Unterkiefer zu weit hinten - was kann man tun?

mein hässliches Kinn - (Schmerzen, Zähne, Operation) keine Angst meine Zähne sind nicht so dunke wie hier, aber leider so verschoben - (Schmerzen, Zähne, Operation)

9 Antworten

Ich persönlich bin immer noch der Meinung, dass die CMD "überschätzt" wird. Ich bin zwar ebenso überzeugt davon, dass man nicht einfach nur einen Teil des Körpers allein ansehen soll - aber dass das alles so sehr zusammenhängt, kann ich mir dann doch nicht vorstellen.

Lass dich doch einfach von einem (guten) Kieferorthopäden beraten; wenn dich dein Kiefer stört, ist das durchaus behandelnswert. Du kannst ja auch mal einen anderen KFO konsultieren - das ist bei einer Zweitbehandlung sowieso meistens sinnvoll.

Sofern eine kieferorthopädisch-kieferchirurgische Kombibehandlung nötig ist, werden die Kosten eigentlich immer von der Krankenkasse übernommen, selbst wenn du schon über 18 Jahre alt wärst, bis es so weit ist. Man kann da aber vielleicht auch mit einer festen Spange nochmal was machen (Herbstscharnier und so weiter). Direkt operieren wird man sowieso nicht, dazu solltest du eigentlich ausgewachsen sein, damit sich nachher nicht noch was verschiebt und die OP ist tatsächlich kein kleiner Eingriff. Dabei wird dir im Prinzip der Kiefer gebrochen, damit man ihn verschieben kann - danach kannst du den Mund nicht aufmachen geschweige denn ordentlich essen.

Ich muss sagen, wir beide haben so in etwa dasselbe Problem. Mein Unterkiefer ist auch zu weit hinten, darunter gelitten habe ich schon immer. Das ist bei jedem unterschiedlich. Doch letztendlich habe ich mich nach langem Hin- und Herentscheiden für eine kieferorthopädisch- kieferchirurgisch kombinierte Behandlung entschieden. Mein Unterkiefer ist derart weit hinten, sodass er nur operativ vorverlagert werden kann. Die Behandlungsdauer ist jetzt nicht gerade die kürzeste, habe als erstes, da ich einen zu schmalen Oberkiefer hatte, eine Gaumennahterweiterung (Oberkieferweitung) bekommen. Chirurgisch unterstützt. Bin mit meiner Entscheidung unglaublich zufrieden. Nun bekomme ich in ca 4 Wochen meine feste Zahnspange. Die muss ich mehrere Monate, gar über ein Jahr (?) tragen, damit sich die Zahnbögen in die gewünschte Form bewegen und der Unterkiefer zur Vorverlagerung bereit ist. Grundsätzlich ist das für jeden eine ganz individuelle Sache, demnach auch eine individuelle Entscheidung. Ich würde dir raten, ganz egal ob du dich für oder gegen eine Behandlung entscheidest, dich auf das Positive zu konzentrieren, was die Entscheidung (egal welche) mit sich bringt. Natürlich sollte man meiner Meinung nach versuchen, eine OP als allerletzte Option zu sehen. Doch wenn du, egal, was du machst, deine Einstellungen zu dieser Sache änderst und alles mögliche versuchst, beschwerdenfrei (psychisch sowie physisch) zu leben, ohne OP, und es nicht funktionieren mag, dann würde es schon mal Sinn machen, zur Behandlung zu tendieren. Niemand muss hier leiden und sich unglücklich fühlen. Man kann sich ja erstmal von verschiedenen Ärzten ausgiebig beraten lassen und schauen, ob man bei der Sache überhaupt ein gutes Bauchgefühl hat.

