Kann man durch eine Zahnspange, den fehlenden Backenzahn durch den Weisheitszahn ersetzen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das ist meist problemlos möglich und wird auch gern gemacht. Wenn man ohnehin mit einer festen Spange arbeiten will, braucht das auch nicht länger als der Rest der Behandlung und kostet auch nicht wirklich viel mehr, der Aufwand ist nicht so gross. Man braucht aber zum Verschieben von Backenzähnen viel Kraft, entsprechend müsste man sich wohl ausserhalb des Kiefers abstützen (z.B. mit einem Headgear).

Ausserdem geht das natürlich nur, wenn der Weisheitszahn schon genügend entwickelt ist und wenn er von ausreichender Qualität ist. Gelegentlich sind die Zähne nicht richtig angelegt, das müsste man vorher abklären.

Das beruhigt mich :) Ich werde erstmal zum Kieferorthopäden und mal schauen was er dann dazu sagt. Hab auch gehört, dass es nicht jeder macht. Wenn man dazu so viel Kraft braucht , können die Zähne auch abbrechen? Ich habe noch einen Backenzahn und einen Weisheitszahn, diese stehen hinten bei einander und weiter vorne kommt erst die Lücke, die nicht gerade klein ist!! Also habe ich theoretisch zwei Zähne die verschoben werden müssen. Und wenn es nicht geht, dann muss ein blöder Implantat her, in der Hoffnung, dass dieser von meinem Körper angenommen wird -.-

@carra1

Abbrechen werden die Zähne nicht, man reisst ja nicht irgendwie unkontrolliert dran rum. Ausserdem halten Zähne viel aus.

Ich habe keine Ahnung, aber am besten holst du dir Rat bei einem Zahnarzt/Kieferorthopäden. Den der wird es ja auch sein, der die Behandlung durchführt. Und wenn der nicht grunsätzlich nein sagt, dann informier dich ruhig bezüglich des Preises auch noch mal in einer weiteren Praxis.

Ich weiß nicht ,ob das geht (obwohl ich mir das rein theoretisch vorstellen könnte), aber ich wollte anmerken, dass Weisheitszähne in aller Regel anfälliger sind für Karies und co, somit wäre es dann evtl nur eine Übergangslösung! Fällt es denn sehr auf oder hat Dich Jemand darauf hingewiesen, dass Zähne immer Gegenbiss benötigen? Warum keine Brücke? Das halte ich persönlich für wesentlich gesünder, als ein Implantat, dafür muss der Zahnarzt aber sehr sauber arbeiten, weil die Nebenzähne runtergeschliffen werden müssen und wenn dort eine kleine Lücke ist durch die Speichel eintreten kann und Karies entsteht, hat man natürlich nicht mehr viel Spielraum zu bohren. Wenn der Weisheitszahn einer von den beiden heruntergeschliffenen Zähnen ist (was ich so verstehe) ist natürlich hierbei auch wieder zu bedenken, dass der Weisheitszahn evtl. nicht so lange durchhält und dann doch das Implantat wieder in Erwägung gezogen werden muss. Das ist eine Entscheidungsfrage. Ich würde an Deiner Stelle gucken, mit was ich am besten leben kann. Wegen der Zahnspangenfrage machst Du am besten einen Termin beim Kieferorthopäden, denn der muss ja auch gucken, wie die Zähne im Kiefer sitzen, ob eine Möglichkeit des Schiebens besteht, ob es bezahlbar ist etc.

Viel Glück und alles Gute!

Hallo :), wie sieht es aus? Was hat dir der Kieferorthopäde geraten? Ist das möglich den weisheitszahn in die lücke zu verschieben? Hat er was zu den kosten gesagt? Würde mich auf eine antwort freuen. Gruß, sarah.  

theoretisch ist das möglich aber das wird Dir wohl nur der Kiefernotto gut beantworten können, da das ja individuell unterschiedlich ist...

Was möchtest Du wissen?