kann es zu einem stromschlag kommen durch den dampf vom warmen baden in meersalz, in geschlossenem badezimmer wo das licht aus ist?

7 Antworten

Mehrere Sachen zur Beruhigung:

der Dampf enthält kein Salz und ist daher auch nicht elektrisch leitfähig.

Selbst wenn es eine elektrische Leitung irgendwo gäbe, dann Zwischen den Polen der Lampe und der Steckdose untereinander (Abstand 5..8 mm) statt zwischen den Anschlüssen und dir ( Abstand in der Regel >30 mm).

Dann gäbe es keine Lampen in Saunas. Nein, vor Dampf musst du dich nicht schützen bei Elektrizität. Wasser mit all den gelösten Mineralien kann als Leiter fungieren. Daher ist eine richtig nasse Steckdose zB nicht harmlos.

Bei neueren Elektroinstallationen sind FIs (Fehlerschutzschalter) mir 30 mA enthalten, für Badezimmer und ähnliche in Neubauten seit 1984, überall seit 2009. Bei gefährlichen Strömen durch einen menschlichen Körper schalten die den Strom ab.

Deine Elektroinstallation im Bad ist mittels RCD-Schalter gut abgesichert.
Also selbst wenn die Physik plötzlich spinnen sollte und 230V über mehrere Meter überschlagen sollten, wäre der komplette Strom aus, noch bevor du das wirklich spüren würdest.
Ausserdem geht Strom immer den Weg des geringsten Widerstands. Durch die Lampe ist BEDEUTEND weniger Widerstand als durch die Luft (auch mit VIEL Dampf).

Du musst also nicht in der Finsternis baden^^

Gargamel3 
Beitragsersteller
 01.01.2020, 22:39

also sollte lampe an sein? ich bade halt gern im dunkeln mit kerzen... was mir halt bedenken macht ist die leuchte an der decke bei mir denn es ist nur eine glühbirne das mit dem verbundenen kabel einfach frei in der luft hängt ohne das es eine umhüllung hat und der decke befestigt ist, ist das nicht gefährlich?

Mirse87  01.01.2020, 22:43
@Gargamel3

Nein das ist nicht gefährlich. Ob an oder aus ist komplett Hupe.

Anfassen solltest du die blanken Kabel halt nicht unbedingt :P

RareDevil  01.01.2020, 22:43
Woher ich das weiß:Beruf – Elektrotechniker

Dann geh noch mal in die Lehre...

Ausserdem geht Strom immer den Weg des geringsten Widerstands. Durch die Lampe ist BEDEUTEND weniger Widerstand als durch die Luft (auch mit VIEL Dampf).

Der zweite Teil stimmt zwar, ABER der Strom geht nicht NUR den Weg des geringsten Widerstandes... Sonst würde bei parallelgeschalteten Widerständen ja nur einer durchflossen...

Deine Elektroinstallation im Bad ist mittels RCD-Schalter gut abgesichert.

Ist der optimale Fall? Kennst Du die Installation? Altbau haben oft noch keinen... Also gewagte Aussage...

Einzig mit der Entfernung und der Luft lass ich gelten...Selbst bei stärkstem Nebel im Raum würde kein Strom bei 230V durch die Luft ankommen, der ausreichend wäre, gefährlich zu werden. Wenn würde es durch die Feuchtigkeit nur im Schalter/ggf Steckdose zu Kriechströmen kommen, die ggf einen vorhandenen Fi auslösen könnten......

Mirse87  01.01.2020, 22:50
@RareDevil

Dass ich hier nicht auf technische Feinheiten eingehe ist ja wohl logisch.
Hältst du jedem Amateur, dem du einen Sachverhalt ausreichend mit einem Satz darlegen kannst, eine 4-stündige Vorlesung über Netzwerkanalyse?
Ich denke nicht. Somit ist meine Aussage für den Zweck 100% ausreichend fachlich korrekt.

