kortisonspritze folge

5 Antworten

Das was Du schilderst sind keine Nebenwirkungen des Kortisons,und auch bei hochdosierten gaben treten nicht solche Nebenwirkungen auf.Das Aerius ist ein sehr gutes Allergiemittel das ich selber schon.genommen habe.Bist Du sicher das es eine Allergie ist und nicht etwas anderes weil das passt alles nicht zu einer Allergie was Du schiderst.Ich wünsche gute Besserung gruß andie

ich habe mir die haare selber gefärbt, als ich noch in deutschland war. jetzt bin ich in Rumänien,weil ich hier studiere. komisch, also dass keiner diese Nebenwirkungen nach Kortisonzugabe hatte. Denn ich habe mal ein wenig gegoogelt, und da haben einige gemeint, dass es vom Kortison käme. Mir geht es wirklich dreckig, aber ich gehe echt nur ungern hier nocheinmal ins Krankenhaus. Die haben auf gut Deutsch gesagt: keinen blassen Schimmer von irgendwas! Bitte um weitere Antworten..

Das ist das Problem mit dem Googlen. Man hat einige Symptome und findet dazu etliche Krankheiten und dannnoch in den Foren spektakuläre Geschichten.... Fakt ist, dass das Verhalten der Ärzte, wenn Du vielleicht noch mit Sprachproblemen Deine Vermutungen schilderst (Haare färben usw), gerne darauf "anspringen". Wie sah denn die ursprüngliche Allergie aus?.... Nun, man spritzt dann eben Kortison und gibt noch ein Antiallergikum.... ist wirklich korrekt so.

Was Du da mit Deinen Beschwerden beschreibst, erinnert mich an das Vollbild einer Fibromyalgie (Arme nicht heben können, Flasche nicht aufdrehen usw.). Aber da dieses Weichteilrheuma nicht innerhalb von kurzer Zeit entsteht, sondern sich mit langsam zunehmenden Beschwerden über Wochen und Monate entwickelt, passt das nicht. Daher habe ich an irgendeinen Auslöser gedacht, der dieses Beschwerdebild machen kann, der also akut zu einer Muskelentzündung führen kann. Das geht aber nicht auf die Entfernung und bedarf einer guten Anamnese und sorgfältigem Nachfragen.... Vielleicht macht Dich das ja auch unsicher in dem Aufssuchen eines Krankenhauses....kannst Du nicht kurzfristig nach Deutschland zurück? Ich denke, dass Du das umgehend in Angriff nehmen solltest !

@eosine

ich habe das seit Donnerstag. heute ist Samstag. ich hab aber auch vorher eine Lebensmittelvergiftung gehabt vor ca 2 Wochen und dort Antibiotika bekommen. zur not muss ich wirklich zurück ..aber ich warte lieber noch ein paar tage. vielleicht geht es ja auch wieder weg.

Auf keinen Fall solltest Du das verschriebene Medikament weglassen ! Es blockt alle allergischen Überreaktionen des Körpers ab und bewahrt Dich vor dem Krankenhaus. Eine heftige allergische Reaktion ist in der lage binnen 4 Minuten den Körper Schach matt zu setzen. Hört sich sehr dramatisch und übertrieben an, ist mir aber schon passiert. Du mußt Dir nur mahl vorstellen was Dein Körper gerade geleistet hat. Das war ein Großalarm für sämtliche körpereigene Abwehrsystheme. Es ist kein Wunder, das Du völlig erschöpft bist, einschließlich der Gelenkschmerzen ! Dieses Sympthom kenn ich z.B. von schweren Erkältungen und Du bist schließlich schnell, sehr krank gewesen ! Du solltest Dir sehr viel Ruhe gönnen. Dein Körper brauch das jetzt !

