Krankschreibung, Arztwechsel

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Natürlich kann man aufgrund eines Erschöpfungszustandes (bei enormem Stress) krank geschrieben werden. Du hast wahrscheinlich schon von dem sog. "Burnout-Syndrom" gehört, einer verschärften Form von Erschöpfung. Dein Arzt scheint Deinen Zustand nicht so schlimm einzuschätzen und wenn Du davon überzeugt bist, dass es doch schlimmer ist solltest Du 'mal einen 2. Arzt zu Rate ziehen.

Die Eintragung des Elterntages ist doch nur für Abrechnungszwecke mit der Krankenkasse und hat nichts mit Deinen Krankheiten zu tun.

Na ja, Du verlangst vom Arzt, dass er Dich arbeitsunfähig schreibt, obwohl Du (nach Arztmeinung) arbeitsfähig bist. Das machen nicht alle Ärzte mit - kann also sein, dass Dir beim nächsten dasselbe passiert.

Du hättest was von Kopfschmerzen, Schwindelattacken, Darmbeschwerden und schlaflosen Nächten erzählen können; irgendwas Greifbares. Ich meine - irgendwas macht doch der Stress mit Dir.

Ich kann mir vorstellen, dass zum Jahreswechsel viele Ärzte mit solchen Anfragen konfrontiert werden und deshalb so angepiekt reagieren.

Stress haben wir alle (der Arzt wohl auch) - wenn Du soviel mitgemacht hast und drunter leidest, könntest Du Dich von einem Psychologen beraten lassen. Ist vielleicht besser, als sich mit Krankschreibungen über Wasser zu halten. Oder Du sprichst mit Deinem Arzt über eine Kur.

du hast vielleicht recht, aber ich wollte nun mal ehrlich sein, weil ich halt ein ehrlicher typ bin! anscheind wenn man ehrlich ist, kriegt man doppelt was auf die f**** und wenn man dreist ist, wird man noch belohnt!!!!!

@tippfieber123

Wenn JEDER, der Stress hat, sich krankschreiben lassen würde, hätten wir keine Ärzte mehr in den Notaufnahmen, keine Feuerwehrleute, keine Kindergärtnerinnen etc.

Stell Dir vor, Du schleppst Dich mit Fieber zum Arzt und draußen ist ein Schild dran, das der Arzt wegen Stress ausfällt.

Stress alleine reicht eben nicht.

Mach Dir mal keine Gedanken. Die Ärztin wird sich schon nicht selber schaden. Das "G" steht für gesicherte Diagnose. Aber vielleicht versuchst Du es mal mit Yogakursen, die etwas Ruhe in Dein gestresstes Leben bringen. Immer gleich der Arbeit fernbleiben, ist auch nicht richtig. Aber wenn Du mal wieder am Ende bist, ist Stress die blödeste Erklärung, die es gibt und wird selten ernst genommen. Magen-Darm-Infektion klingt besser.

was bedeutet "gesichterte Diagnose"`?

Hallo, noch haben wir freie Arzt Wahl. Und wenn du pro Quartal 10 mal den Arzt wechselt.Legal ist es. Und teuer. Meines Wissens kannst du deine Krankenakte mitnehmen. Dann hättest du schon mal deine Unterlagen. Mit der BU kenne ich mich nicht aus. Aber mitlerweile kann ich mir da alles vorstellen.

also zunächst mal haben wir freie arztwahl, d,h, du kannst im nächsten quartal einen anderen arzt aufsuchen (außer du bist in einem hausarztmodell, da weiß ich das dann nicht so genau). allerdings solltest du viellecht schon noch mal in ruhe darüber nachdenken, denn eigentlich hat - in meinen augen - kein fehler vorgelegen, denn "krank" warst du ja nicht wirklich...

natürlich hatte die ärtzin indirekt nichts falsch gemacht! mir ist bewusst das jeder von uns streß hat nur bei mir geht das schon seit längerem so und weil ich merke das mein körper nicht mehr kann und ich dieshalb die reißleine ziehe und meinem arzt bitte mich ein paar tage zur erholung krank zu schreiben und er macht es nicht, da frage ich mich halt warum? er ist doch für mein wohl da oder? das ist das was mich ärgert. wenn ich ihm sage das ich manchmal ein hörsturz habe sagt er zu mir............ich müssen viel trinken und wenn es nicht besser wird bekomme ich ne überweisung, aber erst im nächsten quartal! was soll mir das sagen? das sein budget voll ist?

Was möchtest Du wissen?