Immer nur das gleiche spielen - ist das ok fürs Kind?

5 Antworten

Klar ist das ok. Jeder hat eine Lieblingsbeschäftigung und wenn dieses Kind eben auf Autos steht und sich richtig lange damit beschäftigen kann, dann sei doch froh. Es gibt kinder die brauchen immer einen Erwachsenen zum Spielen und können sich überhaupt nicht selbst beschäftigen! Sei froh!

Mein 3-jähriger spielt am liebsten fast immer Feuerwehr. Ich denke, das ist normal.

Einfach lassen, das bleibt ja nicht immer so.

Ja. Außerdem solltest Du das Wort "nur" in diesem Zusammenhang aus Deinem Wortschatz streichen -- Spielen ist für Kinder Arbeit und Lernen.

Das ist völlig normal, das Kind beginnt doch gerade erst sich zu entwickeln. Das es sich für andere Dinge interessiert kommt von ganz allein.

Mein Sohn fast 3 Jahre spricht nicht

Hallo im Mai wird mein kleiner Spatz schon 3 Jahre. Er bekommt zweimal die woche besuch von einer Logopädin und einmal in der woche sind wir bei einer Heilpädagogin. Er spricht nur einzelne wörter wie "schau, onkel, trinken, bett usw." Das ist... kann er auch sagen. Aber ansonsten bildet er keine Sätze. Er möchte auch nicht mit mir spielen. Er spielt immer nur alleine und schweift gedanklich oft ab. Ich weiß das man ein Kind nicht unter Druck setzten darf oder es überfordern soll. Deshalb lass ich ihn auch immer in ruhe, versuche jedoch ab und an mal auf in zu zugehen. Hat er keine Lust, lass ich ihn auch. Mit der Logopädin spielt er immer echt gerne und bei der Heilpädagogin ist auch sehr gerne. Nur hab ich das Gefühl das bringt alles nix. Bitte kommt mir nun ja nicht mit Kommentare wie: Lass das kind doch einfach in ruhe oder in die Richtung man kann sein Kind nicht zwingen.... Denn beides tue ich nicht und möchte ich auch nicht. Ich lasse ihm jede Zeit die er braucht. Schließlich ist er dafür körperlich und motorisch top fit! Ich möchte einfach mal in die Runde fragen, ob ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht habt in der Familie oder im Bekanntenkreis. Habt ihr vielleicht tipps für mich. Was wäre gut für ihn. Wie komme ich an ihn ran? Er wirkt oft als wäre er in seiner eigenen Welt. Die Pädagogen haben mir gesagt das er seine eigene Sprache entwickelt hat, in der redet er auch sehr viel. Das wäre nicht schlimm meinten sie, zeigt einfach nur das er sehr kreativ ist und eine große Fantasie besitzt. Es belastet mich, weil ich oft nicht weiß wie ich mit ihm umgehen soll. Wie weit er mich versteht und was in ihm vorgeht. Ich hoffe auf hilfreiche Antworten und sage schon jetzt danke für eure Mühen und euer Verständnis. Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?