Keine Ruhe zu Hause, was tun?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du es ihnen nicht normal verständlich machen kannst, geh' bei Gelegenheit zu deiner Mutter und sage, du möchtest gerne zum Arzt. Sie wird, nehme ich an, nach dem Grund fragen - sage ihr, du hast Migräne. Lass dich zum Arzt bringen und erzähle ihm EXAKT das, was du uns hier gesagt hast - daraufhin wird er nämlich dezidiert sagen: "Weniger Stress, ganz eindeutig." und ab diesem Zeitpunkt kannst du deinen Eltern das Argument "ARZT!!!" entgegenwerfen, wenn sie versuchen, dir Ruhe zu verbieten. Eltern nehmen ihre Kinder leider sehr oft nicht so ernst, wie sie es sollten - da hilft leider meist nur, sich Rückhalt zu beschaffen, den sie nicht ignorieren können. Und glaub' mir, wenn du deinem Arzt das genau so erzählst, wie uns hier, wird er definitiv mitbekommen, dass du zu viel unter Stress stehst. Erzähle auch unbedingt das mit dem schlechten Schlaf!!

Ansonsten gäbe es noch eine Möglichkeit, die du zusätzlich anwenden könntest: Mache wirklich alles, von dem deine Eltern meinen könnten, du "hättest es noch zu tun" sofort, wenn du nach Hause kommst. Danach leg' dich hin - und wenn sie dich anmotzen, wirf ihnen wortlos die abgehakte "To-Do-Liste" vor die Füße. Wenn sie dir dann weitere Arbeiten aufbrummen wollen, verneine vehement und sage, du hast dein Soll erfüllt. Sie werden zwar streiten, aber es ist wirklich wichtig, dass du dich dahingehend durchsetzt.

Chronischer Schlaf- und Ruhemangel führen nicht nur zu psychischen, sondern auch zu physischen Problemen. Das kann von deiner ohnehin schon vorhandenen Migräne über ein schwaches Immunsystem bis sogar zu Herzproblemen führen. Auch das kannst du deinen Eltern vielleicht mal sagen - sie gehen fahrlässig mit dir um, wenn sie dich nie Momente erleben lassen, in denen du durchatmen kannst.

Danke für deine super Antwort! 

Zum Arzt werde ich demnächst gehen, ich hatte schon eine Überweisung für eine magenspiegelug bekommen, da ich auch dauernd Magen Probleme habe. Mein immunsystem ist eh nicht das beste, wenn ich dann noch Stress habe werde ich direkt krank. Das Problem ist nur, dass ich auch bei jedem Mist anfange zu weinen. So wird das auch sicher sein wenn ich dem Arzt davon erzähle, das ist mir Sau peinlich. Mit 18 bei jedem bisschen zu weinen ist ja auch nicht gerade normal..  

@cw2911

Bei Überlastung weint man - du bist komplett überlastet.

Schäm dich nicht, sondern nimm es als klares Zeichen dafür, dass du ganz ganz gaaanz dringend eine Verbesserung deiner Lebensumstände brauchst.

Ich bin auch sehr nah am Wasser gebaut, und jaa, es nervt sehr - aber das wird durch fehlende Ruhe noch viel schlimmer. Und die Ärzte haben normalerweise schon alles erlebt, der wird sich dabei garnix denken, mach dich bitte nicht fertig.

Außerdem: Vergiss nicht, die meisten werden Arzt, weil sie Leuten helfen wollen - wenn die jeden für blöd hielten, der mal weint, dann wären sie nicht in der Allgemeinmedizin geblieben.^^

Sag es Ihnen doch einfach sie werden es schon verstehen und wenn sie es nicht verstehen dann geh immer raus unabkömmlich irgendwie abends wieder deine Entscheidung ob du das machst also ich mach das immer ich sag dann ich geh jetzt raus LG

Bringt leider nichts, ich hab schon öfter versucht mit Ihnen darüber zu reden :/

Dann geschält zufriednen oder geh raus das  klappt normalerweise

Was möchtest Du wissen?