Kontrakturen der Hand bzw Finger

9 Antworten

naja wenn durch die Kontrakturen Haut auf Haut liegt, sollte man zumindest eine Kompresse einlegen (Intertrigoprophylaxe), das reicht aber auch.

Ja du hast ja schon hilfreiche Tipps bekommen.Bei Haut auf Haut Kompresse dazwischen nach Handbad, täglich bei Grundpflege nach Möglichkeit am Waschbecken, da dort Temperaturregulierung und kl. Unterwassermassage möglich ist.Anschließend ordentlich abtrockenen. Schmerzmedikation sollte auch bei Kontrakturen in Hand und Fingern nicht vergessen werden. Wir haben gerade sehr positive Erfahrungen gemacht durch Gabe von 3 mal tägl. 25 Tropfen Novalgien Tr. Eine Bewohnerin der immer Essen gereicht werden mußte, ißt nun teilweise wieder fast allein.Ich hoffe ich konnte Helfen.Bestätige auch die Kontrakturverstärkung wenn nur Waschlappen reingelegt werden, basale Stimmulation der Hand ist was anderes.

Naja ich kenne das auch so,dass man es nicht macht lieber warme handbäder gute Hautpflege täglich durchmassieren und einfach hygienisch arbeiten... aber viele sehen dass nicht so bestehen auf Pflegepraktiken wie vor 40 Jahren was soll ich dann tun??!!! mamnchmal geht einem einfach die Kraft aus vom ewigen diskutieren...

Halloschen, also meine Oma hatte auch starke kontrakturen in den Händen - zugleich war ich auch dienstlich bei ihr - war ihre Stammpflegerin.

Meine Kollegin und ich haben ihr damals auch immer irgentwas in die Hände gegeben, jedoch sollte es aus Baumwolle sein, damit der Schweiß gut aufgesaugt wird. Wichtig auch täglich die Hände zu waschen, insbesondere die Falten, damit sich kein Pilz bilden kann.

Privat habe ich auch tgl. Handbäder gemacht, warmes Wasser damit das Gewebe dehnbar wurde.

Vom Arzt gibt es zusätzliche Medikamente, die man verschrieben kriegen kann.

Jedesfalls nicht mit Gewalt überdehnen...

Ja das stimmt.Früher wurde generell bei Schlag- anfall Bewohner ein Waschlappen zusammen gerollt und in die Hand gelegt.Dann kamen unsere Schüler aus der Schule zurück und erklärten, daß man diese veraltete Methode nicht mehr machen soll, sondern warme Handbäder und Handmassagen.Im Gesichtsausdruck unserer Bewohner, war ein wohltuendes Lächeln zu sehen. Also wurden Handbäder dann durchgeführt mit sichtbarem Erfolg.Ja, auch von den jungen kann man was lernen auch wenn es manch altem Hasen nicht gefällt.

Hallo! Ich kenne das auch so, dass bei meinen Leuten auch Waschlappen etc. benutzt werden. Ich persönlich habe aber auch gelernt, dass dass nicht gut sein soll. Deswegen dehne ich die Hände immer bis ich den ersten leichten Widerstand fühle. So hat mir das ein Altenpfleger beigebracht. Keine Ahnung, ob ich dir damit weiterhelfen konnte. Aber bei meiner Bewohnerin mache ich das heute noch so. LG Vera

Was möchtest Du wissen?