Zur Elektroinstallation sei zu sagen, dass diese unzureichend gesicherten Altbauten tatsächlich noch existieren. Es ist aber hochgradig unwahrscheinlich, dass in einem solchen Altbau noch die "Baulampen" von der Decke baumeln.
Und selbst WENN kein FI da wäre, dann wäre meine Aussage IMMERNOCH nicht falsch, da der Strom im schlimmsten fall direkt auf den Nullleiter oder PE überschlagen würde. Personenschaden ausgeschlossen.

Lass mal die Kirche im Dorf mein Gutster.

Gargamel3 
Beitragsersteller
 01.01.2020, 22:51
@RareDevil

ich danke euch.. ich finde elektrotechnik auch so interessant und vorallem spannend, verstehe halt nicht soviel von den leitungen und widerständen aber wass ich jetzt verstande habe ist das ich beruhigt baden gehen kann oder

Mirse87  01.01.2020, 22:53
@Gargamel3

Gut plansch! oder wie sagt mann? xD

NackterGerd  02.01.2020, 10:44
@Mirse87
Es ist aber hochgradig unwahrscheinlich, dass in einem solchen Altbau noch die "Baulampen" von der Decke baumeln. 

Vollkommener Unsinn.

Zum einen wird der jetzige Mieter nicht unbedingt der Erbauer des Hauses sein.

Außerdem werden beim Umzug oft nur Fassungen angebracht. Und manches Provisorium hält länger wie manche Richtige Lösung.

Man braucht auch keine Stundenlange technische Vorträge halten.

Aber als Elektriker so viele falschen Aussagen ist doch etwas bedenklich.

Drotzdem braucht der Fragesteller keine Angst haben.

Solange man keinen Salzdsmpf hat wie in der Salztherme, besteht keine Gefahr in der Wanne von der Glühbirne.

Schon mal was von Leiter und Nichtleiter gehört. Ist Wasser ein Leiter? Ja, wenn es sich um Mineralisiertes Wasser handelt. Z.B. Leitungswaser, Brunnenwasser. Nimmt man destiliertes Wasser ist dieses so gut wie nichtleitend. Was ist Wasserdunst oder Wasserdampf ein anderer Agregatzustand von reinem Wasser. Wenn man es kondensiert erhält man destiliertes Wasser. Es kann aber sein, wenn sich destiliertes Wasser auf Metallen der Elektrik niederschlägt ein Lösungsprozess des Metalls beginnt und sich Wasser durch die Lösungen verändert und zu einem Hochohmigen Leiter wird. Das könnte auf Dauer die Elektrik schädigen. Aber eins wird nicht passieren, dass Luft mit Dampf bei 230V den Strom leitet.Sollte es wieder erwarten zu etwas unerwartenem kommen, gibt es immer eine Fehlerstromschutzschalter. Das solltest du mal überprüfen, ob ein solcher bei dir vorhanden ist.

Gargamel3 
Beitragsersteller
 01.01.2020, 22:43

also kann ich ganz entspannt baden...

heilaw  01.01.2020, 22:52
@Gargamel3

Ja, wenn der FI vorhanden ist.

Gargamel3 
Beitragsersteller
 01.01.2020, 22:56
@heilaw

wie finde ich das heraus lebe in hamburg hier gibt es denke ich mal viele altbau häuser

heilaw  02.01.2020, 08:45
@Gargamel3

Schau einfach in deine Unterverteilung deiner Wohnung. Dort solten neben Sicherungsautomaten auch ein FI Schalter sein.

heilaw  01.01.2020, 22:51

Über etwas anderes solltest du dir Gedanken machen. Wenn in der Abwasserinstallation noch Guss bzw Metallrohre vorhanden sind werden diese durch das salzhaltige Abwasser angegriffen, Das kann bis zu Lochfraß gehen

dir passiert nichts...

wenn das so wäre, dürfte in keiner dusche eine lampe installiert sein

übrigens..im dampf befindet sich kein salz :-)

Wenn die Lampe im Badezimmer korrekt angeschlossen ist; das heißt dass der Schalter in der Phasenleiter eingefügt ist; dan ist die Lampe im ausgeschaltetem Zustand sogar spannungslos und ergibt keine Gefahr.