Dieses Kieferknacken kenne ich zu gut. Falls dein Kieferorthopäde diese Beschwerde ignoriert, dann würde ich dir nochmals raten, dir unbedingt zumindest eine Zweitmeinung von einem anderen Kieferorthopäden zu holen. Selbst ich war bevor ich mich überhaupt zu etwas entschlossen hatte, bei 3 verschiedenen Kieferorthopäden und Kieferchirurgen um mir in meinem Gefühl wirklich sicher zu sein und die für mich geeignete Entscheidung treffen zu können. OP-Kosten betreffend, da gibt es Fälle (wie bei mir), bei denen die Krankenkasse die kompletten chirurgischen Kosten übernimmt. Hierzu muss die Fehlstellung als genügend ausgeprägt eingestuft sein, das kann dir ein Kieferorthopäde genauer erklären. Was ich noch sagen kann, für diese OP muss sichergestellt werden, dass man ausgewachsen ist. Es kann nämlich passieren, falls man zu früh operiert, dass sich die Kiefer verschieben und der Biss zerstört wird. Allerdings könnte man in deinem Alter mit einer Vorbehandlung (die man hier unbedingt mit einer Zahnspange machen muss) schon mal anfangen, das dauert auch seine Zeit.

Übrigens, schau mal bei http://www.progenica.net/forum/ vorbei. Da gibt es viele, die dein Problem kennen und vielleicht hilft dir der ein oder andere Erfahrungsbericht.

Alles Gute!

Ich sehe auf den Fotos nun keinen hinterstehenden Kiefer, da hab ich schon weitaus größere Defizite gesehen. Wie du im Bild erkennen kannst ist das ein Überbiss! - dein Biss sieht gut und normal aus. Man kann zwar nicht die hinteren Zähne sehen, aber vorne sieht alles gut aus. Ach dein Lippenschluss sieht normal aus. ich weiß nicht wie du darauf kommst das du einen vorstehen Oberkiefer hast??

Wenn du unzufrieden bist und auch Probleme beim Kauen hast, dann hol dir eine zweite Meinung ein oder sprich offen mit deinem jetzigen Kieferorthopäden.

Von einer OP würde ich abraten, da du noch nicht ausgewachsen bist!

Überbiss - (Schmerzen, Zähne, Operation)

das auf Deinem Bild ist vorstehend aber.;Ich halte viel davon, lose Spangen lange noch zu verwenden.

Das ist jetzt schon eine schwierige Sache. Aber ich finde, du solltest mit deinem KFO auf jeden Fall reden, denn er wurde dazu ausgebildet, zu schauen, was man da machen kann. Nimm die Mut zusammen und sag deinem KFO, dass du es toll findest, dass du gerade Zähne hast, aber dass es dich noch so stört, dass dein Unterkiefer so weit hinten ist, und ob man nicht noch was machen könnte.

Wenn du das Gefühl hast, der KFO nimmt dich nicht so wirklich wahr, so wechsele den KFO. Kann manchmal auch viel bringen.

Alles, alles Gute wünsche ich dir!

Deine Celi!

Ich habe damals ein Herbstscharnier bekommen (http://de.wikipedia.org/wiki/Herbstscharnier), hatte allerdings ziemlich schlimme Komplikationen, weil ich stark gegen Nickel allergisch bin und die Schienen an den Seiten der Spange welches enthielten und dies nicht ausgewiesen war. Nach anhaltenden Problemen habe ich dann auch nur solche Gummis wie du bekommen und ich glaube es hat auch nicht so viel gebracht. Vielleicht sind diese Herbstscharniere mittlerweile besser und das käme für dich infrage. Ich würde an deiner Stelle auch mal den Kieferorthopäden wechseln. Generell kann ich mich allerdings meinem Vorredner anschließen: Ich finde du hast keinen Überbiss (mehr) und dein Kinn sieht auch ganz normal aus. Man selbst empfindet sowas ja immer als viel schlimmer als es andere sehen und steigert sich dann in etwas rein. Da man sich ohnehin eher selten selbst im Profil sieht würde ich dir raten, dich nicht verrückt zu machen mit Detailfotos usw. und dich einfach als Gesamtpaket zu betrachten. Du bist sicherlich trotz deiner empfundenen Unperfektheiten eine schöne Frau und wirst von anderen auch so gesehen.

Das Knacken im Kiefer kommt einfach davon, dass dieser nach vorn geschoben wurde und sich im Zwischenraum neuer Knorpel o.ä. bilden muss. Du solltest am besten vermeiden absichtlich zu knacken und nachts ggf. noch eine lose Zahnspange tragen, damit das Ergebnis dauerhaft erhalten bleibt. Ich habe damit nicht früh genug angefangen und es hat sich leider etwas zurückgebildet.

Was möchtest Du wissen?