Ich habe schon oft Kortisonspritzen bekommen und kann Deine Sympthome nicht bestätigen. Ich denke eher das es eine Folge der Allergie ist. Unterschätze eine Allergie nicht ! So etwas kann auch schon mahl lebensgefährlich sein ! ;-O In welchem mittelalterlichem Land bist Du denn ? Im Jemen ? Von Haarfarbe scheinen sie dort ja keine Ahnung zu haben ! ;-/ Warum bist Du in diesem Land ? Urlaub ?

Das kann ich hier bei Buschi nur bestätigen. Habe es in manch anderen Fragen schon mehrmals geschrieben, ich hatte 3 mal die selbe Augenkrankheit und bekam beim ersten mal 3 Monate lang Cortisontabletten, das wiederholte sich nach 1 Jahr nochmals und zuletzt sogar Intravenös , und das war kein 08/15 C Präparat sondern Hardcore. Gelenk, Muskel oder sonstige Schmerzen hatte ich nie durch C bekommen, und auch keine Lähmungs.- oder Schwächeerscheinungen, wäre ja auch seltsam wenn dies so wäre.

Hi,

Mensch, da hat es Dich voll erwischt. Ich kann mich dem Kommentar von knoppers93 nur anschließen. Bei solch heftigen Beschwerden gehörst Du ins Krankenhaus. Vielleicht hat das Haarfärbemittel auch irgendwelche Toxide drin gehabt.....wo hast Du die Haare überhaupt färben lassen? Kortison ist ein körpereigener Stoff, den wir Tag für Tag selber produzieren und ohne den es nicht geht. Aber in hohen Dosierungen kann ein angenommener Nutzen auch ins Gegenteil umschlagen. Wer weiß, wieviel Du bekommen hast. In Krankenhäusern wird bei einer allergischen Reaktion oft 500 mg gespritzt, nicht ungewöhnlich....ich habe eine Patientin, die im Rahmen ihrer Multiplen Sklerose auch regelmäßig (1-2x/Jahr) superhoch dosiert, 5 g (5000mg) infundiert bekommt. Das passiert aber unter Kontrolle in der Klinik. Andere vertragen aber noch nicht mal deutlich weniger und reagieren mit einem Flush (Rötung des Gesichts, Hitze, Muskelschmerzen).

Aerius ist ein ganz normales Antiallergikum wie Fenistil, Cetirizin oder Loratadin, welches die Heuschnupfler alle kennen sollten. Vorteil vom Aerius (ein Antihistaminikum der neueren Generation) ist, dass es nicht so müde macht....

Bitte, geh ins Krankenhaus. Diese Medikamente wurden Dir gegeben in wohlwollender helfender Absicht und entsprechen durchaus dem normalen Vorgehen. Das es Dir schlecht geht, liegt nicht an den Ärzten. Aber gib denen Gelegenheit, heraus zu finden, warum es Dir letztendlich wirklich sooo schlecht geht. Sie werden Dir dann auch helfen können.

Wünsche Dir alles Gute !!!

Desloratadin (Aerius) ist ein Antihistaminikum! Mir half es immer bei Nahrungsmittelallergien! Aber ob das bei so einer Allergie das richtigste ist?

Desloratadin gehört zu der Gruppe der H1-Antihistaminika. Es hilft bei praktisch jeder Form der Allergie. Denn es verhindert, dass der Körper auf das ausgeschüttete Histamin reagiert.

Man sollte in dieser Situation auf jeden Fall Aerius nehmen.

Eigentlich ist es egal, welches Antihistaminikum man bei einer Allergie nimmt. Es wird mit allen eine Histaminreaktion reduziert (Histaminreaktion sieht man sehr schön, bei Mückenstichen, wenn sich diese juckende Quaddel bildet). Allerdings reagieren einzelne Patienten unterschiedlich/individuell auf Antiallergika. Dem einen hilft dieses besser, dem anderen das.... Aber egal ob Heuschnupfen oder "Nesselsucht", man kann alle "ausprobieren", es gibt nichts speziell für dies oder das.

Was möchtest Du wissen?