Kann es vorkommen das man beim Nasenbluten eine Ader mit ausblutet?

3 Antworten

Ist jetzt zwar ein bisschen spät, aber vielleicht lesen andere das ja noch.

Ich hab das auch sehr oft, dass am Ende bei meinem Nasenbluten so ein ,,Blutfaden" rauskam. In der Schule wurde mir gesagt, es sei eine Ader, aber das kann nicht sein.

In den meisten Fällen ist das einfach nur geronnenes Blut und ungefährlich.

Da aber alles Risiken birgt und gute Beratung nie schadet, ist es bestimmt auch hilfreich mal bei einem Arzt nachzufragen ;)))

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Adern können höchstens platzen, aber nicht herauskommen. Das muss was anderes gewesen sein... Vielleicht aufgerollte Nasenschleimhaut, die kann sich schon mal lösen - und sieht dann vielleicht einer Ader ähnlich.

Boa, hört sich das fies an - aufgerollte Nasenschleimhaut - da frierts mich grad..

Habe mich ja auch ein bißchen schlau gemacht und das die platzen können weiß ich auch mittlerweile. Es sah aus wie ne Glasnudel nur blutig...und um jetzt mal ekelig zu werden...man konnte es lang ziehen ohne das es gerissen wäre lach und ich glaube kaum das das mit aufgerollter Nasenschleimhaut funktioniert.

@Rebecca28

Warum nicht? Schleimhäute sind ziemlich dehnbar... Wie lang war das denn?

@Rebecca28

Bitte mal ein Foto davon. Ich will das jetzt sehen, wenn du uns schon so neugierig machst. ;-)

Das hatte ich noch nie. Du meinst das doch ernst, oder? War es vielleicht ein eingetrockneter, blutverschmierter Popel? Also wenn dir Adern aus der Nase fallen, hast du bestimmt ein größeres Problem. Hast du dich vielleicht verschluckt und das Verschluckte durch die Nase ausgeschieden? Kann bei zu hastigem Essen passieren.

3 Tage hintereinander Nasenbluten - was kann ich tun und muss ich mir sorgen machen?

Hallo! :)

Ich habe diese Frage heute schon mal gestellt, aber es hat niemand geantwortet..... Also:

Ich habe (seit ca. 7-8 Jahren) viele Allergien, weswegen eine Ader ziemlich weit oben im linken Nasenloch sehr porös ist. Ich hatte vor 2 Monaten Grippe, da ist nichts passiert. Aber jetzt habe ich seit Mittwoch eine Erkältung und seit Donnerstag recht starken Schnupfen. Freitag Nachmittag hatte ich das erste Mal Nasenbluten, dann Samstag und jetzt vor ca. 2 Stunden auch noch einmal.... :( Es ist bei mir noch nie vorgekommen, dass ich drei Tage hintereinander Nasenbluten hatte. Und das auch noch, obwohl ich meine Nase nicht großartig ausgeschnauft hatte.....Heute sogar erst 1-2 Mal. Zwar ging es - für meine Verhältnisse - noch recht schnell vorbei (heute 10 min., gestern u. vorgestern 15-20 min.), aber ich mache mir dennoch ein bisschen Sorgen. Heute war das Blut sehr flüssig und zum Schluss kam eine schwarze, eklige, schleimige Masse heraus. Beim HNO Arzt war ich vor wenigen Monaten auch schon, aber der hat mir nur so eine komische Nasensalbe verschrieben, die aber auch nichts bringt. Sollte man die Ader veröden lassen? Oder was kann man tun? Ich habe im Internet schon etwas von ,,habituellen Nasenbluten" bei Kindern und Jugendlichen gelesen, also Nasenbluten ohne Grund, und dass viele im Alter von 9-13 Jahren (ich bin 13) einfach so Nasenbluten hatten. Meine Oma hat heute noch sehr oft Nasenbluten, und meine Mutter hatte es früher als Kind. Wahrscheinlich habe ich es von ihnen geerbt. Aber ich möchte, dass es endlich aufhört, weil es auch ziemlich nervig ist, alle paar Monate, Woche und jetzt sogar Tage, Nasenbluten zu haben. Ich kann noch nicht einmal ins Schwimmbad gehen, weil die Ader vom Chlor aufgeht..... Von Stresssituationen, also wenn ich viel Druck habe, krieg ich auch manchmal Nasenbluten.

Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen. Entschuldigung, dass die Frage so lang geworden ist.

LG, Wunderkerze2012

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?