel Angst

Du bekommst keine Narkose, sondern nur ein Beruhigungsmittel. Es ist immer ein Arzt und eine Krankenschwester dabei. Nur das Einführen des Endoskop ist unangenehm aber nicht schmerzhaft.

Was möchtest Du wissen?