Kann man sich erholen, wenn man im Sterben liegt?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe schon öfter erlebt, dass ein Mensch "im Sterben lag", sich aber entgegen der allgemeinen Erwartung und Erfahrung wieder erholt hat. Das hat weniger etwas mit einem Wunder, sondern viel mehr mit einer Fehleinschätzung der Situation zu tun.

Manchmal ist man als Arzt richtig froh, sich zu irren!

Weil Ärzte / Wissenschaftler eben so gut wie gar nicht/nie mit der LEBENS-ENERGIE rechnen, die auch bei einem schon fast Gestorbenen - z.B. durch Bewußtseinsänderung - wieder heftiger zu fließen beginnen kann! Ich würde das nicht "Wunder" nennen, denn die Lebens-Energie ist durchaus erklärbar!

@heureka47

Vielleicht liegt das ja daran, dass "Lebensenergie" ein esoterisches Konstrukt ist, das mit der Realität nichts zu tun hat?

Ich glaube nicht das man da noch die Wende bekommt. Wenn jemand im Sterben liegt hat er selbst auch schon meist mit dem Leben abgeschlossen. Man selber kann es noch ein wenig herauszögern, wenn man z.B. einen ganz lieben Menschen noch einmal sehen möchte oder so. Aber ich denke nicht das man da noch einmal die Kurve bekommt!

Klar ist das möglich.

Wenn ein Sterbender plötzlich die Medizin/Behandlung bekommt, die er braucht - z.B. bei einer Erkrankung

Auch der reine erneute Überlebenswille kann eine Wende bedeuten

Oder das "Loslassen". Denn wenn er vorher "festgehalten" hat, fängt beim "Loslassen" die Lebens-Energie wieder an - besser - zu fließen und die Person erholt sich wieder.

Mögliche Gründe für ein Weiterleben sind: - Fehleinschätzung vom Arzt - Fehldiagnose vom Arzt

Ansonsten ist es oft so dass "der liegt im Sterben" zu früh gesagt wird. Viele Menschen leben dann noch eine ganze Weile (oft durch Gabe von Infusionen).

Ich kenne auch die Situation dass jemand den ich beim Sterben begleitet habe schon über eine Zeit Atemaussetzer hatte und wir dachten immer es passiert noch heute und dann hat er sich plötzlich wieder so erholt dass er aufstehen und rauchen gehen konnte. Zwei Wochen später ist er dann gestorben.

Mögliche Gründe für ein Weiterleben sind: - Fehleinschätzung vom Arzt - Fehldiagnose vom Arzt

Ansonsten ist es oft so dass "der liegt im Sterben" zu früh gesagt wird. Viele Menschen leben dann noch eine ganze Weile (oft durch Gabe von Infusionen).

Ich kenne auch die Situation dass jemand den ich beim Sterben begleitet habe schon Atemaussetzer hatte und wir dachten es passiert noch heute und dann hat er sich plötzlich wieder so erholt dass er aufstehen und rauchen gehen konnte. Zwei Wochen später ist er dann gestorben.

Was möchtest Du wissen?