ist diabetes heilbar?

5 Antworten

"Heilbar" wahrscheinlich nicht, aber durchaus "in den Griff zu kriegen." Seit einiger Zeit spritze ich kein Lantus mehr, da ich immer dicker wurde. Das Fehlen von Lantus zwingt mich jetzt dazu, weniger und vor allem anders zu essen, dazu mehr Bewegung. Bis jetzt liegen meine Blutzuckerwerte zwischen 95 und 150 (eher selten, daß ich diesen Wert erreiche), und es geht mir wesentlich besser. Solange es möglich ist, durch Diät den BZ-Wert in dem eben genannten Bereich zu halten, werde ich meine geänderten -neuen-Eßgewohnheiten beibehalten und kein Lantus spritzen. Seit ich auf das Zeug verzichte, nehme ich ab und das, denke ich, wird sich auch wieder positiv auswirken. Den Anstoß dazu gab mir meine eigene Wut über mein ständig nach oben gehendes Gewicht und der Ärger über Ärzte, die m.E. viel zu schnell und viel zu viele Medikamente verschreiben. Das scheint heutzutage eine weit verbreitete Unart zu sein. Leider! MfG Pusseltusse

es schockiert mich immer wieder, was manche hier schreiben. typ I diabetes ist was vollkommen anderes als typ II. beim Ier gibt es keine insulinzellen mehr und beim zweier gibt es die eine resistenz des insulins auf den körper. also komplett was anderes!!! typ II ist auch vererbbar ebenso wie schlechte lebensführung auszulösen. typ I ist einfach nur pech! ich bin typ I und weiss es 100%ig!

Es gibt Leute die haben durch Fasten, vegane Rohkost (100%) ihre Diabetes komplett geheilt und benötigen kein Insulin mehr. Das hängt aber davon ab, ob der Körper nur in der Insulinproduktion gestört ist (was sehr oft vorkommt) oder ob die Produktion komplett zum erliegen gekommen ist weil Organe beschädigt sind (damit meine ich irreparabel gestört. Dann wird man sicher keine Heilung erwarten können. Solange das aber nicht der Fall ist, kann der Körper die meisten Störungen heilen, da Krankheiten eigentlich immer Überlastungen und Störungen sind. Wie geht das? 1) Reinigung des Körpers von innen. Am schnellsten ist Wasserfasten. Wenn man krank ist aber nur unter Aufsicht eines Fachmannes. 2) weglassen sämtlicher Nahrung die belastet, daher ist eine Heilung am wahrscheinlichsten wenn man 100% rohe pflanzliche Nahrung, teilweise zur Entlastung als frisch gepresster Saft zu sich nimmt... 3) Geduld, was in jahrelanger Misswirtschaft angerichtet ist kann nicht in 2 Wochen wieder geheilt werden. 4) Danach entweder bei der Kostform bleiben oder zumindest 70-80%r roh den Rest leicht gedünstet. Dann bleibt man gesund.

Nein, "heilbar" ist es nicht. Wenn Du allerdings z.B. stark übergewichtig bist, könntest Du als TypII-Diabetiker durch eine Gewichtsabnahme u.U. bewirken, dass Du kein Insulin mehr spritzen musst. Bei einer Freundin von mir ist es so gewesen. Sie ist schon seit drei Jahren wieder "gesund", muss weder Tabletten einnehmen noch Insulin spritzen. Allerdings bleibt sie, medizinisch gesehen, Diabetikerin und geht auch weiter regelmässig zu den erforderlichen Untersuchungsterminen - bisher ohne neuen Befund.

Kein Insulin bleibt kein Insulin - in aller Regel. Aber durch weitestgehende Vermeidung der insulinrelevanten Nahrungsmittel (= alle Formen von Kohlenhydraten wie Reis,Nudeln,Brot, Mehl,Zucker...) kann man den Insulinbedarf auf einem minimalsten Level halten und dann auch ohne schwere Chemiegeschütze leben. Diese Ernährungsform heißt übrigens ketogen oder LowCarb, falls Du googeln willst.

Was möchtest Du wissen?