Kann man sich Gerüche einbilden?

5 Antworten

Aufgrund des Stresses bildet sich deine Psyche ein, dass du nun unbedingt eine Rauchen solltest, weil das ja den Stress so einfach bekämpft.... Ist wie bei trockenen Alkoholikern.

Am Besten mal ein bisschen autogenes Training oder ein schönes heißes Bad oder etwas anderes entspannendes machen, dann hört das schon wieder auf.

LG

Wieselchen

Aber sicher kann man sich Gerüche einbilden. Ich habe Tage an denen ich ständig Katzenurin rieche. Wenn ich meinen Mann frage ob er das auch riecht, kann er das nicht bestätigen. Umgekehrt hat mein Mann häufig einen Geruch in der Nase, den ich nicht bestätigen kann.

Man kann sich alles einbilden,

aber vielleicht ist es eher eine Erinnerung

oder das Gehirn muss einfach lernen, die nun wieder besser wahrnehmbare Vielfalt an Gerüchen zu lernen und einzusortieren.

Nö, das ist eine Entzugserscheinung. Das ist auch nach zwei Jahren bei Ex-Rauchern normal. Geht auch wieder weg. Wie Du sicherlich weißt, die stoffliche Abhängigkeit ist nach ca. drei Tagen vorbei. Die psychische Abhängigkeit kann noch Jahre später "zuschlagen" wollen. Also keinen Grund zur Panik. Bleib stark! Und: Meinen Respekt!

Für Gerüche hat man ein besonders gutes Gedächtnis! Die vergisst man nie und kann sie sich auch "einbilden". Ich brauche nur ganz nebenbei an etwas zu denken, schon rieche ich es.

Stimmt genau - als vorhin in einer Frage das Klebemittel FIXOGUM gefragt war, da hatte ich diesen fiesen Benzinkleber-Geruch gleich wieder in meiner "inneren Nase"...

@RolfHoegemann

Oh ja, besonders die Unangenehmen bleiben ewig im Gedächtnis: Buttersäure, verp.... Unterführungen, Essen, das man nicht mag, der "Büffelgeruch" der Wildtiere im Zoo, Mundgeruch, Schweiß, Würfelhusten, Nikotin(wenn man nicht gerade selbst raucht), verdorbene Fischreste, Kadavergeruch von Mensch und anderen Säugetieren... schüttel

Was möchtest Du wissen?